Was bedeutet für euch bewusster Leben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wissen, das die reibungslosen Vorgänge meines Körpers keine Selbstverständlichkeit sind,dankbar dafür sein, dass es so ist, ohne die Leichtigkeit zu verlieren. Ebenso ist das "leben" an sich keine Selbstverständlichkeit. Mich freuen, dass ich den Frühling erlebe, die Sonne auf meiner Haut spüren kann, Buschwindröschen finde, auf einer Mauer balancieren kann, wenn ich das möchte... Mich erinnern, dass ich das Privileg habe, in einer Demokratie zu leben, in der ich alles, was ich kritisch überdenke und fühle, offen aussprechen könnte und in der ich sicher bin : Nicht direkt bedroht von Krieg und Hunger - und das schon wieviele Jahrzehnte? Wissen, das ich in einem Jahrhundert lebe, in der ich mir alles Wissen, was ich erstrebe, mal eben mir nichts dir nichts aus dem Bücherregal ziehen kann -ohne Zensur. Das auch zu teilen und mich auszutauschen. Die Menschen, die ich wertschätze und liebe nicht als selbstverständlich begreifen, sondern als kostbares Geschenk. Mich als klitzekleines Teilchen in einem unendlich grossen Gefüge zu sehen und meinen klitzekleinen Teil beitragen, damit das grosse Ganze gut funktioniert.

Hinsehen, auch wenn es wehtun könnte. Die Gefahren sehen, die in diesem Jahrhundert lauern und tun ,was getan werden muss - was eben in meinen Möglichkeiten liegt.Wissen, das alles Rhythmen unterliegt - das nach dem abwärts auch wieder aufwärts folgt und umgekehrt. Mich nicht einlullen lassen von schönen leeren Worten, sondern hinsehen und alle, alles auf seine Bekömmlichkeit überprüfen. Schützen ,was zu schützen in meine Verantwortung gegeben wurde. Freundlich sein, aber nicht wischiwaschiweichgespült. Grenzen setzen und Grenzen achten. Den Mut haben Zähne zu zeigen, wenn es angesagt ist. Mein eigenes Tun wertschätzen und jedem jederzeit gerade in die Augen schauen können. Mir eine Blume ins Haar stecken, wenn mir danach ist. Das Rückgrat haben, mich bei einem Kind für Fehler zu entschuldigen.Über mich selbst zu lachen. Offen zu bleiben, so gut es eben geht. Versuchen, mich in andere einzufühlen, so gut es eben geht.

Sorry, wieder ein Roman -und die Hälfte habe ich schon weggekürzt ;-)

Liebe Grüsse, injured

holodeck 16.03.2012, 16:32

.. und die Hälfte habe ich schon weggekürzt ;-)

Schade eigentlich, schöner Text.
Und so nah dran .. oder besser gesagt, mittendrin ;-))

0
Angel84 16.03.2012, 16:52
@holodeck

... finde ich auch...

Sooo viel kann in einem JA zum Leben stecken. Wunder-voll!

0

Bewusst leben bedeutet eigentlich, dass man sich seines Tuns, seines Handelns, seines Lebens bewusst ist.

Das bedeutet, seine Aufmerksamkeit ganz auf den aktuellen Moment zu lenken. Viele Leute machen viele Dinge "gleichzeitig", sind also gar nicht richtig bei einer Sache. Viele Leute sind sich auch nicht bewusst, was sie gerade wirklich machen, weil sie mit den Gedanken ganz wo anders sind.

Bewusst leben bedeutet, ganz im Augenblick zu sein. Nicht mit den Gedanken abschweifen. Bewusst leben bedeutet, die Tasse Kaffee bewusst in die Hand zu nehmen, sie zu spüren, den Kaffee zu genießen. Wenn man dabei aber andere Dinge macht und "unbewusst" nach der Tasse greift und den Kaffee trinkt, bekommt man davon nur die Hälfte mit...

Die Aufmerksamkeit auf das eigene Leben richten und zwar immer auf den aktuellen Moment, dass bedeutet, sich seines Lebens wirklich bewusst zu sein. Und man lässt sich dann nicht mehr so leicht ablenken...

Ich bin ganz froh, dass die lebensnotwendigen Körperfunktionen vom vegetativen Nervensystem übernommen werden und ich eben nicht bewusst leben muss! So kann ich mich auf andere Dinge konzentrieren, als auf das bloße Leben.

pecudis 15.03.2012, 21:23

:)

0
holodeck 16.03.2012, 16:29

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt ;-))

0

Für mich ist ein bewusstes Leben das Resultat von Bewusstwerdung, das heißt:

Davor steht Selbsterkenntnis, das Erkennen und Verstehen meiner Beweggründe, das Durchschauen all meiner Überzeugungen und Gedankenkonstrukte, scheinbarer Moral, gesellschaftliche "Spielregeln", vermeiintliches Wissen / Glauben, das wache und bewusste Beobachten all meiner Gedanken und Gefühle.

Daraus folgt, dass ich nicht mehr unbewusst re-agiere (aufgrund verdrängter Gefühle, Emotionen, Gedankenkonstrukte, Selbstlügen...), sondern bewusst a-giere. Ich nehme bewusst wahr, bin mit mir selbst im Einklang, bin achtsam mit mir selbst und daraus folgend auch mit anderen.

"Zufällig" fiel mir heute der Satz in die Hände:

Bewusstsein macht menschlich...

Sehr stimmig für mich.

PieOPah 16.03.2012, 02:08

Spontane Eingebung:

Bewusstsein kommt von bewusst (zu) sein, sich also des Lebens oder des Seins bewusst zu sein. Echt krass die Formulierung, kann's nur nicht anders schreiben.

Und wenn man das weiter denkt, dann kommt da einfach Leben raus. Bewusstsein ist mit Leben verbunden.

0
Angel84 16.03.2012, 08:02
@PieOPah

Glaube ich fühle, was du meinst... Schwer in Worte zu packen ;-)

Bei Bewusst-sein sein... wach sein... lebendig... dem Leben hingewandt... oder einfach nur: JA zum Leben ;-)

0

Und dieses dumpfe Gefühl möchtest Du jetzt durch unsere Antworten bestätigt haben?

CrazyDaisy 15.03.2012, 19:19

;-)))

Ich will ja nicht mosern, aber die pubertäre Sinnsuche ist für alle Nichtpubertären natürlich schweinelangweilig. Nein, das Leben hat keinen Sinn, ja, dann könnte man sich auch gleich umbringen, nein, das sollte man trotzdem nicht tun, warum? Weil es das Leben auch nicht sinnvoller macht, sondern nur kürzer. Punkt.

0
erwin63 15.03.2012, 19:36

Nein nicht das dumpfe Gefühl, das ist nur mein Gedanke. Mich würde nur interessieren was für euch bewusstes Leben ist. lg

0

ist schwierig zu sagen... gibt ja bestimmt schon viel. bewusstes leben ist, das man sein leben genießt und versucht was daraus zu machen, egal was passiert. das man sich bewusst ist warum man lebt, warum man weiter leben soll...

Was möchtest Du wissen?