Was bedeutet es wenn ein Zeuge Jehovas ein Zeugnis ablegt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Vicotrnator95,

Zeugnis ablegen ist einfach über die Bibel, über Jehova, über seinen Vorsatz mit der Erde sprechen, und dies bei allen sich bietenden Gelegenheiten:

Supermarkt, zum Beispiel mit der Kassafrau in öffentlichen Verkehrsmitteln (nicht jeden ansprechen, aber wenn sich Gelegenheit ergibt) im Park in der Arbeit. Bitte nicht falsch verstehen. Jeder Zeuge arbeitet für seinen Chef, und wird gute Arbeit leisen. Aber es ergeben sich sicher gewisse Gelegenheiten, Mittagspause zum Beispiel. Oder es wird zu einer Geburtstagsfeier eingeladen.

Das waren ein paar Beispiele, wie man informell Zeugnis gibt. Man ist also entweder leger angezogen oder je nach Arbeit vielleicht mit Krawatte. Aber wichtig ist, dass man nicht 2 Stunden ein Zeuge Jehovas ist, sondern IMMER.

Der normale Dienst ist ja das Predigen von Haus zu Haus. Daneben gibt es das informelle Zeugnisgeben, man kann auch das Internet verwenden, wie ich es tue.

Ja, sogar am Telefon kann man Zeugnis geben. Wenn zum Beispiel ein Anruf kommt, der/die will dir am Telefon etwas verkaufen, einen Tarif zum Beispiel, oder will einen Termin ausmachen für eine Beratung, kann man ohne weiteres Zeugnis geben.

Zeugnis ablegen kann man natürlich nur wenn man die Dinge auch glaubt. Denn wenn man unglaubwürdig wirkt, nützt das alles nichts. Man muss also schon an Jehova glauben, an seinen Plan, man muss wissen, was er mit den Menschen vor hat.

Hoffentlich konnte ich dir helfen,

Gruß Alfred

Melanie19880203 04.05.2012, 09:00

Ein Fussball-Fan gibt Zeugnis ab über seinen Verein. Er redet mit seinen Kollegen darüber, er ist euphorisch wenn sein Verein gewinnt, er leidet mit wenn sein Verein verliert, und er ist bei allen Spielen dabei! Feuer und Flamme! Niemand wird ihn davon abhalten können über das zu reden was er liebt und wofür er lebt!

Ein Zeuge Jehovas gibt Zeugnis ab über sein Glaube. Das geschieht nicht nur durch Reden, sondern auch durch sein Verhalten. Wenn mal in einer Firma alle den Geburtstag von einem Kollegen feiern, dann hält dieser sich auf Distanz. Das ist nicht asozial, sondern er gibt darüber Zeugnis ab, dass er den wahren Hintergrund dieser heidnischen Feier kennt und aus Gründen von seinem Glauben nicht daran teilnimmt. Bald bemerken es die anderen Kollegen und fragen ihn warum er nicht mitfeiert. Er oder sie wird dann eine Erklärung abgeben müssen ... diese Situation ist zwar nicht wie in einem Gerichtsaal wo ein Zeuge ausspricht und Zeugnis gibt, aber er oder sie hat nun eine Verantwortung eine genaue Erklärung abzugeben warum man sich so verhält. Das ist eine häufige Form von Zeugnis geben.

Ein Atheist der nicht an Gott glaubt, gibt auf seine Weise Zeugnis darüber ab, dass er nicht an einem Sinn im Leben glaubt. Auch er gibt Zeugnis ab, allerdings nicht von Gott, sondern über sein materialistisches Weltbild.

Im Grunde gibt jeder Zeugnis ab. Bei jedem kann man offensichtlich sehen was man tatsächlich glaubt (oder nicht glaubt).

Würde ein Zeuge Jehovas rauchen, dann wäre er kein Zeuge Jehovas mehr, denn in diesem Fall würde er jeden zeigen (Zeugnis geben), dass er sich nicht an das hält was die Bibel über die Reinheit des Körpers aussagt. Oder würde ein Zeuge Jehovas eine politische Partei wählen, dann würde er beweisen, dass er kein Vertrauen in Gottes Königreich haben würde. Wenn er den Wehrdienst ableisten würde, dann wäre es ein deutlicher Beweis, dass er kein Zeuge Jehovas ist. Sein Verhalten bezeugt seine Überzeugung ... Wortspielerei, aber ich denke jetzt müssen es alle verstanden haben.

0
Zillekind 02.06.2012, 08:42
@Melanie19880203

Wie ist denn deine Antwort wenn die Organisation der ZJ uber 10 Jahre in der Uno war.

Das ist wohl die Antwort darauf oder?

Oder würde ein Zeuge Jehovas eine politische Partei wählen, dann würde er beweisen, dass er kein Vertrauen in Gottes Königreich haben würde.

Tja das sieht dann aber schlimm aus fuer die ZJ!!!!!!!

. Sein Verhalten bezeugt seine Überzeugung ... DAS WAR WOHL EIN SCHERZ ODER??

Jesus sagte aber dazu etwas anderes woran mann seine Juenger erkennt!!AN DIE LIEBE DIE SIE FUER EINANDER HABEN DARAN ERKAENNT MAN SEINE JUNGER!!

0
derErwachte 04.05.2012, 09:06

Was willst Du in Deinem 2. Absatz eigentlich vermitteln?

Anmerkung: In der Region, in der ich Wohnungsinhaber bin, wäre ein Sich-Bekennen-In-Einem-Forum, wie eben GF.net, definitiv 'verboten'.

Lob daher für Deinen Mut, hier für Jehovah Zeugnis zu geben, auch wenn Du beklagenderweise nicht über Deinen Schatten springen wirst.

Gestern hatte ich ein Date mit zwei Damen aus einer benachbarten Versammlung, von denen eine mich als Geächteten erkannte und mir die erbetene Literatur verweigerte. Die andere Schwester, zugezogen aus Wessiland, zeigte deutlich menschlichere Wesenszüge, was meine Situation angeht, hatte aber nach 20 mintigem Dialog auch Angst vor ''Entdeckung'' entwickelt, so dass ich mich davontrollte.

Ein Grund mehr, niemals wieder die verordnet fröhlichen F.r.essen der ehemaligen ''Brüder'' und ''Schwestern'' erleben zu wollen, zumal eine ''Rückkehr'' von ZJ gleichgesetzt wird mit dem Gleichnis des ''verlorenen Sohnes'' (was für eine Verballhornung des Gleichnisses!!!!),argumentativ als Wiederaufnahmekrücke verwandt wird.

Täglich sehe ich in beleidigte F.r.essen von U-Bahn/ Straßenbahn fahrenden ZJ, die weder meine bereute Sünde, noch die entwürdigende RK Sitzung kennen, aber eben dem Kadavergehorsam einer von der WTG verordneten Ächtung Folge leisten und denken, sie seien frei!!

