Was bedeutet es ein guter Mensch zu sein?

6 Antworten

So eine Frage ist unmöglich korrekt zu beantworten und es ist unglaublich schwierig dem gerecht zu werden was man einerseits selbst als einen 'guten' Menschen definiert und was andere als 'guten' Menschen definieren. Natürlich ist es wichtig höflich zu sein und seine Mitmenschen und die Natur zu respektieren sowie zu achten. Aber meiner Meinung nach, macht es einen noch nicht zu einem 'schlechten' Menschen, wenn man jemanden unfair behandelt hat (Z.b. einen Freund oder die Eltern), wenn man gerade in dem Moment sauer war oder einfach nur schlecht gelaunt. Aber auch generell wenn man einen Fehler begangen hat. Für mich ist das wichtiste, dass man sich seine Fehler eingesteht und sich selbst vergiebt. Für mich ist es wichtig,dass man bemerkt:"Hey. Ich weiss, ich habe etwas falsch gemacht und ich kann es nicht mehr ändern. Aber ich werde versuchen positiv zu denken und es hinter mir zu lassen und das es nicht nochmal passiert." Meiner Meinung nach, nämlich das man es bereut und sich wünscht man hätte es nicht getan, ist man so gut wie man sein kann, denn es hat bestimmt jeder schonmal einen Fehler gemacht und mag er auch noch so klein sein. :)

Ich hoffe man versteht was ich meine :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich denke, dass das eine ziemlich schwierige Frage mit vielen subjektiven Antworten ist.

Jedoch ist für mich ein guter Mensch, einer der ehrlich ist, Menschen hilft oder einfach einen respektvollen Umgang mit den Menschen aus seiner Umwelt hat und egal ob reich, arm, drigenabhängig oder gläubig, gebildet oder ungebildet, kann ein Mensch 'gut' sein, indem er nicht nur an sich denkt und aufmerksam ist. Meiner Meinung nach sollte sich diese Aufmerksamkeit nicht nur auf die Menschen aus der Umwelt, sondern auch auf die Umwelt an sich beziehen, Lebewesen und die Natur achten und nicht ignorieren.

Aber niemand kann perfekt sein, man macht eben Fehler und diese sollte man auch bereuen. Das hört sich an als hättesz du eine gute Selsbstreflektion und auch die Möglichkeit dich zu akzeptieren oder auch dich zu ändern!

Ich denke aber auch jeder hat wie gesagt seine eigene, subjektive Vorstellung, die du dir auch noch bilden kannst mit der Zeit :)

Liene Grüße!

Denke immer positiv, denke an dich selbst, was tut dir gut, was tut dir nicht gut. Wer bist du selbst. Du musst diese Dinge erkennen und überlegen, wie du am liebsten behandelt werden möchtest. Helfe anderen aber vergiss dich selbst nie dabei, stelle dich an erster Stelle. Tu nicht etwas nur um anderen zu gefallen, denk nicht an die Vergangenheit. Und pfeif drauf was andere denken. Bleibe stets sportlich, es bringt dir nichts dich zu beschweren, außer unsympathisch rüberzukommen. Lerne frei zu denken.

ich halte es da nach Emmanuel Kant.

Frei übersetzt hat der gesagt:

Was du nicht willst, man dir tu, das füge auch keinem anderen zu.

Schade einfach keinem, dann bist du schon mal kein schlechter Mensch. Ein Guter Mensch wirst du, wenn du dich bewusst von anderen Menschen ausnutzen lässt, jedoch ist der der dich ausnutzt dann kein guter Mensch mehr und du auch nicht weil du ihn zu einem schlechten Menschen gemacht hast.

Es gibt nur schlechte Menschen und Menschen die nicht schlecht sind, also bist du schon ein guter Mensch wenn du nicht böse bist.

Was möchtest Du wissen?