Was bedeutet in der Medizin ein MRT machen?

3 Antworten

MRT steht für Magnet-Resonanz-Tomographie. Ein anders Wort ist Kernspintomographie. Es ist ein Verfahren der Radiologie, aber ohne Röntgenstrahlen. Bei MRT wird mit Magneten gearbeitet. Du liegst in einer Röhre (für ca.15-20 Minuten) und wirst quasi "durchleuchtet". Der Arzt erhält viele einzelne Scans der untersuchtet Körperregion und kann so z.B. Bandscheibenvorfälle, Krebs und andere Erkranungen erkennen.

Bin kein Mediziner. Aber da ich als Patient schon mal einen "Kernspinn" über mich ergehen lassen musste habe ich folgendes erfahren. Es handelt sich hierbei um einen Magnet-Resonanz Tomograph. Das ist eine Maschine die von uns Patienten dreidimensionale Bilder (schwarz-weiß, oder auch bunt)macht. Da wird dann z.B das Gehirn angeschaut und festgestellt ob irgendwelche Liäsionen/Entzündungsherde vorhanden sind, oder für einen Bypass schauen sich die Ärzte die Beingefäße etc.... an Die Liste ist unendlich. Man sollte nicht zu oft einen MRT machen da er den Körper belastet. Man darf auf keinen Fall schwanger sein weil die Strahlung gefährlich ist. Das MRT ist sozusagen eine weiterentwicklung von dem Röntgenaufnahmegerät das nur zweidimensionale Bilder machen konnte.

Also dafür, dass du kein Mediziner bist, hast du da sehr gut erklärt.SUPER

0
@barbera85

Dankeschön. Ich mußte ja wissen auf was ich mich mit dem MRT einlasse! Das einzige was ich am MRT unangenehm fand war die Enge in der Röhre sowie die Klopfgeräusche die die Maschine ab und an gemacht hat.

0
@Noddy

Ja damit haben die meinsten Patienten ein Problem.Aber Aufklährung ist das Beste was du tun kannst, für dich selber.Es gibt viel mehr Sicherheit.Die Pat. glauben es manchmal nicht, was man denen erzählt, deswegen sag ich denen immer:Erkundigt euch noch anderswo, das gibt mehr Sicherheit!

0

Genaugenommen wird beim MRT im Gegensatz zu Röntgenaufnahmen bzw. Computertomographie gerade keine schädliche ionisierende Strahlung verwendet.

0
@Whitefall

Aber irgendetwas muss daran schädlich sein. Mir wurde gesagt Sie dürfen nicht mehr als ein mal pro Jahr in den MRT. Und man kriegt auch so einen schweren Gürtel - ich vermute es ist Blei - um die Hüften damit die Eierstöcke nicht geschädigt werden! Ein MRT hat irgendwelche negativen Nebenwirkungen sonst wären da doch nicht solche Vorsichtsmaßnahmen.

0
@Noddy

Ja es ist sehr schädigend, das stimmt.Die Bestrahlung ist nicht ohne.

0
@Noddy

Ich vermute die "Röhre" in der Du warst, war eigentlich ein "Torbogen" und das war eine Computertomotgrafie, d.h. Schichtröntgen - hat nix mit MRT zu tun

0

Die genaue Bezeichnung weiß ich auch nicht, aber ein MRT ist so, wie eine Computertomografie (?), also eine Schichtaufname bestimmter Regionen des Körpers...

Was möchtest Du wissen?