Was bedeutet es, wenn jemand eine amerikanische Fluglizenz von der "FAA" hat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Was hat das zu bedeuten?" Na ja, was schon? 

1. Dein Bekannter hat eine Pilotenlizenz, ausgestellt von der US-amerikanischen Luftfahrtbehörde, 

2. er wohnt in einer kleinen Stadt in Deutschland. 

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Er dürfte auch eine FAA-Lizenz haben, wenn er in einer deutschen Großstadt (oder auf Tuvalu) wohnen würde und umgekehrt darf ein FAA-Lizenzinhaber sich auch überall in Deutschland niederlassen. 

" Na was schon ? " - Ähh, da gibt es allein zwei Möglichkeiten, die mir auf Anhieb einfallen ... Entweder er hat lediglich in Amerika eine Fluglizenz erworben um sich als Privatflieger zu betätigen ... Oder er ist Pilot bei einer amerikanischen Fluggesellschaft ...

Ersteres wirft die Frage auf, warum jemand in Amerika eine Fluglizenz macht, wenn er in Deutschland wohnt ( hier gibt es wiederum zwei Möglichkeiten ). Zweites : Wenn er bei einer amerikanischen Fluggesellschaft ( evtl. ) als Pilot angestellt ist, wäre es doch sehr unpraktisch in einer deutschen Kleinstadt zu leben ... ). 

Du siehst, bei näherer Betrachtung ist die Frage gar nicht so naiv wie du auf Anhieb meinst ...


 

0
@Winkler123

1. habe ich die Frage nicht als "naiv" bezeichnet. 

2. hast Du nicht gesagt, um was für eine Lizenz es sich handelt; PPL, CPL, ATPL - für Fläche oder Hubschrauber, Airship oder Balloon etc.  

3. ist "Anerkannter Pilot" weder eine Berechtigung noch sagt es etwas über die Art der Lizenz oder die Nationalität aus. Selbst die FAA erkennt ausländische Lizenzen an; es kann sich also bei einem "anerkannten Piloten" auch um einen Piloten handeln, der z. B. eine russische Lizenz hat. 

4. habe ich nur gesagt, dass es nicht verboten ist, mit einer (vermutlichen) US-Lizenz (oder einer anderen) in DE zu wohnen. 

5. gibt es auch in Deutschland Berufspiloten, die in UK, Italien oder Spanien wohnen und zum Dienst nach HAM, DUS, BER oder FRA fliegen oder fahren. 

Ich kenne einen Kapitän, der als Hauptwohnsitz eine Stadt in den USA in seiner deutschen Lizenz stehen hat. Das alles ist möglich, rechtlich einwandfrei und damit erlaubt. 

Ob der Arbeitgeber das auch so sieht, steht auf einem anderen Blatt. Solange aber die Angestellten zur festgelegten Zeit am Arbeitsplatz (bzw. am Produkt) sind, ist das wohl weniger ein Problem. 

0

Was möchtest Du wissen?