Was bedeutet "Freibetrag Lohnsteuerkarte (LSt-Karte) monatlich"?

3 Antworten

Hast Du beim Finanzamt einen Freibetrag beantragt? Falls ja: Hast Du einen entsprechenden Bescheid zurückbekommen? Falls wieder ja: Dann trägst Du dort den Betrag ein, den Dir das Finanzamt per Bescheid zugeteilt hat.

Falls nein: Dann hast Du keinen Freibetrag, den Du dort eintragen kannst/musst.

Wundert mich allerdings, dass sowas noch abgefragt wird, normalerweise wird das beim Arbeitgeber automatisch mit ELSTAM mit dem Finanzamt abgeglichen.

Wenn du einen Freibetrag auf deine Steuern hast , trägst du da den Betrag ein . Normalerweise ist der immer für ein ganzes Jahr . Also teilst du ihn in 12 Monatsbeträge . 

Lass das einfach leer. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du als Azubi noch keine Freibeträge bei der Steuer hast.

Lohn- und Gehaltsabrechnung "persönlicher Freibetrag"?

Hallo liebe Community,

Ich muss eine Gehaltsabrechnung erstellen. (Hausaufgabe). Um hierzu die Steuern zu berechnen muss man sie Steuerklassen erkennen. Zu Aufgabe:

"R. Miller; 2.000€; alleinstehend, 30 Jahre alt, kinderlos, R.Miller hat sich einen persönlichen Freibetrag in Höhe von 6.000€ (monatlich 500€) auf seiner Lohnsteuerkarte eintragen lassen"

anhan der ersten Kriterien hätte ich gesagt er ist ein Lohnsteuerklassse 1. (Ledig, ohne Kind). Aber was soll mit das drum herum mit dem Freibetrag noch sagen? soll ich diesen vor der Steuerzahlung drauf rechnen (also das er monatlich 2.500€ Gehalt hat) oder nachdem die Steuern abgezogen wurden? und wie ist das bei den Sozialversicherungen?

Vielen Dank! MfG.

...zur Frage

Was bedeutet disziplinarrechtlich belangt sein?

Hallo,

ich werde bei einer Firma eingestellt und muss einen Personalbogen ausfüllen. Darin steht die Frage: Wurden Sie disziplinarrechtlich belangt? Was bedeutet das? Über Eure Antworten freue ich mich schon.

Lg.

Nick

...zur Frage

Warum Steuerfreibetrag von 8004 Euro nicht auf Lohnsteuerkarte eintragen lassen?

Hallo,

ich bin frischer Berufseinsteiger. Im Internet habe ich jetzt mit Brutto/Nettorechner meinen Nettolohn ausgerechnet. Dabei bin ich auch auf die Information gestoßen, dass jedem als Existenzminimum der Steuerfreibetrag von 8004 Euro zusteht. Ich verdiene deutlich mehr, aber es ist ja ein Freibetrag. Wenn ich als Beispiel 50000 Euro verdiene, werden nur 50000 - 8004 = 41996 versteuert.

Jetzt habe ich die Wahl, ob ich normal alles versteuern lasse und am Jahresende die zuviel gezahlten Steuern für 8004 Euro zurückfordere oder ob ich mir den Steuerfreibetrag direkt auf der Lohnsteuerkarte eintragen lasse und dann monatlich dann schon mehr netto vom brutto habe.

Meine Fragen: 1. Bekomme ich bei Nichteintragung in die LST-Karte automatisch am Jahresende die zuviel gezahlten Steuern (für die versteuerten 8004) zurück oder muss ich eine Einkommenssteuererklärung machen? 2. Welchen Nachteil hat es den Freibetrag von 8004 Euro auf der LST-Karte eintragen zu lassen? Es ist doch besser Monat für Monat korrekt besteuert zu werden und nicht erst am Jahresende den Vorschuss zurückzuerhalten. Warum lässt den Freibetrag dann nicht schon jeder eintragen?

...zur Frage

Personalbogen - Ausbildung: Schulbildung

Ich habe kürzlich die Zusage für meinen Ausbildungsplatz erhalten. Nun wurde mir ein Personalbogen zugeschickt, den ich ausfüllen soll.

An einer Stelle soll ich meine Schulbildung angeben (von-bis; Abschluss als...; Ergebnis). Da ich aber erst im Sommer mein Abitur mache, habe ich noch keinen Abschluss. Soll ich das Feld einfach frei lassen oder "Abitur voraussichtlich ...." oder etwas ganz anderes schreiben?

Ich bitte um schnelle Hilfe. Danke schonmal im Voraus ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?