Was bedeutet "exzentrisch" im Zusammenhang mit Planeten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Jam55,

Exzentrizität ist zunächst einmal ein Begriff aus der Mathematik.

Und zwar ist das ein Maß dafür, wie sehr eine Ellipse von der Kreisform abweicht.

Einfach gesagt:

Ein Kreis hat die Exzentrizität Null.

Wenn Du den Kreis nur ein "bissi" eindellst, so dass Du eine Ellipse hast, die auf den ersten Blick fast wie ein Kreis ausschaut, dann hat diese Ellipse eine kleine "Exzentrizität".

Je mehr Du Deine Ellipse in die Länge ziehst, desto mehr nähert sich die Exzentrizität dem Wert 1 an.

Was bedeutet das jetzt für die Astronomie?

Die Planeten haben (mit Ausnahme des Merkur) eine sehr kleine Exzentrizität. Die Erde z.B. 0,0167.

Die Objekte des Kuipergürtels haben oft exzentrischere Bahnen, Pluto zum Beispiel 0,2502. Deswegen ist ein Teil seiner Bahn innerhalb der Neptunbahn.

Andere Kuipergürtelobjekte haben noch elliptischere Bahnen - und entsprechend eine noch höhere Exzentrizität.

Noch höhere Exzentrizitäten haben oft Kometen, der Halleysche Komet z.B. 0,967. Solche Objekte haben dann sehr lang gestreckte Ellipsenbahnen, die sie abwechselnd ins innere und äußere Sonnensystem führen. Einige Kometen haben sogar parabolische (offene) Bahnen, bei denen die Exzentrizität dann > 1 ist.

Also: eine exzentrische Bahn bedeutet in der Astronome, dass die Bahn klar elliptisch ist im Gegensatz zu den Planetenumlaufbahnen der meisten Planeten, bei denen die Abweichung vom Kreis so klein ist, dass man sie mit dem Auge nie erkennen könnte (könnte man si große Ellipsen anschauen.)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jam55
07.12.2015, 18:49

Danke nochmal für die tolle Antwort! :) Könntest du mir noch eine Frage beantworten? 

Undzwar: Was ist der Kuipergürtel? :o

Liebe Grüße

0

Die einfache Erklärung wäre Exzentrität = Abweichung von der Kreisbahn. 

Alle Planeten bewegen sich auf Ellipsen, in deren einem Brennpunkt sich die Sonne befindet, und der Kreis wäre ein Spezialfall einer Ellipse mit der Exzentrität 0. (Beide Brennpunkte fallen hier im Kreismittelpunkt zusammen.) Exzentritäten e zwischen 0 und 1 sind echte Ellipsen, und je größer e, um so weiter sind, grob gesagt, die Brennpunkte voneinander entfernt. Exzentritäten von 1 und größer sind dann keine geschlossenen Bahnen mehr sondern Parabeln(e=1) oder Hyperbeln(e>1).

Die Erde hat eine geringe Exzentrizität, der Abstand zur Sonne im Aphel, das ist der entfernteste Ort von der Sonne, ist nur ca. 2% größer als im Perihel, dem kleinsten Abstand zur Sonne.

Bei Pluto mit seiner großen Exzentrität beträgt der Unterschied 60%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Physikus137
06.12.2015, 23:15

Ute aus München war mal wieder schneller 😧

2

Ich weiß zwar, was für Orbit Pluto, Sedna, usw. haben, aber dies ist nicht dieses exzentrisch, was du meinst. Pluto ist der einzige Planet/Zwerplanet/Planetiod/Planetimal, der aus der Ebene aller Planetenorbite um die Sonne ausbricht, d.h. auch wenn du Pluto nachts sehen würdest, fände du in nicht da, wo alle Planeten des Sonnensystems zu finden sind, alle glaube ich 284 Jahre/1 Pluto-Jahr, wäre er fast in der Mitte zwischen Polarstern und anderen Planeten. So hoch, dies nennt man aber nicht "exzentrischer Orbit", so weit ich weiß. Weiß du, wie ich meine: nicht in der gleichen Ebene, wie anderen Planeten-Orbiten? Alle Orbit im Sonnensystem würden quasi eine gerade Fleche bilden, d.h. könntest alle auf einen Tisch legen, nur Pluto nicht, alle 142 Jahre käme Pluto durch den Tisch hindurch bis hoch über dem Tisch, fast 45° Abweichung von 0°. Ich hoffe dir geholfen zu haben. 

PS. Exzentrisch heißt: jeder Durchgang hat einen anderen Mittelpunkt, wie beim Merkur, sein Orbit um die Sonne erinnert an eine Blüte von oben gesehen. LG <(●_●)> Rozina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uteausmuenchen
06.12.2015, 22:42

Was Du beschreibst, ist aber eher eine Periheldrehung als die "Exzentrizität"

2

Was möchtest Du wissen?