Was bedeutet Frauenlogik?

1 Antwort

Natürlich ist dieser Begriff gar nicht oder ganz schlecht definiert, und vermeintlich abwertend ist es auch. Aber vielleicht ist auch etwas Wahres dran.

Fangen wir an mit der Männerlogik. Das ist ein geschlossenes System, man nennt sie auch die zweiwertige Logik: Es gilt "entweder a oder nicht a", dass beides gilt, ist unmöglich und ein drittes gibt es nicht. Sie wurde erfunden von Männern z.B. Aristoteles, und man trainiert sie z.B. in der Mathematik. Das Problem ist nur, dass sie außerhalb der Mathematik, in der realen Welt also, wenig brauchbar ist. Sie reicht oft nicht aus, um die Wahrheit zu beschreiben.

Tauglicher ist da die dialektische Logik, die versucht, ohne jenes Axiom auszukommen. Sie ist aber wesentlich schwieriger und wird oft auch nur spontan angewendet. Männern, die auf die zweiwertige Logik trainiert sind, fassen sie als unlogisch auf. Frauen, die weniger darauf trainiert sind, verwenden sie häufiger.

Was möchtest Du wissen?