Was bedeutet "Koto" wenn man von japanischen Kampfschwertern redet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zum einen ist es eine Altersbezeichung für Schwerter das stimmt, allerdings gilt diese Form der Schmiedekunst als ausgestorben die auch heutzutage von japanischen Meistern nicht mehr beherrscht wird. Dafür ist erforderlich das die Klinge einen besonderen Effekt auffweißt, der wie eine Wolke Diamantstaub aussieht (Nie-Utsuri). Ein Schweitzer Schmied der zu den besten der Welt gehört hat es angeblich geschafft diese Schmiedekunst wieder zu erfinden, allerdings wird das Urteil darüber durch eine japanische Expertenkommission gefällt und ob die einen so wertvollen Titel an eine Person ausserhalb von Japan vergeben ist wohl sehr unwahrscheinlich.
Quelle: http://www.angelfire.com/amiga/volkblades/Basler_1.htm

Hier die Antwort:

  1. Momoyama Periode (1573-1614) In der Geschichte des Nipponto werden Schwerter, die vor der Keicho Ära (1596-1614) am Ende der Momoyama Periode (Toyotomi Hideyoshi's Ära) hergestellt wurden, Koto genannt (alte Schwerter), während diejenigen, die anschließend bis zur Bunka-Bunsei Ära unter dem Tokugawa Shogunat oder der Edo Periode hergestellt wurden, Shinto oder Arami genannt werden (neue Schwerter).

Hier die Quelle: http://www.magiezitadelle.de/lesen.htm

... die Schule des "den Tiger niederschlagen" im weiten Sinne. Auf der anderen Seite wurde vom Kämpfer vorgetäuscht, unfähig zu sein, damit zu kämpfen und die Haltung und die Technik wurden ständig gewechselt...

...und alles mit dem SCHWERT...

0

Das sind alte Schwerter: http://www.iaidokai.de/iaido_dokumente/6_2_iaido_klassifizierung.htm

Was möchtest Du wissen?