ZJ meiner Region denken, ich sei Jehovah nicht mehr treu, nur weil mich zwei so genannte Rechtskommitees bestraften (ich bereute weit vorher vor Jehovah meine Missetat) und zeigen somit IMMER ihr verinnerlichtes, elitäre Selbstbewußtsein. ZJ meiner 4 Versammlungen haben einen zerstörerischen Schi..., beobachtet zu werden, wenn sie sich mit mir unterhalten.

Sie begreifen nicht, dass ich null Grund habe, Jehovah und Jesus '#untreu'' zu sein.

Alles wird festgemacht im Hinblick auf die ''Treue'' zur ''Organisation'', die sich, vollkommen unbiblisch, als der 'Treue und vestständige Sklave' zu ''erkennen'' gibt.

Alles eine große Schande gegen unseren Herrn Jesus (der treue und verständige Sklave) und unserem Vater, JHWH und ich könnte ko......, wenn ich nicht einen innerlichen Schutzschild gegen schädliche Einfllußnahme errichtet haette.

derErwachte

0
solascriptura 06.05.2012, 15:17
@derErwachte

Ging mir letztes Jahr ähnlich (bin übrigens offiziell nicht ausgeschlossen!). Wollte mir über meinen Bruder eine Kingdom-Interlinear-Translation besorgen. Dieser ist vor 2 Jahren nach 9 Jahren Ausschluss und nach Beschäftigung mit ZJ-kritischer Literatur (auch die Werke von Raymond Franz) trotzdem wieder zur Organisation zurückgekehrt. Die Bibel verweigerte er mir mit der Begründung, ich soll doch zur Versammlung gehen und er wolle nicht meine "verdrehten Ansichten" noch unterstützen! So viel zur Motivation der ZJ, sie wollen gerne den Menschen die Bibel bringen.

Eine Interlinear-Übersetzung habe ich dann schließlich über eine Mitarbeiterin meiner Freundin bekommen!

Gruß schriftforscher

0
Zillekind 02.06.2012, 08:48
@derErwachte

Ich bin zwar nicht ausgeschlossen und wir sind immer wieder gerne Willkommen und ausserhalb kennt uns keine Sau aber wo du Recht hast ,hast du Recht!! Die Org.soll mal nicht vergessen das auch sie grosse Fehler gemacht haben zb uber 10 Jahre in der Uno.Wie sieht es denn damit aus das die gesalbten mal ausgeschlossen werden denn wie konnen denn 9 gesalbte den selben Fehler machen und in der Uno eintreten?Einer macht ein Fehler aber 9?Jetzt sind es ja nicht mehr 9 da man auch 2 entfernt hatte.

0

Ein Zeuge Jehovas legt kein Zeugnis ab . Menschen , die den Glauben der ZJ für sich als richtig empfinden , legen ein Zeugnis ab . um sich zum Glauben der ZJ zu bekennen .

geige 05.05.2012, 08:52

Was unterstellt, daß dieser Mensch im Inneren als auch Äußeren im Gleichklang ist.

Die innere Einstellung eines Menschen ist bei den ZJ aber unerheblich, nicht von Interesse, solang er äußerlich alle Anforderungen erfüllt.

0

ich denke mal, dass die Formulierung "ablegt" streng genommen nicht korrekt sein kann, weil eine Ablage ist etwas, wo etwas einsortiert und aufbewahrt wird. Nach dem DUDEN ist es eine Redensart, die aber tatsächlich betreffs der Religion noch so in Gebrauch ist, seinen Glauben zu bekennen.

In der Schule oder der Arbeit bekommt man ein schriftliches Zeugnis ausgehändigt, das kann ich irgendwo ablegen. Beim Rathaus kann ich ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen, das kann ich jemandem aushändigen oder auch irgendwo ablegen.

Die Zeugen Jehovas glauben mancherlei betreffs des Zeugnisses,

  • sie (der einzelne ZJs) geben eine öffentliche Erklärung ab, dass sie im Namen des Herrn, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft werden wollen und ihre Sünden erkannt und bereut haben, die Durchführung der Taufe legt davon Zeugnis ab, dass der die Taufe durchführende dies festgestellt bzw. beobachtet oder persönlich gehört hat. Dieses Zeugnis kann schriftlich aufgezeichnet und abgelegt werden
  • einige glauben, dass sie von Gott und dem Sohn das Zeugnis hätten, zu den Gesalbten 144000 zu gehören und durch die Einnahme von Brot und Wein bei der Gedächtsnismahlfeier bezeugen sie öffentlich ihre persönliche Ansicht bzw. Hoffnung
  • die meisten ZJs glauben, dass die Magazine Wachtturm und Erwachet ein Zeugnis über Gott enthalten, dass er existiert, dass er gerecht ist, dass er Liebe ist, dass er seinen Sohn gesandt hat, dass sein Heilsplan für die gesamte Menschheit bald umgesetzt wird. Indem diese Heftchen verteilt werden, kann man eben dieses Zeugnis bei jemandem ablegen bzw. abgeben.
  • durch das öffentliche Auftreten als Zeuge für Jehova und das Predigen ihrer Ansichten wollen sie dadurch bezeugen, dass der Name des Gottes Jehova wäre und dass sie für ihn eifern und seinen Namen rechtfertigen müssten. Das eifern für Gott ist zwar gut, aber im Mustergebet bitten wir Gott selbst, "Geheiligt werde Dein Name" - ich denke nicht, dass Gott es nötig hat, von Menschen Rechtfertigung zu erfahren.

Aber wenn ein Zeuge Jehovas nur sagt, dass er Zeugnis ablegt, sollte man ihn schon tiefergehend fragen, was er denn bezeugt, wofür er Zeuge war/ist, und wie er dieses beweisen kann. Wenn man vor Gericht als Zeuge vernommen wird, darf ich doch auch nur das bezeugen, wass ich persönlich wahrgenommen habe, nicht das, was mir durch andere erzählt wurde. Das würde für mich bedeuten, dass jemand, der für Gott als Zeuge auftreten könnte, eine persönliche Gotteserfahrung gemacht haben müsste, alles andere ist eine "GLAUBENSANGELEGENHEIT", eine Hoffnung auf die Aussage der Bibel, dass sie sich erfüllen wird. Hierin sehe ich ein wirklich großes Problem bei den Zeugen Jehovas, weil sie dies bereits mit dem Namen ihrer Organisation verfestigen, Zeugen für ihren Gott sein zu können.

derErwachte 04.05.2012, 08:26

Hallo ExZeuge!

In Teilen stimme ich Dir gerne zu. Bin der Meinung, dass deutlich viele ZJ (ich rede immer nur von meiner Region!) sich der Ehre, ein ZJ sein zu wollen, gar nicht bewußt sind.

Sie bieten oft nur den WT, oder weniger das 'Erwachet' an und sind, wenn nicht grad ein Kreisaufseher PD Richtlinien/ Gesprächsanbahnungs-Argumente vorgibt, vielfach locker in die Defensive verdrängbar.

