5 Antworten

Hei, IchLiebePordruZe, schlicht gesagt heißt das: Alles wird teurer, und zwar alles im immer schnelleren Rhythmus. Zum Vergleich: Vor ca. 20 Jahren kostete der Liter Benzin so um die 85 Pfennig - heute zahlst du 1,30 € = ungefähr 2,50 DM im Vergleich zu damals ~~~~ das ist Geldentwertung. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es bedeutet, dass das Geld an wert verliert. Alle Menschen die reich sind können plötzlich nichts mehr mit Ihrem Geld anstellen. Und die, die ohnehin nicht soviel haben verhungern.

Stell dir vor du hast 1Mio Goldtaler und diese Taler reichen gerade mal aus, um beim Bäcker ein Brot zu kaufen. Vor der Inflation jedoch hat ein Taler für ein Brot gereicht.

Alles oben genannte bezieht sich auf eine sehr starke Inflation.

https://de.wikipedia.org/wiki/Inflation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass die Preise steigen, im Schnitt ca 2% ist erwünscht, da dadurch Arbeitnehmer Geld verlieren (kalte Progression). Zu viele ist aber schlecht, weil man die Preise ständig ändern muss und das Geld immer weniger wert ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man vergleicht den "Güterberg" (Dienstleistungen, Waren, ..) und den "Geldberg" (Alles Geld, auch das was auf Bankkonten nur gebucht ist)

Wenn nun der Geldberg schneller wächst als der Güterberg, dann haben wir Inflation.

D.h. mein Geld, z.B. einen Euro, wird immer weniger wert, ich kann damit weniger kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geld verliert an Wert, da die Preise in die Höhe steigen.
Bestes Beispiel 1922/23, in Deutschland kostete ne Semmel mehrere Millionen Mark

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?