Was bedeutet "Elterneigenschaft"?

3 Antworten

Du musst nachweisen, dass Du Vater/Mutter eines Kindes bist; es ist nicht vorgeschrieben, den Nachweis in bestimmter Form zu führen; es ist z.B. ausreichend eine Geburtsurkunde Deines Kindes vorzulegen;

Es geht darum, dass bei kinderlosen Mitgliedern bei der Pflegeversicherung ein Beitragszuschlag von 0,25 % erhoben wird;

Meiner Meinung nach ist das der Nachweis über Bezug von Kindergeld, wenn man Kinder hat.

Zum 2. Mal den Studiengang wechseln?

Hallo,

ich befinde mich grad in einer etwas schwierigen Phase was meine Zukunft angeht. Ich bin jetzt 22 und aktuell in meinem 2. Studiengang. Den ersten habe ich nach 2 Semestern abgebrochen und grade überlege ich auch den jetzigen hinzuschmeißen. Beide Studiengänge sind an der Uni und hier liegt auch mein Problem. Ich habe beim 1. Wechsel alles aufs Fach geschoben und mir nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, dass es auch an der Uni liegen könnte. Mir liegt die Konzeption einer Uni einfach nicht, dieses theoretische abstrakte Arbeiten mit total überfüllten Hörsälen und einer Flut von Studenten ... Ich ärgere mich selber, dass ich nach dem 1. Studium nicht gleich an eine FH gegangen bin....

ich hab mir halt immer eingeredet „ du hast Abitur - da musst du an eine Uni sonst hättest dir ja auch 1 Jahr sparen können und Fachabi machen können“. So kam es halt, dass ich dachte, mit einem neuen Studiengang wird alles besser, auch an der Uni. Das Fach jetzt liegt mir auch viel besser, ich habe mehr Spaß daran und würde das gerne auch weiter machen, nur ist der Gang zur Uni eine Qual für mich. Ich kann nicht aufblühen, ich fühle mich verloren unter den ganzen Studenten. Wir werden zum Selbststudium verdonnert und das Gemeinschaftsgefühl ist nicht vorhanden. Letztendlich bin ich nur eine Martikelnummer.

Mein Vorhaben jetzt wäre zum WiSe18/19 meinen jetzigen Studiengang neu an einer FH anzufangen, wäre theoretisch gesehen kein Problem und wenn man es grob nimmt ja auch kein Fachwechsel, lediglich ein Hochschulwechsel. Ich war probehalber auch an der FH und hab mich da mal reingesetzt und mir ein Bild davon gemacht, find ich viel angenehmer.

Ich ärgere mich selber, dass ich mich so mit meinem ... Abitur geblendet habe und auf Krampf einen Universitären Abschluss angestrebt habe. Grad will ich einfach nur das machen was mir Spaß macht und das in einem Schulähnlichen Klima.

Es wäre eine Folgenschwere Entscheidung, immerhin bin ich dann 23 und frühestens mit 26 mit Bachelor fertig. Finanziell gesehen stellt der Wechsel kein Problem da, ich habe Rücklagen und bin nicht zwingend an mein Bafög gebunden, sollte das auch entfallen.

Meine Sorge ist, was sagt der spätere Arbeitgeber zu 2 Wechsel? Auch wenn der 2. kein Fachrichtungswechsel ist, so fange ich ja auf dem Papier wieder von 0 an. Zudem frage ich mich ob ich wieder 1 Jahr in den Sand setzten möchte und was wenn ich es am Ende doch nicht schaffe ? Hat jemand Erfahrungen mit dem Wechsel von Uni zu FH und kann mir Erfahrungen mitgeben? Wie war es bei euch?

Ich persönlich denke über mich, dass ich auf jeden Fall das Zeug habe ein Studium zu meistern, ich bin weder dumm noch faul, habe nur grottenschlechte Entscheidungen getroffen die mich jetzt in diese Situation bringen. Mich plagt auch das schlechte Gewissen dann mit 23 immernoch nichts zu haben, keine Ausbildung, kein Abschluss, nur Abitur ...

...zur Frage

Einbürgerung: wie weist man nach, dass man keinen russischen Pass aus gesetzlichen und geschichtlichen Gründen bekommen konnte?