Sie legen lediglich in puncto Demut ein gutes Zeugnis ab, indem sie scheinbar zuhören können, bzw. schweigen, wenn jemand etwas absondert.

Der derzeit zu beobachtende Trend, wirklich wichtiges, biblisches Zeitgeschehen im 'Wachtturm' zu veröffentlichen, ist sehr positiv. Was bleibt, ist die negative Einflußnahme auf das Gewissen der blökenden Schafe durch Vorgaben an so genannte Älteste, ausgehend von der LKöS in New York.

Das Buch,welches die ''Ältesten'' ostentativ vor Einsichtnahme durch ZJ zu schützen haben, besitzen, ohne Eigentümer zu sein, spricht ekelerregende Bände einer allumfassenden Einflußnahme auf die ZJ der 2. Klasse.

LG derErwachte

0
derErwachte 04.05.2012, 09:15
@Melanie19880203

Melanie19880203!

Und was ist daran ''so toll''? ExZJ wissen, was billige Anwichs...ei oder substantielle Kritik an der WTG ist!

Also ab in die Ecke mit Deinem Zynismus!!

derErwachte

0
geige 07.05.2012, 07:51
@derErwachte

Die Begrifflichkeit 'Zeugnis ablegen' ist schon ganz korrekt.

Wenn man vor Gericht als Zeuge vernommen wird, darf ich doch auch nur das bezeugen, wass ich persönlich wahrgenommen habe, nicht das, was mir durch andere erzählt wurde.

Doch, denn dann bist Du ein Zeuge vom Hörensagen, der dasjenige berichtet, was ein anderer ihm aufgrund seiner Wahrnehmung mitgeteilt hat.

Vielleicht sollte man mal über eine Umbenennung nachdenken... die Zeugen vom Hörensagen.

0
GastExZJ 07.05.2012, 14:48
@geige

ja, nach Duden-Lesart ist diese Ausdrucksweise noch betreffs der Religion gebräuchlich, aber ansonsten unüblich. Ablegen kann man nach dem Sinn des Wortes nur einmal etwas. In meiner Lehrzeit musste ich "die Ablage" machen, d.h. Belege in Ordner einsortieren und ablegen. Dann war der Beleg im Archiv, in der Ablage des Archivs. Ein Kleidungsstück kann ich ablegen, indem ich es ausziehe oder nicht mehr trage. Ein Boot kann vom Ufer ablegen, danach ist es eben nicht mehr am Ufer. Für mich bedeutet ablegen somit, dass es sich immer um einen einmaligen Vorgang handelt, wenn ich ein Kleidungsstück erneut ablegen will, muss ich es ja vorher wieder anlegen. Daher würde ich streng genommen beim Zeugnis ablegen davon ausgehen, dass man sich des Zeugnisses entledigen will und dies nicht mehr länger im Sinne verankert wäre.

Natürlich kann ich vor Gericht sagen, was ich gehört habe, aber ich kann nicht beweisen oder behaupten, ein Geschehen selber gesehen oder gehört zu haben, und somit kann alles in die Gerüchteküche wandern - und wenn keine weiteren Zeugen dabei waren, jemandem eine Äußerung, die ich gehört haben will, zu unterstellen, sehe ich schon mal als recht schwieriges Unterfangen an.

Umbenennung? Da fällt mir spontan nichts ein, Hörensagen müsste schon wegen der Bibel und der Übersetzung NWÜ ergänzt werden.

0
Zillekind 02.06.2012, 09:13
@Melanie19880203

Na der eine "Erwachet "versteht wenigstens von was er schreibt!! Es sollten nur leute mit reden die Ahnung haben und das auch verstehen konnen.

0

Victornator95, wenn ein Zeuge J. "Zeugnis ablegt", dann verbreitet er die Lehre eines religiös gefärbten Wirtschaftsimperiums aus Brooklyn/New York. Bei ihrem "Zeugnis ablegen" bringen sie dann die Bibel ins Gespräch, und behaupten, sie seien die einzigen, die sie wirklich kennen. Damit machen sich ZJ sämtlichst zu falschen Zeugen und Meineidigen auf Befehl ihres obersten Gesetzgebersm, nämlich dem Firmenchef der "Wachtturm-Organisation", der so genanante "treue u. verständige Sklave". Sitz in Brooklyn.


ES gibt so genanntes "formelles" und "informelles" Zeugnis ablegen. "Formell" ist "freiwillige"Pflicht und muss nachgewiesen werden. "Informell" wird natürlich - diesmal wirklich freiwillig - auch laut verkündet, um als besonders Eifriger Pluspunkte in der Versammlung einzuheimsen und - ganz wichtig - sich auch die Gunst Jehovas nicht zu verscherzen.Denn bei mangelndem Einsatz droht immer die Vernichtung in der baldigen Schlacht von Hermageddon. Letztendlich: Wenn ein ZJ mittels "Predigt" Zeugnis ablegt ist das sein angstvoller Versuch, seine Haut in eben dieser Schlacht zu retten. Mehr nicht!

Ich glaube dass ist eine Art Glaubensbekenntnis von denen, oder so wird es genannt wenn sie zum Klingelputzen geschickt um möglichst viele dazu zu überreden ihrem Verein Beizutreten.

Das Zeugnis der ZJ ist die WTG - die ist auch ihr Gott, denn von ihnen haben sie die Lehre, die sie fälschlicherweise als richtig bezeichnen. Ihr Buch ist nicht die Bibel, nicht Gottes Wort. Was sie lehren widerspricht der Heiligen Schrift, somit sind sie auch keine Christen und nicht von neuem geboren. Traurig, wenn man sieht, welch einen Fleiß sie ausüben um ihrem Gott zu dienen, da könen wir Christe uns eine Scheibe abschneiden, aber nur da.

lg

blissigo 04.05.2012, 18:39

@kaetek. dummspek-- das Posting trieft vor Enttäuschung eines Wiedergeborenen).

  • fälschlicherweise

  • nicht die Bibel

  • Widerspricht der Schrift

  • keine Christen

  • Traurig über sie usw. Mehr negieren geht wohl in einem Posting nicht

0
Abundumzu 05.05.2012, 09:40
@blissigo

Hallo KaeteK,

vielleicht gelingt es mir ja, Dich mit einem Hinweis auf Deine eigene Aussage zum Nachdenken zu bringen!?

Du schreibst: "Traurig, wenn man sieht, welch einen Fleiß sie ausüben um ihrem Gott zu dienen, da könen wir Christen uns eine Scheibe abschneiden, aber nur da."

Das hast Du sehr gut analysiert. Nicht nur Dir ist also bekannt, dass "wir Christen" nicht einmal ansatzweise diesen Eifer beim weltweiten Verbreiten der guten Botschaft an den Tag legen - ja soweit es diese Botschaft betrifft herrscht dort absolute Funkstille.

