Was bedeutet es psychologisch - wenn jemand bei verschiedenen Spieien nicht verlieren kann - und darum erst gar nicht spielt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt auch (leider) Gamer die zwar nicht verlieren können, aber trotzdem spielen. Und wenn sie mal wieder verlieren sind es immer die Cheater schuld und die Noobs. Oft lassen sie ihren Zorn dann auch nochmittels Gewalt an ihrem PC bzw Konsole raus.

Ich konnte als Kind auch nicht verlieren wie zB bei Mensch ärgere dich nicht! Hab dann das Spiel gegen die Wand geworfen. Aber heute 30 Jahre später hab ich fast kein Problem mehr damit zu verlieren. Ich ärgere mich dann zwar, aber bleibe dabei sehr ruhig und werfe nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde meinen das er einfach versagen ängste hat. Mit sozialen beriech hat das glaube ich nicht direkt etwas zu tun, kann sich aber auch negativ daraus auswirken.
Diese Personen wollen nichts auf Spiel setzen, meistens sind es auch die die sich schwer mit Entscheidungen oder Veränderungen tun.
Sie haben Angst schlecht zu sein - zu verlieren. Woher diese Ängste kommen ist bei jedem Menschen unterschiedlich z.B eine Möglichkeit wäre immer kritisiert zu sein da man dann das Gefühl hat dass man nichts wert ist und quasi im Leben "versagt" hat. Um in einem Spiel dann nicht auch noch zu versagen gehen sie dem lieber aus dem Weg und versuchen es erst gar nicht.
Das wäre meine Deutung (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zoelouisa 26.09.2016, 03:57

Sorry wegen den ganzen Rechtschreibfehlern, hatte meine englische Tastatur an

1
profil10 26.09.2016, 10:49

So wahr.

1

Bei vielen löst das Emotionen wie Agressionen aus.
Wer sagt Killerspiele machen agressiv der hat noch nie einen Runde Mario Party gespielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?