Was bedeutet "Identität" für euch?

6 Antworten

Der Begriff „Identität“ ist zunächst einmal für die Philosophie interessant, weil man weiß, dass sich der Mensch mit jeder Erfahrung ändert, dass jede intensive Begegnung mit anderen Menschen unsere Persönlichkeit modifiziert. Auch jede ernstere Krankheit lässt durch das Bewusstsein um die eigene Verletzbarkeit unser Selbstbild gewandelt zurück. Nicht zuletzt lassen auch die Lebensjahre mit der Zunahme kleiner Defizite, gewiss auch dem größeren Erfahrungsfundus, eine Person entstehen, die mit derjenigen vor diesen Veränderungen nur bedingt übereinstimmt. Ganz besonders gravierend erleben wir auch Veränderungen durch eine intensive Psychotherapie, durch einen völligen Wandel im Lebensstil, durch gravierende Außeneinflüsse wie Krieg oder Vertreibung, Frauen (mehr als Männer) durch die Geburt eines Kindes.

Und trotzdem haben wir das Gefühl, dass wir letztlich immer noch derselbe sind. Wir können immer noch für Taten zur Verantwortung gezogen werden, die viele Jahre zurückliegen, als wir noch jemand anderes waren. Die Gesellschaft um uns hält also an unserer Identität fest, obwohl sie nicht wirklich gegeben ist.

Man kann also fragen, ob es einen bestimmten stabilen Kern unserer Persönlichkeit gibt, der uns Identität während des ganzen Lebens gibt. Und da lehrt uns der Blick in die Kultur- und Philosophiegeschichte, dass sich wirklich kluge Köpfe in dieser Frage total uneins waren.

Und nun Dein besonderes Problem, dass Du sogar ohne all die genannten Faktoren darum ringst, überhaupt erst einmal Deine Identität im Sinne einer eindeutigen Bestimmung Deiner Persönlichkeit für Dich verstehbar zu machen.

Dass die Außenbedingungen dafür in Deinem Fall denkbar ungünstig sind, hast Du wirklich eindrucksvoll dargestellt. Das wird sogar in der Art und Weise deutlich, wie Du Deine Situation beschreibst. So schreibst Du, dass Du in Deutschland als Ausländer aufgewachsen bist. Im nächsten Absatz erwähnst Du ein starkes Nationalgefühl, sagst aber nicht, ob dieses Gefühl nun für die Heimat Deiner Eltern oder für Deutschland gilt. Was Du mit Heimat meinst, bleibt letztlich auch offen, also ob es wiederum das Land ist, woher Deine Eltern kommen und über das sie Dir sicher viel (vermutlich in sehr positiver Grundtönung) erzählt haben, oder ob Du doch Deutschland meinst, in dem Du groß geworden bist.

Du hast folglich keine eindeutige ethnische Zuordnung für Dich realisieren können und eben daher ein Gefühl der „Nichtzugehörigkeit“ entwickelt – wirklich gut nachvollziehbar. Du sagst auch nicht, welche Sprache Deine Eltern bevorzugt mit Dir sprechen. Ist es die Landessprache ihres Herkunftslandes, dann wird sich Deine fehlende klare Zugehörigkeit auch kaum noch einstellen. Du wirst ein „Wanderer zwischen den Welten“ bleiben und Dich mit diesem „Trauermoment“ arrangieren müssen, was sich nur nochmals verfestigen lässt, wenn Du dereinst eine Partnerin/Partner aus dem Herkunftsland Deiner Eltern wählen wirst.

Damit liegst Du genau richtig.

Wer bist Du denn?

Bist Du Dein Auto, Dein Haus, Dein Boot? Nein.

Bist Du deine nationale Abstammung, dein Hobby oder dein Beruf. Nein. - Manche denken sie seien Bäcker, Schuster, Metzger oder Schreiner, nöö.

Bist Du deine Haare, Fingernägel, Rotz oder Spucke? Nein.

Bist Du deine Arme und Beine? Nein.

