Was bedeutet Kongruenz von Subjekt und Prädikat überprüfen

3 Antworten

Subjekt und Prädikat sind dir bekannte Begriffe? Das Subjekt ist der Teil des Satzes, das mit “wer“ erfragt wird, das Prädikat ist (in den meisten Fällen) einfach das gebeugte Verb.

Im Satz “Tom geht geradewegs nach Hause.“ wäre “Tom“ das Subjekt und “geht“ das Prädikat.

Kongruenz zwischen den beiden bedeutet nun nichts anderes, als dass die beiden in Person und Numerus übereinstimmen. Sie also (vereinfacht gesagt) zusammenpassen und es nicht heißt “Tom gehst nach Hause.“ oder “ Die Mädchen geht nach Hause.“

vielen dank für deine verständliche erklärung mit dem beispiel. Nur verstehe ich nun nicht was in meinem fall nicht übereinstimmen soll. 

die konzeption von trainingsmaßnahmen 

0
@schaumamol

Ich ehrlich gesagt auch nicht so richtig. Man sollte sich vom großen Namen "Duden" hier auch nicht täuschen lassen: Die automatische Spracherkennung ist noch lange nicht so weit, dass man blind darauf vertrauen könnte.

Ich würde aber trotzdem vielleicht lieber einen zweiten Artikel einfügen, da Konzeption ja Singular und Bewertungen Plural ist.

Die Konzeption von Trainingsmaßnahmen und die Bewertungen von Prüfungen.

1
@DerKalif

Dann haben wir hier einen direkten Artikel vor "Bewertungen". Damit wird die Überschrift (für die ich die Konstruktion halte) für mich "spezieller".

1

Hei, schaumamol, offenbar hast du beim Gebrauch der Verben ( = des Prädikats) nicht auf die Anzahl der Subjektive geachtet bzw. die Verben nicht an der jeweils "zuständigen" Person orientiert. Beispiel: Wenn da steht "Mann und Frau" - so muss das Verb lauten weil Plural: - machen dies oder jenes. Wenn da steht "das Paar - so muss das Verb lauten weil Singular: - macht dies oder jenes. Und bei den Personen geht´s eben um ich, du, er .... ich mache, du machst, er macht... Und so. Grüße!

Da hat der Duden Bockmist gebaut, in der Konstruktion gibt es gar kein Prädikat. Sie ist korrekt so.

Was möchtest Du wissen?