Was bedeutet in einer Unterhalts Angelegenheit...?

4 Antworten

"Schuldbefreiend" heißt, dass eine Leistung vereinbart ist, die er schuldet und durch die Erbringung der Leistung befreit er sich von dieser Schuld, entweder endgültig oder zyklisch. Jeder Erbringungstermin ist praktisch eine auf ihm lastende Schuld, von der er sich befreien kann.

"Leisten" ist die Erbringung einer vereinbarten Leistung. Falls es eine Zahlung ist, kann man auch das Verb "zahlen" einsetzen.

Nicht mehr Schuld befeiend bedeutet: du kannst, warum auch immer, die an dich gestellte Geldzahlung nicht im vollem Umfang oder gar nicht mehr erbringen.

Tja das Beamten und Rechtsanwaltsdeutsch.

Es liest sich , als sollte von nun an ein Schmerzensgeld , oder Ratenzahlungen  davon , nicht mehr gezahlt werden .

Was möchtest Du wissen?