Was bedeutet "gardez" beim Schach?

6 Antworten

Gardez hieß früher mal, dass die eigene Dame bedroht ist und man aufpassen sollte, sie im nächsten Zug nicht zu verlieren. Garder heißt "behalten" oder "aufpassen" auf französisch, "gardez" ist die Befehlsform.

Inzwischen ist die Regel aber abgeschafft und wird höchstens nur noch im Freizeits-Schach verwendet, aus Nettigkeit ;-)

LG

"Gardez", also "Bewache!" oder "Pass auf" ist eine Höflichkeitsfloskel aus dem 19. Jhd., damit der Gegner nicht verpennt, dass die Dame angegriffen ist. Dadurch werden Spiele ja etwas lieblos entschieden. Daher kann man das auch heute noch mit Anfängern, z.B. Kindern machen, mein Vater hat mich immer gewarnt als ich klein war. Ist aber keine offizielle Regel.

"Gardez" kommt aus dem Französischen und heißt: bewachen, auspassen. Beim Schach ist es Pflicht, "Gardez" zu sagen, wenn man die Dame des Gegners bedroht. Dann kann man noch bewußt entscheiden, ob man sie nun opfern will.

falsch!!! Man muss weder Schach und erst Recht nicht Gardez sagen, reine Höflichkeits"regel" beim Hobbyschach, wer im Verein spielt übersieht in der Regel nicht dass die Dame bedroht ist.

0
@AntiUScout

das stimmt. schach und auch gardez sind nicht notwending, wer sie übersieht, pech. gardez sagt man wenn die dame bedroht ist, also jemand sie schlagen kann.

0

das sagt man dem Gegner, wenn man SEINE (die des Gegner´s) Königin durch eine eigene Figur bedroht und diese beim nächten Zug schmeissen kann. Ob man das aus höflichkeit macht oder machen (Schachregeln) muß, weis ich nicht. Die fainess gebietet es einfach, dem Gegner zu sagen - "paß auf, Deine Dame wird von mir bedroht - wenn Du nicht aufpasst ist Deine Dame mit meinem nächsten Zug WEG"!

Gardez wird im Schach gesagt, wenn man die Dame "Schach" setzt bzw. bedroht, diese Ansage ist aber keine Pflicht. Nicht zu verwechseln mit dem anderen französischen Spruch "Jadoube", was soviel wie "ich rücke zurecht" bedeutet.

Was möchtest Du wissen?