Was bedeutet es, "überdurchschnittlich intelligent" zu sein? Und inwiefern hilft es mir im Leben weiter (bzw. kann es mir weiterhelfen - Karriere, Beziehung)?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

"Überdurchschnittlich intelligent" bedeutet noch nicht allzu viel, eigentlich so gut wie nichts. Genau statistischer Durchschnitt ist fast niemand, es müssen also einige mehr oder weniger drüber, andere mehr oder weniger drunter liegen, damit ein Durchschnittswert zustande kommt.

Wer etwas drüber liegt, kann mit einiger Wahrscheinlichkeit mit etwas weniger Aufwand einen guten Hautschul- oder Realschulabschluss hinlegen oder das Gymnasium besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arkebuse20
15.06.2016, 23:29

Ich war in ner haupt und hab die "grad mal" bestanden ^^

0

Versteh das doch einfach als Ressource, die Dir zur Verfügung steht. Erstmal ist das doch besser, als würde Dir jemand attestieren, Du seist überdurchschnittlich dumm. Oder?

Allerdings kommt es entscheidend darauf an, dass Du diese Ressource sinnvoll einsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch ist mehr als nur seine Intelligenz, daher ist dies zwar eine Aussage über dich aber eben auch eine sehr wage Aussage.

Du könntest mal ein paar IQ Tests machen und versuchen, deine Befähigung etwas genauer zu analysieren. Im Grunde kann es auch nur bedeuten das du nicht strunz oder der Dorfdepp bist ... die Frage ist wie hoch über dem Durchschnitt.

Der Nutzen der Intelligenz wird dem Intelligentem vor allem im Kontakt mit eher dummen Menschen von ganz allein bewusst. Leider führt eine höhere Intelligenz auch zu größerem Verstehen u.a. von eher unangenehmen Wahrheiten, dies kann sogar unglücklich machen.

Eine sehr extrem hohe Intelligenz distamnziert dich von der Masse der anderen Menschen und kann, sofern du dies nicht kompensieren kann schnell zu einer gewissen Isolation führen.

... aber das sind nur Möglichkeiten, wie gesagt ist die Intelligenz nur ein kleiner Aspekt des menschlichen Verstandes und selbst dieser nur ein kleines Aspektes unseres doch recht komplexen Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonyJS
16.06.2016, 00:33

Meiner Meinung nach die einzige sinnvolle Antwort.

0

Ich muss das jetzt mal loswerden. 

Intelligenz ist hauptsächlich angeboren. 

Überdurchschnittlicher IQ ist nicht gleich Hochbegabung und es heißt nicht zwangsläufig das man ein 1zer Schüler ist. 

Von Hochbegabung spricht man ab einem IQ von 130. Die Höhe der Intelligenz wird auch nicht durch "einen "Test  festgestellt. Vielmehr besteht so eine Testung aus zahlreichen Untertests,da es dabei nicht darum geht zu erfassen"wie schlau " jemand ist, auch wenn das die weitverbreite Meinung ist. Die Untertests beziehen sich auf manuell-visuelle Fähigkeiten  (z.B.Realitätssicherheit, Soziale und Sachliche Folgerichtigkeit, Kodieren und Assoziieren )und auf verbal-akustische Fähigkeiten (z.B.Alltagswissen, Funktionen abstrahieren, Soziales erfassen und sachliches reflektieren ).

Intelligenz ist nicht nur "Wissen" sondern die Fähigkeit schnell und komplex zu denken. 

LG. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt nicht unbedingt dass man im Leben besser klar kommt. Wenn man zB ein Mathegenie ist dann hilft einem das auch nicht im Umgang mit Menschen. Aber hat sicher auch was positives :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst manche Berufe besser ausüben... Kommt drauf an, in was du besonders gut bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann einem nur weiterhelfen, wenn man etwas daraus macht. Wenn man es nicht nutzt, dann hat man auch nichts davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der IQ ist bekanntlich nur das Artefakt, als das es definiert

wird.  Also ein Kunstprodukt, mit dem gemessen wird, was als IQ definiert wird. Da gibt es schon erhebliche Unterschiede, rein in Definition und IQ-Komponenten.

Ich habe viele Menschen mit diversen Tests auf ihren IQ untersucht und festgestellt, dass die IQ-Messungen tendenziös, manipulierbar und letztlich kaum gültig sind.

Wo ist also Dein Problem?

Ein, nach gängigen Verfahren, festgestellter "hoher" IQ ist weder
eine Einschränkung, noch die Voraussetzung dafür, noch der Hinweis auf
eine außergewöhnliche Hochbegabung oder besonderen Erfolg

Also: locker bleiben und die eigene Intelligenz nutzen, egal, wie sie extern bewertet wird. Das wird Dir in allen Lebensbereichen weiterhelfen: Gehirnjogging und körperliche Bewegung.

Aber: Du kriegst nur das raus, was Du auch selber reingibst. Also: Loslegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt, dass dein IQ über 115 und vermutlich unter 130 liegt.

Der IQ stellt im Grunde genommen dein Potential da. Nicht mehr und nicht weniger.

Es gibt Menschen, die mit einem höheren IQ gut durch die Schule kommen ohne viel zu tun.

Aber selbst das muss nicht sein.

Der IQ ist kein Garant für ein erfolgreiches Leben. Dafür zählen andere Aspekte viel mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir hieß es zum Teil das ich immer klar im kopf bin und das ich etwas intelligenter bin als der Durchschnitt. Kurz: hilft nicht viel aber Mann kan was gutes aufbauen:)

LG yumi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist doch egal, wenn man nach den Test als intelligent bezeichnet wird oder ob die anderen einem intelligent oder dumm bezeichnen. Intelligenz ist Ansichtssache.

In der Karriere hilft es nur, wenn man mit der Intelligenz richtig umgehen kann und auch andere Kompetenzen hat. Bei Beziehungen ist es auch so, nur mit Intelligenz gehen Beziehungen nicht sehr gut. Es gibt einige Hochbegabte, die soziale Schwierigkeiten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?