Was bedeutet im Arbeitsvertrag "der Urlaub soll zusammenhängend genommen werden"?

6 Antworten

Dieser Satz ist aus dem § 7 Abs. 2 Bundesurlaubsgesetz abgeleitet. Da steht:

"Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Person des AG liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der AN Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen"

Damit will der Gesetzgeber gewährleisten, dass der Urlaub auch der Erholung dient. Manche AG würden ihren AN gerne ab und zu einen freien Tag gewähren und evtl. mal eine Woche am Stück. Das ist aber gegen den Erholungsgedanken. Deshalb steht jedem AN mindestens einmal im Jahr ein Urlaub von mindestens ununterbrochenen zwei Wochen zu.

Es wird keiner von Dir verlangen, dass Du alle 26 Tage auf einmal nimmst aber es wird daraufhingewiesen, dass längere Urlaubsphasen genommen und genehmigt werden sollen und bei Azubis eben in den Schulferien. Wenn Du ab und zu mal einen einzelnen Tag brauchst, dürfte das m.E. kein Problem sein.

Es bedeutet, du sollst nicht immer nur nen einzelnen Tag nehmen. Einmal pro Jahr sind auch 14 Tage am Stück zu gewähren. Das kann natürlich auch verlängertw erden. Grad bei BS ist es eigentlich so gedacht, dass man seinen Urlaub in den Schulferien nimmt. Und damit bist Du ja gleich bei mehreren Wochen. Z.B. Sommerferien.. Winterferien..

nein, ich denke nicht das der komplette Urlaub gemeint ist,, bin der meinung das somit verhindert werden soll das man mal jeden 2. Freitag n Urlaubstag reinschiebt oder sowas. Sondern im Sommer / Winter o.ä einfach 1.-2 wochen am stück hat

Was möchtest Du wissen?