Bist Du deine Gedanken oder Bilder im Kopf? Nein.

Bist Du deine Gefühle? Nein.

Bist Du vielleicht ein Konzept, ein ICH oder sowas? Nein.

Ja, zum Kuckuck wer bist Du denn???

Das was Du bist ist bereits frei. Das Problem sind tatsächlich die Identifikationen. Also mit dem Beruf, der gesellschaftlichen Stellung oder dem Körper.




Das kann ich gut nachvollziehen. Mir gefällt auch dein Satz "Deshalb wäre ich gern niemand". 

Das bedeutet, du willst und musst nichts beweisen, du bist einfach. Ich bin auch niemand, und vielleicht glücklicher und erfolgreicher dabei als andere, die denken, sie wären jemand.

Du liegst richtig damit, finde ich. 

Die Sehnsucht nach Liebe bezwingen?

Hallo!

Ich habe genug von der Mädchenwelt, Liebe ist nichts für mich. Ich werde immer verletzt, immer schenke ich zuviel Liebe, immer bin ich freundlich und passe mich an, jedoch verlässt mich mein Glück... Ich glaube langsam, dass das mein Schicksal ist, ich denke, dass Liebe für mich nicht bestimmt ist. Mir bricht man immer das Herz, ich bin 16 Jahre alt und habe schon 3x meine große Liebe verloren. Alles geschieh immer per Zufall, ich wollte doch nie Liebe, ich wollte immer allein sein, aber dann kommen sie in mein Leben und sind freundlich zu mir, schenken mir etwas Liebe und wenige Wochen später brechen sie mir mein Herz und gehen fort. Ich hatte nur Internetbeziehungen, aber das spielt für mich keine Rolle, für mich ist Liebe Liebe. Warum tut man mir das an!? Immer bin ich der Verletzte, andere Leute sind immer glücklich, ich sehe sie lächeln, warum kann ich das nicht? Immer spielt man mit mir, ich will nichtmehr lieben, ich habe genug gelitten, ich will ein Ende setzen! Ich bitte euch, verratet mir irgendeinen Weg, irgendeinen Weg diesen Schmerz zu beenden und niewieder Liebe zu spüren, ich will nichtmehr leiden und getestet werden. Alle, die ich je geliebt habe, gehen fort... Ich gräme mich...

...zur Frage

Warum nehmen wir Deutsche hin dass unsere Journalisten von Diktator Erdogan eingekerkert werden?

Deniz Yücel deutscher Staatsbürger und Journalist der Welt, eingekerkert weil er seinen Job gemacht hat und Deutschland nimmt das einfach hin. Warum ist unser Land nicht in der Lage entschieden dagegen vorzugehen. Sanktionen bis Yücel wieder frei ist eine anderen Sprache verstehen Diktatoren nicht

...zur Frage

Vietnam , Land der 3.Welt?

Hallo ,

ich frage mich schon seit längerem , ob Vietnam zu den Ländern der 3.Welt zählt .

Könntet ihr vlt diese Fragen beantworten ? :

Was bedeutet 3.Welt ? ( merkmale)

Welche dieser Merkmale beinhaltet Vietnam ?

...zur Frage

Ich fühle mich nicht frei ...

Was bedeutet man fühlt sich nicht frei ? Ab wann ist man physisch und ab wann psychisch frei ? Was bedeutet Freiheit und gibt es absolute Freiheit ? Kann man auf unserer Welt frei sein ? Wann kann man sich als Frei bezeichnen ? Kann sich ein Mensch überhaupt frei fühlen ? Und wird man nicht immer mit Karma konfrontiert ? Falls jemand seine Meinung oder Erlebnisse äußern will, kann er mir antworten !

...zur Frage

Was ist das souveränste (unabhängigste) Land der Welt?

Welches Land auf der Welt ist am souveränsten und wirtschaftlich, sowie politisch am wenigsten von anderen Ländern abhängig? In welchem Land kann man sich frei politisch und persönlich entfalten ohne von Geburt an politisch gebunden zu werden?

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?