Wir als Zeugen Jehovas dagegen, sind als relativ kleine Gruppe überall auf der Welt und in über 500 Sprachen voller Freude und erfüllt von der Begeisterung über den Wert dieser Botschaft unterwegs.

Dabei sind wir ganz normale Zeitgenossen genauso unvollkommen, wie alle anderen auch.

Und jetzt verrate ich Dir, woran das liegt und woher die "Schubkraft" kommt - denn was Du beobachtest ist die Erfüllung einer Zusage Jesu - und die lautete:

"Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge. (oder: „der Welt Ende“ - nach Luther)"

Wenn Du Dir jetzt noch den Kontext ansiehst, erfährst Du auch, dass er mit diesem Versprechen ganz konkret die Förderung eines einzigartigen und vorher nie dagewesenen Predigtwerkes im Auge hatte! Und dass sollte - fest umrissen - so aussehen:

„. . . Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe.“ (Matthäus 28:19, 20)

Ein gewaltiger Auftrag - einige Nummern zu groß für unsere kleine Glaubensfamilie - und deshalb nur machbar mit der Kraft, die von dem ausgeht, der durch sein Vorbild in Wort und Wandel, mehr als alle anderen sein vitales Interesse an der Umsetzung dieses Auftrages bekundet hat.

So und frage Dich einmal ganz ehrlich: Wem wohl wird Jesus seine Unterstützung vom Himmel aus angedeihen lassen, denen die seinen Auftrag - trotz ihrer Unvollkommenheit - in die Tat umsetzen.

Oder jenen, die am Rande stehen und unsere Aktivitäten mit Kritik und Spott und verallgemeinernden Unterstellungen "begleiten"?

Wem wohl wird er seine Unterstützung - ganz besonders in diesem Predigtwerk - angedeihen lassen?

Belegen nicht die Tatsachen, wo die Nachfolger Christi zu finden sind? Johannes 15:14 „. . .Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.“

Wie gesagt, vielleicht gelingt es mir ja Dich mit einem Hinweis auf Deine eigene Aussage zum Nachdenken zu bringen!?



0

Nun, als Zeugen legen sie Zeugnis ab über ihren Gott Jehova und seinen Vorsatz, in bälde eine Massenvernichtung vorzunehmen (Harmagedon).

Zeugnis wird abgelegt durch predigen, entweder von Haus zu Haus (Predigtdienst), Straßendienst oder durch 'informelles' Zeugnisgeben, z.B. Gelegenheitsgespräch als auch durch Lebensführung.

Auch hier auf GF legen sie Zeugnis ab - lies sie Dir durch die Antworten und entscheide selbst, welcher Art Zeugnis sich manch einer damit ausstellt.

anneliesa 06.05.2012, 15:06

Gemessen an der Bibelwahrheit geben ZJ am laufenden Band "Falschzeugnisse" und Meineide ab.

0

Ich antworte Dir gerne; aber gehts ein wenig konkreter?

Was für ein Zeugnis meinst Du?

LG- derErwachte

zeugnis ablegen heißt im allgemeinen, dass man über etwas rechenschaft ablegt....in der religion kann es aber auch so viel heißen wie sich zu etwas bekennen .....

Wenn ein Zeuge Jehovas "Zeugnis ablegt", dann bedeutet das, dass er seinen Glauben bekennt. Das heißt, er sagt dir, von welchen Prämissen er ausgeht, nämlich von der Bibel in einer speziellen Übersetzung, und wie und warum er zu bestimmten Aussagen kommt, nämlich mit der Hilfe des Wachtturms und ähnlicher Literatur, und durch seine eigenen Lebensumstände. Die wenigen ZJ, die ich persönlich angetroffen habe, als Arbeitskollegen oder Bekannte, waren ordentliche und zuverlässige Leute. Sie haben mich nicht behelligt, wenn ich ihnen mein eigenes "Zeugnis" gesagt habe.

Das heißt für mich, ein ZJ ist "berechenbar." Dies muss man der Fairness halber sagen.

Dass ich das alles überhaupt nicht teilen kann, die spezielle Bibelübersetzung, Lehre und Methode, aus Gründen, die ich darlegen kann, ist eine ganz andere Sache.

Sie sind "berechenbar", und das habe ich bei den Atheisten bisher nicht angetroffen.

norelig 03.05.2012, 23:43

Einiges stimmt da wohl so nicht . Die ZJ haben keine spezielle Bibelübersetzung . Sie legen die Bibel nur anders aus . Und das sogar ehrlicher als andere christliche Glaubensrichtungen .

Sie sind "berechenbar", und das habe ich bei den Atheisten bisher nicht angetroffen.

Was aber nur logisch ist , auch die ZJ richten sich nach der Bibel und glauben daran . Atheisten sind da natürlich nicht berechenbar , die hinterfragen ja , wollen Beweise , wollen das man denkt , da wird es natürlich dann doch etwas zu viel .

0
norelig 04.05.2012, 00:21
@Sonnenschnauz

Ja doch , das stimmt ja . Allerdings sind die Unterschiede so gravierend dann aber nicht . Der eigentliche Inhalt ist fast identisch .

0
holodeck 04.05.2012, 00:28
@norelig

Jein.
Ich habe das hier und da auch schon mal überprüft.
Weil ich in Diskussionen mit den Zeugen jedes, aber wirklich jedes! Bibelzitat gegenlese und mit den gängigen Bibelübersetzungen abgleiche. Möglichst noch mit Interlinear.

Manchmal sind es in der Wachturmbibel nur ein bis zwei Worte, die allerdings den ganzen Bedeutungskontext verändern. Im Sinne der Zeugen versteht sich.

0
solascriptura 04.05.2012, 04:28
@norelig

(1)

In der Neuen-Welt-Übersetzung wurden bestimmte Bibelstellen ganz bewusst gefälscht. Das kann jeder Zeuge Jehovas überprüfen, indem er die Kingdom Interlinear Translation (ebenfalls herausgegeben von Zeugen Jehovas) zur Hand nimmt. Beispiele:

Römer 10:13
* Interlinear: "everyone for who likely might call upon the Name of Lord will be saved."
* Deutsche Wort-für-Wort- Übersetzung: "jeder denn wer wahrscheinlich mag anrufen den Namen des Herrn wird werden gerettet."
* Richtig deutsch: "denn jeder der den Namen des Herrn anruft, wird (wahrscheinlich) gerettet werden."
* NWÜ: "Denn 'jeder der den Namen Jehovas anruft wird gerettet werden'."

