Was bedeutet es, wenn Co2 in Gewässern physikalisch gespeichert wird?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt da zwei Haupt-Möglichkeiten:

Einmal ist der Kohlenstoff in Form von Biomasse in Wasserpflanzen und Algen innerhalb von Seen und Meeren gespeichert.

Zum zweiten geht CO2 aus der Luft in Wasser in Lösung - d.h., bei steigenden CO2 Mengen in der Luft durch die Treibhausgasemissionen der Menschen wird ein Teil dieses CO2 von den Gewässern, insbesondere von den Meeren, aufgenommen.

Diese Aufnahmefähigkeit von Wasser für Gase ist temperaturabhängig. Je kälter das Wasser ist, desto mehr CO2 kann es aufnehmen, je wärmer es wird, desto weniger.

Wird also Wasser, bzw. die Meere durch die globale Erwärmung wärmer, können diese nicht nur weniger CO2 aufnehmen, sondern könnten auch langfristig zu einer CO2-Quelle werden.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlenstoffkreislauf

https://youtube.com/watch?v=N3fNWY4wG0U

Kohlenstoffkreislauf - (Biologie, Klima, Klimawandel)

Danke für den Stern! :-)

0

Es ist im Wasser, und zwar in ionisierter Form. Man spricht dann auch von Kohlensäure. (H2CO3)

Das heißt, dass es im Wasser gelöst ist.

Was möchtest Du wissen?