Was bedeutet "Erstattungsanspruch"?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Erstattungsanspruch wird von Seiten der Behörde gegenüber anderen Leistungsträgern angemeldet, die evtl. vorrangige Leistungen zu erbringen haben.

Bsp.: Du hast eine Rente beantragt, die aber so schnell nicht bewilligt wird. Die Sozialhilfe gibt dir quasi einen Vorschuss und holt sich das Geld dann vom Rententräger wieder.

*§ 102 Anspruch des vorläufig leistenden Leistungsträgers

(1) Hat ein Leistungsträger auf Grund gesetzlicher Vorschriften vorläufig Sozialleistungen erbracht, ist der zur Leistung verpflichtete Leistungsträger erstattungspflichtig.

(2) Der Umfang des Erstattungsanspruchs richtet sich nach den für den vorleistenden Leistungsträger geltenden Rechtsvorschriften.*

Erstattungsanspruch gemäß §§ 102 ff

Hallo zusammen ich hoffe , dass mir jemand helfen kann den Brief zu entschlüsseln. Ich habe vor ein Paar Monaten KDU (wongeld) beantragt, da ich in der Ausbildung bin und nur schwer um die Runden komme jetzt hab ich einen Brief bekommen mit dem ich leider nicht viel anfangen kann: hiermit zeige ich Ihnen an, dass ich für ------------------------------- seit dem 1.juni 2013 Leistungen nach dem SGB II in Höhe von 89.30 und ab01.August 2013 von 19.30 zahle. Nach meiner Feststellung hat die genannte Person einen Anspruch auf Wohngeld .

Hiermit mache ich meinen Erstattungsanspruch nach §§ 102 SGB X geltend.

Da die Leistungen der Grundsicherung nach dem SGB II Schwankunegen unterworfen sind, bitte ich Sie, mich vor Bewilligung Ihrer Leistung zu benachrichtigen und die Nachzahlung zunächst einzubehalten.Ich werde Ihnen dann die Höhe meines Erstattungsanspruchs mitteilen.

Wenn ich das richtig verstehe bekomm ich nur 19,30 Euro Wohngeld,bin mir aber nicht so recht sicher.

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Seit dem 1. August 2016 gilt der Wegfall der Erbenhaftung im SGB II – was bedeutet diese Neuregelung (davor u. aktuell?) für den betreffenden Personenkreis?

Meiner Frage liegt folgende Neuregelung im Sozialgesetzbuch II zugrunde: Nämlich die Änderungen im SGB II ab 1.8.2016 mit dem in Kraft getretenen 9. SGB II - AndG – Rechtsvereinfachung (BGBl. I vom 62. Juli 2016, Seite 1824 ff.);

...zur Frage

Unterhaltsvorschuss und Harz IV?

Hallo ich habe mal eine Frage. Ich habe für meine beiden Kids und mich ergänzent Harz IV in Höhe von 101 Euro bekommen. Jetzt bekomme ich unterhaltsvorschuss in Höhe von 273 Euro. Es ergab sich für die Bearbeitungszeit eine Nachzahlung in Höhe von 819 Euro. Darf die arge diese Nachzahlung komplett einbehalten obwohl ich für diese Zeit nur 303 Euro Harz IV bekommen habe? Bitte um Hilfe.

Lieben Gruß Bianka

...zur Frage

Elterngeld und ALG II, Erstattungsanspruch

habe am 21.10.2013 meinen Sohn zur Welt gebracht. beziehe Hartz IV und habe den Elterngeldantrag jetzt erst gestellt. nachdem ich jetzt auch beim Jobcenter die Geburtsurkunde nachgereicht habe bekam ich einen Änderungsbescheid des Jobcenters. ich bekomme jetzt 36,05€ mehr für meinen Sohn. auf der Rückseite steht, dass das Kindergeld berücksichtigt wird. aber: Elterngeld wird bislang noch nicht berücksichtigt. gegenüber der Eltermgeldstelle wird jedoch ein Erstattungsanspruch angemeldet.

was bedeutet das jetzt? habe nur 150€ Elterngeld beantragt. bekomme ich irgendwas nachgezahlt oder behält alles das Jobcenter?

danke im vorraus für die antworten!!

...zur Frage

Übergangsgeld? 1 Monat ohne Mittel

Also ich habe letztes Jahr Abitur gemacht und keine Ausbildung gefunden, daher war ich 1 Jahr Harz IV empfänger und als Ausbildungssuchend gemeldet. Nun beginne ich am 1.8. eine Ausbildung für die ich Bafög bekomme, welches jedoch erst ab 1.9 gewährt wird. Das hat damit zu tun, dass es eine schulische Ausbildung ist und das wegen den Ferien usw gesetzlich so geregelt ist. Das bedeutet im Klartext: ich bekomme im August schon kein Harz IV mehr, aber noch kein Bafög also muss ich einen Monat nur vom Kindergeld leben und das bei einer eigenen Wohnung. (Ich bin 21 und wohne schon länger allein. Ich kann nicht zurück zu meinen Eltern ziehen und sie können mir auch nicht mal eben Geld für 1 Monat schenken.) Jetzt habe ich gehört, dass es vom Arbeitsamt dieses Übergangsgeld gibt (oder zumindest gab es das mal), eben für diesen 1 Monat. Aus deren Internetseite finde ich zum Stichwort 'Übergangsgeld' aber nur was für Menschen mit Behinderungen.

Jetzt meine Frage: Gibt es dieses Konzept noch ? Wenn ja, wo finde ich die Formulare zur Antragsstellung?

Ach und nein, ich möchte mir kein fettes Leben von Steuergeldern machen. Alles was ich möchte, ist meine Miete bezahlen und etwas Geld für Nahrungsmittel.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?