Anstatt direkt korrekt mit "Herr" statt "Jehova" zu übersetzen wurde mal wieder geschlussfolgert, aber ein Christ sollte "alles tun ohne Murren und Schlussfolgern" tun (Philipper 2:14 - auch hier wurde "Schlussfolgern" ungenau übersetzt mit "Widerreden"): In Römer 10:13 wurde geschlussfolgert, dass es sich um ein Zitat aus Joel 2:32 handelt. Deswegen wurde in der NWÜ-Version dieser Teil auch in Anführungszeichen gesetzt. Damit der Bibelübersetzer zeigen konnte, wie gut er sich doch in der Bibel auskennt! Und damit er einen Grund hatte, statt "Kyrios" (= "Herr") "Jehova" einzusetzen wie im vermeintlichen Joel-Zitat. Damit Jesus Christus (um den es eigentlich ging, vgl. Römer 10:9) als Herr wieder beiseite geschoben werden kann. Die NWÜ vermittelt den Eindruck, man könne durch ständiges Bibellesen eine Gotteserkenntnis sich anlesen, die wiederum eine Vorraussetzung für Erretung ist.

Gewisse Bibellehren werden bewusst übertrieben (also noch eins draufgesetzt) oder abgeschwächt. Beispiele für bewusste Übertreibung:

  • Johannes 3:16:
    Interlinear: "Thus for loved the God the world, as-and the son the only-begotten he gave, in order that everyone the believing into him not might be destroyed but may have life everlasting."
  • Deutsche Wort-für-Wort- Übersetzung: "So denn liebte der Gott die Welt, als und der Sohn der einziggezeugte er gab, damit dass jeder der Glauben in ihm nicht mag werden vernichtet sondern haben Leben ewiges."
  • Richtig deutsch: "Denn so (sehr) liebt(e) Gott die Welt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gab/gibt, damit jeder der an ihn glaubt nicht vernichtet werden mag sondern ewiges Leben habe."
  • NWÜ: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe."
    Anmerkungen: Hier übersetzen die meisten Bibelübersetzungen statt "äonisch" (gr. = "aionion") mit "ewig", auch die Interlinear-Übersetzung! Das Wort "sehr" kommt im Original nicht vor. Das Wort "vernichtet" (gr. = "apollumi") wird in vielen Übersetzungen mit "umkommen" oder "verlorengehen" wiedergegeben.

Kann man sich ein noch schrecklicheres Beamtendeutsch vorstellen? Ja! Bitteschön:

Johannes 17:3
* Interlinear: "This but is the everlasting life in order that they may be knowing you the only true God and whom you sent forth Jesus Christ.
* Deutsche Wort-für-Wort- Übersetzung: "Dies aber ist das ewige Leben damit sie mögen werden erkennen dich den einzigen wahren Gott und den welchen du gesendet aus Jesus Christus.
* Richtig deutsch: " Dies aber ist das ewige Leben, damit sie dich erkennen mögen, den einzigen wahren Gott, und den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus."
* NWÜ: "Die bedeutet ewiges Leben, dass sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus."

Anmerkungen: Auch hier wieder übersetzen die meisten Bibelübersetzungen statt "äonisch" (gr. = "aionion") mit "ewig", auch die Interlinear-Übersetzung!

Aus einem simplen "glauben" wird "Glauben ausüben"! Wie soll man nur Glauben "ausüben"? Das klingt nach einem krampfigen Beamtendeutsch. Entweder ich glaube an Gott und Jesus oder nicht! Entweder ich glaube an den Weihnachtsmann oder nicht! Entweder ich glaube an Superman oder nicht! Glauben ausüben gibt es nicht! Und noch viel schlimmer: Aus einem simplen "erkennen" wird ein "fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über..." Aus einem "ist" wird ein "bedeutet". Und der ganze Satz ist so verdreht, dass aus der Ursache (äonisches Leben) die Wirkung wird, und aus der Wirkung (Gotteserkenntnis) die Ursache. Denn erst wenn man einmal das äonische Leben erlangt hat, dann wird man überhaupt erst in der Lage sein, Gott richtig erkennen zu können. Heute müssen wir uns mit dem begnügen, was die Schrift sagt, aber richtig erfassen können es die Menschen nicht.

0
solascriptura 04.05.2012, 04:35
@norelig

(2)

Den Vogel aber hat die NWÜ abgeschossen mit 1.Petrus 1:23 und 1. Johannes 3:9: In der Interlinear-Version steht dort einfach nur „Samen“, in der NWÜ steht dort plötzlich „[reproduktiver] Samen“, und dann noch in eckigen Klammern. Damit jeder die gerechte Chance bekommt dieses dämliche unverständliche Wort „reproduktiv“ einfach auslassen zu dürfen, was aber wahrscheinlich keiner tut. Keiner weiß warum dort „reproduktiv“ steht, es ist einfach nur ein Witz!

Beispiele für bewusste Untertreibungen (ich halte es jetzt ganz kurz):

Johannes 14:14
* Interlinear (sinngemäß deutsch): "Was immer ihr mich bitten solltet in meinem Namen, dies werde ich tun."
* NWÜ: "Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun."

Die Original-Version zeigt ganz klar, dass wir Jesus bitten sollen, in der NWÜ-Version dagegen nur in Jesu Namen. Hier ist bewusst etwas ausgelassen worden!

1.Timotheus 4:10b:
* Interlinear (sinngemäß deutsch): „welcher ein Retter aller Menschen ist, besonders von treuen.“
* NWÜ: „der ein Retter aller Arten von Menschen ist, besonders von treuen.“

Die Original-Version lehrt definitiv, dass Gott alle Menschen rettet. In Vers 11 wird sogar noch angewiesen dies zu lehren! Die NWÜ lehrt, dass Gott nur alle „Arten“ von Menschen rettet. Damit soll wohl der Eindruck erweckt werden, dass Gott Menschen aus allen Rassen, Völkern, Nationen retten kann. Aber mehr kann und will er nicht retten!

0
mayya77 04.05.2012, 07:05
@solascriptura

Herzlichen Dank für Deine Mühe mit den Übersetzungen, das mag einigen die Augen öffnen.

Eine Anmerkung habe ich aber dennoch: Du schreibst "Glauben ausüben gibt es nicht."

Das stimmt so m. E. nicht, denn es gibt schon einen Unterschied, ob man aktives Mitglied einer Glaubensgemeinschaft ist oder nur reiner Kirchensteuerzahler. Letzteren will und kann ich ihren Glauben nicht absprechen, auch wenn sie ihn nicht praktizieren.

0
derErwachte 04.05.2012, 07:52
@Sonnenschnauz

Stimmt. Die ZJ haben eine Bibelübersetzung, welche in vorbildlicherweise sämtlich verfügbares Material eingebundenwurde.

Der Knackpunkt beim Verwenden dieser Bibelübersetzung ist die oft anzutreffende mangelhafte Kenntnis der Bibel, eines Teils der Verkündiger.

Ich durfte diese Erfahrung grad gestern erneut machen, als sich zwei ''Schwestern'' mit mir verbotenerweise unterhielten und einige fundamentale PD Zitate nicht drauf hatten.

LG- derErwachte

0
nightingale 04.05.2012, 08:59
@derErwachte

Und die Abwandlung mehrere Stellen, damit sie zu ihrer Überzeugung passen.

0
derErwachte 04.05.2012, 09:10
@nightingale

Es gibt keine Abwandlungen.

Wenn Du sie hier ansprichst, dann bitte: nenne sie!!

