Was bedeutet einen Brief Einschreiben zu lassen?

4 Antworten

Geh zur Post, gib denen den Brief und sag: "Per Einschreiben", der Rest läuft von selbst.

Die drei Varianten:

Übergabeeinschreiben: Der Postbote gibt es dem Empfänger persönlich.

Der Empfänger kann die Annahme verweigern!

Übergabeeinschreiben mit Rückschein: Du kriegst ein Postkärtchen zurückgeschickt, auf dem der Empfänger mit Unterschrift bestätigt hat, dass er den Brief erhalten hat.

Der Empfänger kann die Annahme verweigern!

Einwurfeinschreiben:

Der Postbote wirft den Brief in den Briefkasten.

Der Empfänger kann die Annahme nicht verweigern (ggf. kann er den Briefkasten verschweißen).

In allen drei Fällen bekommst du bei Abgabe des Briefes einen Bon. Anhand des Bons kann die Post herausfinden, ob und wann der Brief zugestellt wurde.

Aber nh Briefmarke kann ich schon drauf kleben oder?

0
@Melislala

Wenn du den Betrag weißt, klar. Ansonsten macht es der Schalterangestellte, zu dem du sowieso musst.

0

Es gibt das Einwurfeinschreiben. Dabei bestätigt der Zusteller den Einwurf des Briefs in den Briefkasten des Empfängers.

Dann das "normale" Einschreiben, bei dem der Empfänger den Empfang beim Zusteller quittiert.

Und schließlich noch das "Einschreiben mit Rückschein". Der Empfänger unterzeichnet den Erhalt des Briefs und du bekommst die Empfangsbestätigung zugeschickt.

Aber nh Briefmarke kann ich schon früher drauf kleben oder?

0
@Melislala

Wenn du den Gesamtpreis (Porto + Einschreibegebühren, je nach Art des Einschreibens) kennst, dann ja.

0

Einschreiben eigenhändig.

Du bekommst eine Quittung dazu (Kassenbon).

Der Empfänger muß dieses Einschreiben beim Postboten gegenzeichnen.

Einschreiben eigenhändig
ist glaube das die Person den Brief nur bekommt wenn diese unterschreibt

Was möchtest Du wissen?