Ich habe den Antrag auf Einbürgerung gestellt. Ich habe einen estnischen Pass, welchen ich 1997 bekommen habe (geboren 1989 in Estland). Meine Eltern haben in Estland gewohnt, hatten sowjetische Pässe und haben jeweils 94 und 93 die estnischen Pässe bekommen. Damals durfte man sich nur für einen Pass entscheiden: entweder den russischen oder den estnischen. Ich hatte von 1989 bis 1997 hatte den sowjetischen Pass, danach habe ich den estnischen bekommen.

In meiner Geburtsurkunde steht, dass die Nationalität von beiden Eltern russisch ist. 

Die Behörde will, dass ich nachweise, dass ich keinen russischen Pass besitze.

Die Russische Botschaft meinte: sie können mir nur ein Schreiben geben, wo stehen wird, dass sie nicht bestätigen können, dass ich einen russischen Pass habe. Das reicht aber nicht, die Behörde möchte die Formulierung, dass "wir bestätigen, dass sie keinen russischen Pass hat".

Die Behörde meinte auch, dass die Nachweise, dass bei der Unabhängigkeitserklärung von Estland meine Eltern sich beide für die estnische Staatsangehörigkeit entschieden haben, ausreichen würde. Das habe ich vorgelegt, und jetzt ist die Aussage: 

"Die Eltern sind 1993 bzw. 1994 eingebürgert worden. Dies stellt jedoch keinen Nachweis darüber dar, dass Sie von Ihren Eltern nicht die russische Staatsangehörigkeit mit Geburt (also lange vor der Einbürgerung Ihrer Eltern) erworben haben könnten."

Vor 1991 gabs solche Staaten wie Russland, Estland und der Ukraine nicht. Es gab nur sowjetische Staatsangehörigkeit, die auch alle, inklusive meiner Eltern, damals hatten.

Weiss jemand wie ich nachweise, dass ich keinen russischen Pass habe?

...zur Frage

Wie kann ich eine Aufenthaltserlaubnis nachweisen (Uni-Einschreibung)?

Ich befinde mich zurzeit im Einschreibeverfahren der Humboldt Universität zu Berlin. Da ich türkische Staatsbürgerin bin, muss ich nachweisen, dass ich eine Aufenthaltserlaubnis besitze. Ich bin in Deutschland geboren und zur Schule gegangen, daher besitze ich einen unbefristeten Aufenthaltstitel, dieser ist in meinem Reisepass vermerkt. Meine Frage ist ob eine einfache Kopie meines Reisepasses samt Aufenthaltstitel als Nachweis einer Aufenthaltserlaubnis ausreichen würde? Ich kann die Uni telefonisch leider nicht erreichen und meine Email hat auch niemand beantwortet.

...zur Frage

Was bed. 'Elterneigenschaft'?

Hey (: ich muss hier gerade so ein formular ausfüllen. dort ist auch der punkt "Elterneigenschaft: " vorhanden. kann mir mal bitte jemand sagen was das bedeutet? viele dank (:

...zur Frage

Studentische Aushilfe welche Abzüge?

Hallo,

Ich (23) fange bald als studentische Aushilfe an ca 16 stunden pro Woche. Es ist über 450€ pro Monat. Meine Frage lautet was wird mir alles abgezogen vom lohn. Ich weiß das man nicht mehr als 8500 Euro im Jahr verdienen darf, da man sonst Steuerpflichtig ist. Ich habe mal gelesen das man nur die Rentenversicherung zahlen muss.

...zur Frage

Schule erfordert Nachweis der Religionszugehoerigkeit?

Moin habe folgendes Problem

Meine Schule fordert einen Nachweis fuer meine Religionszugehoerigkeit, da mir sonst die Ausstellung des Abiturzeugnisses verwehrt wird. Problem: Sowas gibt es anschneinend garnicht, und ich fuehl mich auch nicht verpflichtet dies nachzuweisen.

So, wie kann ich nun vorgehen? Also meiner Meinung nach scheint das nicht rechtens zu sein, und von meiner Seite aus kann ich auch keinen Nachweis in dieser Hinsicht erbringen.

Wie kann ich da vorgehen? Gibt es irgendwelche Paragraphen dahingehend?

Bitte um Rat

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?