0
derErwachte 04.05.2012, 09:25
@solascriptura

Bin beeindruckt von Deinem Fleiß, Dinge anhand der IL Ausgabe der Griechischen Schriften zu erklären.

Das spornt mich an, öfter meine IL Ü der WTG zu Rate zu ziehen, denn ich stellte fest, dass im Vergleich zur Wort/ Wort ins Engliche und die daraufhin gedruckte NWÜ signifikante Sinnunterschiede aufwiesen.

Beste Grüße- derErwachte

0
holodeck 04.05.2012, 10:13
@derErwachte

Es gibt keine Abwandlungen.

Oooh, doch. Die gibt es.
Nehmen wir als kleines Beispiel die "Höllenlehre" der Zeugen.

Vor dem Hintergrund, dass die Zeugen immerhin erkannt haben, dass ein liebender Gott in einem recht krassen Widerspruch steht zu einer Strafe mit ewigen Qualen für Ungläubige und Ungehorsame. Die Zeugen bestreiten also das Vorhandensein einer Hölle.

Trotzdem .. "Rache" muss sein, bei den Zeugen. Schließlich ist Rache Blutwurst und ein feines Druckmittel gegenüber abtrünnig werden Wollenden. Dass dieses niederträchtigste aller Gefühle, die Rache, einer göttlichen Menschenliebe ebenfalls widerspricht, und einem Gott keinesfalls zur Ehre gereicht, ist für einen ZJ vermutlich schon zu philosophisch gedacht, aber das auch nur am Rande. Schauen wir uns an, wie sich diese Überzeugung im Wachturm niederschlägt ..

2 Thessalonicher, 1, 7-9, Interlinear:
7...bei der Offenbarung des Herrn Jesus vom Himmel mit Engeln seiner Macht 8 im Feuer einer Flamme, gebenden Strafe den nicht Kennenden Gott und den nicht Gehorchenden der Frohbotschaft unseres Herrn Jesus,9 welche als Strafe zahlen werden ewiges Verderben weg vom Angesicht des Herrn und weg von der Herrlichkeit seiner Stärke

2 Thessalonicher, 1, 7-9, Wachturmversion
7 … bei der Offenbarung des Herrn Jesus vom Himmel her mit seinen mächtigen Engeln 8 in flammendem Feuer, wenn er an denen Rache übt, die Gott nicht kennen, und an denen, die der guten Botschaft über unseren Herrn Jesus nicht gehorchen. 9 Gerade diese werden die richterliche Strafe ewiger Vernichtung erleiden,

Was passiert hier?
Wir sehen bei den Zeugen die Rache hinzugedichtet, wohingegen wir statt ewigem qualvollem Verderben bei vollem Bewusstsein nunmehr die einmalig ewige Vernichtung haben.

O-Ton eines Zeugen: "Vernichtung bedeutet, AUS ENDE, Keine Peinigung"

Wie überaus gütig vom Bon Jehovi;-))

0
KaeteK 04.05.2012, 14:19
@Sonnenschnauz

So ist es! Das muß man ganz klar sagen, denn dann kann man diese Sekte und ihre Lehren richtig einstufen.

0
KaeteK 04.05.2012, 14:23
@norelig

Stell dir vor, ein Haus wird ohne Fundament gebaut oder auf Sand...was kommt dann dabei raus? ZJ glauben nicht, dass der Sohn Gottes, Gott ist. Somit hat ihr Glaube, ohne dass man dieses weiter liest, keine biblische Grundlage. Sie werden, wenn sie sich nicht bekehren, verloren gehen.

Wenn das kein Unterschied ist!

Es sind natürlich noch viele Fälschungen in ihrem Buch vorhanden,die auch deutlich zeigen, welch Geites Kind sie sind, aber das würde hier den Rahmen sprengen

lg

0
solascriptura 04.05.2012, 14:23
@derErwachte

Sehe ich da einen Sinneswandel im Vergleich zu dem was du 2 Stunden früher geschrieben hast?

0
solascriptura 04.05.2012, 14:40
@mayya77

Nach biblischer Lehre soll zuerst einmal ein Mensch nur an Jesus Christus glauben, dann ist er gerettet (Römer 3:28)! Als Folge (oder Frucht) dieses Glaubens soll er dann seinen Glauben ausleben (oder "die Rettung aus-wirken"), und dass sogar "mit Furcht und Zittern" (Philipper 2:12), jedoch niemals die Rettung "be-wirken" (wieder eine Fehlübersetzung). Dass wir Menschen in Wirklichkeit gar nichts können und Gott es ist der in uns alles bewirkt, steht direkt ein Vers weiter! Das sollte ein aufrichtiger Christ und Schriftforscher einfach mal so glauben und alles so tun, und "alles ohne Murren und Schlussfolgern" (Philipper 2:14).

0
solascriptura 04.05.2012, 15:05
@holodeck

Welche Interlinear-Übersetzung hast du denn vorliegen? Bei mir steht schon das Wort "Rache" (gr. = "ekdikesis"). Ebenfalls steht dort "ewige Vernichtung", was ich aber für eine Fehlübersetzung halte die in vielen Bibelübersetzungen so steht.

In der konkordanten Bibelübersetzung steht statt "Rache" dort "Vergeltung" und statt "ewige Vernichtung" steht dort "äonischer Ruin".

In der DaBhaR-Übersetzung von F.H. Baader steht in V. 9: "Die sich Rechtendes zuwerten werden ja äonische Vertilgung, weg vom Zuaugenden des Herrn, und weg von der Herrlichkeit seiner Stärke."

Bei vielen groben Fehllehren reicht die Kingdom-Interlinear-Translation aus, um einem aufrichtigen ZJ die Fehllehren und Fehlübersetzungen vor Augen zu führen, weil er diese normalerweise anerkennt. Absolut sauber ist sie nicht übersetzt, und das ist wohl keine Bibelübersetzung. Also muss man hin und wieder auch mal ein zeitaufwändigenderes vergleichendes Studium betreiben, wozu sich die konkordante Übersetzung und die DaBhaR gut eignen.

Deshalb glaube ich nach wie vor nicht an die Lehre von ewigen Höllenqualen. Aber dieser Text könnte ein Hinweis darauf sein, weswegen heute viele "fortschrittlichere" Christen die "Hölle" als einen Zustand des Getrenntseins von Gott (Vers 9b) ansehen.

