Was bedeutet "Hütehaltung"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hütehaltung steht im gegensatz zur koppelhaltung. Bei der Hütehaltung wird die herde mit Schäfer und hunden auf nicht eingezäunten Flächen gehütet

Sie meinen wohl, dass der Schäfer seine Schafe gezielt zu der Fläche mit dem übermäßigen Aufwuchs hinführt, anstatt wie Anfangs des Textes die Herde nach eigenem Gusto dorthin zum Fressen geht, weil sie nebenan ihre Weide haben.

Arbeitsrecht Kündigung Arbeitnehmer wegen Schlechtleistung

Hallo zusammen,

mein Vater hat eine kleine Elektroinstallationsfirma und hat hier auch ein paar wenige Mitarbeiter. Leider stellte es sich in der Vergangenheit - und auch jetzt noch - als sehr schwierig dar, geeignetes Personal zu finden, die die Arbeitsanweisungen befolgen und auch in der Lage sind, diese durch fachliches Wissen, auch auszuführen.

Jetzt hat er eine besondere Koryphäe kennen gelernt. Persönliches Profil Fehlanzeige, von fachlicher Kenntnis ganz zu schweigen. Einfachste Anforderungen, wie Dokumentation (Anzahl gearbeiteter Stunden oder verarbeitetem Material), werden katastrophal umgesetzt, d.h. es werden Materiallisten lückenhaft oder garnicht angefertigt --> finanzieller Verlust Schwerwiegende Fehler, wie das Trennen von elektr. Bereichen, also Außenbereich und Innenbereich getrennt voneinander, damit bei einem eventuellen Kurzschluss durch Nässe, nicht das gesamte Haus dunkel wird.

Dazu kamen falsch verlegte Kabel, was meinem Vater mind. 50h Mehraufwand für Fehlersuche und Ausbesserung, soweit möglich, anfielen, die nicht in Rechnung gestellt werden können. Auch hat er Steckdosenleisten, die in einer Normhöhe angebracht werden (i.d.R. 30cm Oberkante), in verschiedenen Höhen montiert, eine davon in 10 cm Höhe. Weitere Fehler nicht genannt.

Nachdem mein Vater diesen Fehler feststellte, was an einem Wochenende war, wollte er die Kündigung fertig machen und ihm danach geben. Doch als er ihn davon unterrichtete, war er plötzlich krank. Angeblich mit einem Herzinfarkt, bei dem er nicht einmal 2 Tage Aufenthalt im Krankenhaus hatte und eine anschließende Kur, er hätte auch Rücken, folgte. Die Kündigung wollte er so nicht annehmen und hat nun einen Anwalt beauftragt dagegen vorzugehen, dass die Kündigung aufgrund der Krankheit ausgestellt wurde. Dies ist nicht der Fall, da die Kündigung wegen der schlechten Leistung und nicht der Krankheit wegen ausgestellt wurde. In Kürze gibt es hier eine Verhandlung darüber.

Ich möchte das gerne für meinen Vater übernehmen, da er in letzter Zeit nervlich sehr am Ende ist, durch Rufschädigung der Fehler wegen, weil er nur mit kostenloser Fehlerausbesserung beschäftigt ist und die Büroarbeit auch darunter leidet. Finanziell ist dies natürlich auch eine Belastung.

Also zusammengefasst, der finanzielle Schaden sowie der Ruf ist Grund zur Kündigung, nicht die Krankheit. Wie kann ich dies am besten, mit Hilfe von rechtl. Paragraphen o.ä. argumentieren. Beweisbilder von Schäden, die bekannt sind, wurden gemacht und liegen vor.

Auch hat der Anwalt meinen Vater in eine Falle locken wollen, in dem er die Kündigung zum Ende des Monats aushandeln wollte, dann wäre die Kündigungsfrist von 1 Monat eingetreten etc. Somit hätte er ihn zwangsläufig länger beschäftigen und bezahlen müssen. Gibt es hier was entgegenzusetzen das es sich um versuchte Täuschung handelt o.ä.?

Ich wäre sehr denkbar für konstruktive Hilfestellungen.

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?