0
Zillekind 02.06.2012, 08:36
@holodeck

Manchmal sind es in der Wachturmbibel nur ein bis zwei Worte, die allerdings den ganzen Bedeutungskontext verändern. Im Sinne der Zeugen versteht sich

Das ist echter Bloesinn!!Man muss die heiligen Schriften schon sehr gut kennen um zu wissen was bei den Veranderungen auch wirklich gemeint ist.Ich habe 3 verschiedenen Bibeln und der Sinn ist der selbe.Wenn ich aber zum Beispiel gefragt werde wer der treue und verstandige Sklave ist und ich sage das es Jesus ist, ist das fuer die ZJ eine falsche Antwort.Denn ihre Organisation ist der treue und Verstandige Sklave was aber eindeutig falsch ist da Menschen wie wir weder treu noch verstandig sind denn die Bibel Gottes Wort ist die" Wahrheit "bleibt sehr vielen verborgen und damit konnen sie nicht verstandig sein.Auch treu sind viele nicht da sie unvollkommen sind wie das jeder weiss.Jesus Christus war seinem Vater treu bis in den Tot.WERDEN DAS ZJ AUCH SEIN BIS IN DEN TOT?Leider hat es schon viele gegeben die sich dann gegen Jehova entschieden haben und somit sind sie weder treu noch verstandig!!!

Noch eine Frage?Was ist denn eine Wachturmbibel?

0
Zillekind 02.06.2012, 08:56
@derErwachte

Das ist jetzt aber schwachsinn was du hier von dir gibst.Sogar die alte elbersfelder Bibel hatte den Namen Jehowha viel enthalten und nicht Herr oder Gott.Du muesstest das eigentlich wissen.Ich hatte mal eine Bibel in der Hand aus dem 15 Jahrhundert und auch da war der Name Jehowha verzeichnet.Was fuer eine Bereicherung aber auch!! Ich habe hier auch eine King James und in englisch Holy Scripures.Das kann ich gerne mal mit solascriptura auswerten.

0
Zillekind 02.06.2012, 09:01
@solascriptura

Sag mal hat dir schon mal jemand gesagt das man englisch nicht Wort fuer Wort ubersetzen kann?Denn viele Sachen haben im Englischen einen ganz anderen Sinn. Du bist aber echt peinlich!!!

0
Zillekind 02.06.2012, 09:08
@derErwachte

Du weisst genau von was du sprichst was aber solascripturas betrifft ist das ne echt Schwachmatte.Der ist rausgeflogen aus der Org. nun versucht er mit allen Mitteln Fehler zu finden und dann denkt er das es hier leute gibt die kein englisch konnen und verbreitet so einen Misst das mir schlecht wird und keiner von euch merkt das auch noch.

0
Gruffalo 04.05.2012, 00:31

Sie sind "berechenbar", und das habe ich bei den Atheisten bisher nicht angetroffen.

Soll das ein Kompliment oder eine Beleidigung sein (in Bezug auf Atheisten)? Erläutere das doch mal bitte etwas genauer, würde mich ja mal interessieren wie du das meinst.

0
Sonnenschnauz 04.05.2012, 10:28
@Gruffalo

Soll das ein Kompliment oder eine Beleidigung sein

Weder, noch! Es ist eine Feststellung.

Atheisten lehnen die Prämissen der Christen ab. Sie lehnen sämtliche Prämissen von "Religion" ab, weil sie nicht "gläubig" seien. (So die Atheisten, die mir begegnen. Ich kann nicht von allen reden. Das Erscheinungsbild ist auch oft recht unterschiedlich.)

Religion müsste man definieren. Ich definiere den Begriff mal sehr weit und sage, Religion ist eine grundsätzliche Offenheit für Transzendenz.

Die Atheisten gehen von Prämissen aus, über die sich selbst nicht klar sind. Oder die sie verschweigen. Sie haben oft "religiöse" Ziele, z. B. die Vorstellung von einem "neuen Menschen", von einer "besseren Welt".

Definiert man "Glauben" mit Luther als ein "festes Vertrauen auf etwas, an das man sein Herz hängt", dann haben Atheisten auch ihre "Glaubensinhalte".

In diesem Sinne sind Atheisten für mich nicht berechenbar, weil sie ihre wirklichen Karten nicht auf den Tisch legen.

Ich denke, das genügt erst mal.

0

Hallo Victornator95

Als Zeugen Jehovas bemühen wir uns weltweit darum, einen klaren Auftrag Jesu in die Tat umzusetzen, den er seinen Nachfolgern kurz vor einer Rückkehr in den Himmel mit den Worten ans Herz gelegt hatte:

„Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge.“ (Matthäus 28:19, 20)

Dieses „lehrt sie, alles zu halten, was ich [Jesus] euch geboten habe“ wurde schon in den Anfängen von der jungen Christenversammlung (oder Gemeinde) sehr ernst genommen und Vieles von dem, was sie damals deshalb unternahmen wurde sehr anschaulich in der Apostelgeschichte festgehalten und sehr oft wird dieses „lehrt sie“ oder "übermittelt ihnen" mit „Zeugnis geben“ umschrieben.


Deshalb zitiere ich Dir einige der geschilderten Begebenheiten, weil dadurch klar wird, was es bedeutet Zeugnis zu geben:

Es begann fünfzig Tage nach Jesu Himmelfahrt, am denkwürdigen Pfingsttag des Jahres 33.

Durch den Geist Gotte dazu befähigt, sich in verschiedenen Sprachen zu artikulieren, redeten die jungen Christen über „die großen Dinge Gottes“. Petrus ergriff als einer der ersten das Wort - und in der Apostelgeschichte 2:40 heißt es darüber dann: „ Und mit vielen anderen Worten legte er ein gründliches Zeugnis ab und ermahnte sie fortwährend, indem er sprach: „Lasst euch aus dieser verkehrten Generation retten.“

„Auch fuhren die Apostel mit großer Kraft fort, das Zeugnis von der Auferstehung des Herrn Jesus auszurichten; und unverdiente Güte ruhte in hohem Maße auf ihnen allen.“ (4:33)


Zeugnisgeben gab es auch im Sinne von Vorhersagen,

denn Petrus, der das Zeugnisgeben schon an der Seite des Herrn Jesu geprobt hatte, weist bei einer anderen Gelegenheit darauf hin, dass schon die Propheten Jahrhunderte vor Jeus „Ihn [Jesus] betreffend Zeugnis ablegten“ (Apostelgeschichte 10:40-43)


Sogar Gott legt für sich selbst Zeugnis ab - wie?

„In den vergangenen Generationen ließ er [Gott] alle Nationen ihre [eigenen] Wege gehen, obwohl er sich allerdings nicht ohne Zeugnis gelassen hat, indem er Gutes tat, da er euch Regen vom Himmel und fruchtbare Zeiten gab und euer Herz mit Speise und Fröhlichkeit erfüllte.“ (Apostelgeschichte 14:14-17) oder auch „. . .und Gott, der das Herz kennt, legte Zeugnis ab, indem er ihnen den heiligen Geist gab,. . .“ Apostelgeschichte 15:8


Auch die Qualität des Zeugnisgebens wurde festgehalten:

„. . . Doch legte ich [Paulus] gründlich Zeugnis ab, sowohl vor Juden als auch vor Griechen, in Bezug auf Reue gegenüber Gott und Glauben an unseren Herrn Jesus.“  und (Vers 24) “ . . . gründlich Zeugnis abzulegen für die gute Botschaft von der unverdienten Güte Gottes.“ (Apostelgeschichte 20:21-24)


Manchmal muss zum gründlichen Zeugnisgeben weit ausgeholt werden:

„. . .Und er [Paulus] erklärte ihnen die Sache, indem er von dem Königreich Gottes gründlich Zeugnis ablegte und sie sowohl anhand des Gesetzes Mose als auch der PROPHETEN von morgens bis abends in Bezug auf Jesus zu überzeugen suchte.“ (Apostelgeschichte 28:23)


Und Jesus Christus, der dieses Zeugniswerk begonnen hatte, wird deshalb in der Bibel „Der treue Zeuge“ genannt“ (Offenbarung 1:5)


Diesem Muster entsprechend, gehen wir als Zeugen Jehovas „daher hin, und machen Jünger aus Menschen aller Nationen“ indem wir Zeugnis ablegen von der guten Botschaft von Gottes Königreich.

Der Kerninhalt dieser Botschaft lautet nach unserem Bibelverständnis, das wir anhand der heiligen Schrift erklären und gut begründen können, kurz gefasst so:

  • Es gibt einen allein wahren und allmächtigen Gott dessen Name Jehova ist. (Jesaja 42:8, Johannes 17:3)

  • Es gibt neben dem Vater den Sohn, der sein Leben als Lösegeld für uns dahingegeben hat und dem sein Vater alle Macht im Himmel und auf Erden übertragen hat. (Matthäus 20:28; Johannes 5:30)

  • Es gibt Gottes wirksame Kraft, den heiligen Geist, durch die unser Schöpfer alles bewirkt, was er sich vornimmt. Apostelgeschichte 2:33; 7:55; 8:15-19; Hebräer 2:4 u.v.a.m)

  • Und es gibt den klar umrissen Vorsatz Gottes mit der Erde, aus diesem „Juwel“ im Universum wieder das ursprünglich begonnene Paradies zu machen, in dem vollkommene Menschen ewig leben werden - in Harmonie mit ihrem Schöpfer und seiner Schöpfung. (Psalm 37:9; Matthäus 5:5 u.v.a.m.)

Fortsetzung

Beim Zeugnisgeben am Amazonas - (Religion, Zeugnis, zeugen-jehovas) Beim gründlichen Zeugnisgeben in Burundi - (Religion, Zeugnis, zeugen-jehovas) Zeugnisgeben durch Katastrophenhilfe (Japan) mit einer Notküche - (Religion, Zeugnis, zeugen-jehovas) Zeugnisgeben in der Gebärdensprache (hier in Ruanda) - (Religion, Zeugnis, zeugen-jehovas) Zeugnisgeben durch mustergültige Ordnung auf Kongressen - (Religion, Zeugnis, zeugen-jehovas)
Abundumzu 04.05.2012, 20:07

Fortsetzung

Über diese ganz grundsätzlichen Aussagen legen wir seit über 130 Jahren Zeugnis ab und publizieren sie überall auf der Welt.

Dabei stützen wir uns auf alle verfügbaren Quelltexte und Übersetzungen. Erst seit 1952 - also seit 60 Jahren - benutzen wir dazu auch und vorrangig unsere Neue-Welt-Übersetzung. Daher sind alle Behauptungen - wie auch auf dieser Seite - wir könnten unser Bibelverständnis nur mit unserer eigenen Übersetzung belegen, schon aus diesem Grund substanzlos.


Nicht zuletzt versucht jeder Zeuge Jehovas nicht nur durch Worte Zeugnis abzulegen, sondern folgt auch diesem dem Rat der Bibel:

„. . .Führt euren Wandel vortrefflich unter den Nationen, damit sie in dem, worin sie gegen euch als von Übeltätern reden, zufolge eurer vortrefflichen Werke, von denen sie Augenzeugen sind, Gott verherrlichen mögen am Tag [seiner] Besichtigung.“ (1. Petrus 2:12)


Das und vieles mehr bedeutet es also, wenn ein Zeuge Jehovas ein Zeugnis ablegt!

Und zum Hintergrund findest Du hier noch weitere Anhaltspunkte:

http://www.gutefrage.net/frage/wie-haben-sich-die-zeugen-jehova-in-mein-viertel-verlaufen-heute-waren-sie-schon-zum-3#answer13383963

Und ich hoffe sehr, dass Dir das weiterhilft.



0
JensPeter 05.05.2012, 01:40
@Abundumzu

Hallo Abundumzu, DH, das ist eine gute und ausführliche Antwort.

Mit gefällt besonders der Hinweis auf den "Treuen Zeugen" Jesus Christus, der ebenfalls für seinen und unseren Gott Zeugnis ablegte.

Genau diesen Gott betet Jesus an und ihm folgen wir nach!

Jesus sagte:

(Johannes 20:17) 17 Jesus sprach zu ihr: „Hör auf, dich an mich zu klammern. Denn ich bin noch nicht zum Vater aufgefahren. Geh jedoch zu meinen Brüdern hin, und sag ihnen: ‚Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott.‘ “

(Johannes 17:26) 26 Und ich habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben,. . .

LG

JensPeter

0
JensPeter 05.05.2012, 01:43
@JensPeter

Hallo Victornator95,

beim Zeugnisgeben greift folgendes - nochmals zur Betonung:

(Hebräer 13:15) 15 Durch ihn laßt uns Gott allezeit ein Schlachtopfer der Lobpreisung darbringen, das ist die Frucht der Lippen, die eine öffentliche Erklärung für seinen Namen abgeben. 

LG

JensPeter

0
JensPeter 05.05.2012, 01:46
@JensPeter

(Römer 10:13-15) 13 Denn „jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden“. 14 Doch wie werden sie den anrufen, an den sie nicht geglaubt haben? Wie aber werden sie an den glauben, von dem sie nicht gehört haben? Wie aber werden sie hören, ohne daß jemand predigt? 15 Wie aber werden sie predigen, wenn sie nicht ausgesandt worden sind? So wie geschrieben steht: „Wie lieblich sind die Füße derer, die gute Botschaft guter Dinge verkünden!“

0
JensPeter 05.05.2012, 01:56
@JensPeter

Wer für Jehova Gott Zeugnis ablegt, von dem kann Jehova Gott folgendes sagen:

(Jesaja 43:10, 11) 10 „Ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „ja mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner. 11 Ich — ich bin Jehova, . . .

Sein Name werde geheiligt!

0
gina86 05.05.2012, 14:48
@JensPeter

Jesaja 43:10, 11) 10 „Ihr seid meine Zeugen“<

da es in diesem Zusammenhang um das Volk Israel geht und ihr -wie immer wieder bestätigt- euren Namen darauf aufbaut/beruft, habt ihr mit dem Christentum nichts zu tun oder sollte sich der werte Gründer einen Wahrheitscocktail zurecht gemixt haben...

0

er bekennt seinen glauben, indem er sich total seinem verband unterordnet.

Was möchtest Du wissen?