Was bedeutet eine Duldung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Duldung bedeutet eigentlich nur, dass sie in einem bestimmten festgelegten Zeitraum nicht abgeschoben werden. Eine Duldung ist aber keine Aufenthaltsgenehmigung, sondern es wird eben geduldet, dass sie sich hier aufhalten und bescheinigt,  dass die Person behördlich registriert ist. Duldungen werden u.a. ausgestellt wenn ein Asylverfahren im Gang ist. 

Normalerweise darf man mit diesem Status nicht arbeiten, da gibt's aber wohl Ausnahmen. Auch darf sich die Familie nur im zugeteilten Kreis/Stadt /Gemeinde o.ä. Aufhalten bzw niederlassen also auch nicht das Land uneingeschränkt bereisen oder aus- und wieder einreisen.

Gute Chancen hat die Familie, wenn die Kinder "lange" Zeit zur schule gegangen und integriert sind,  die dürfen dann nicht mehr abgeschoben werden soweit ich weiß.

"Duldungen werden u.a. ausgestellt wenn ein Asylverfahren im Gang ist."

Wenn ein Asylverfahren im Gang ist, dann erhält derjenige eine Gestattung.

Eine Duldung bekommt, wer als Flüchtling abgelehnt wurde, aber nicht in sein Heimatland abgeschoben werden kann, weil er z.B. zu krank ist.

0

eine Duldung ist die einstweilige Aussetzung der Abschiebung von ausreisepflichtigen Ausländern. Sie bescheingt dem betreffenden, daß er sich hat registrieren lassen und damit entfällt die Strafbarkeit wegen illegalen Aufenthalts.

"Mit einer Duldung können Auflagen und Nebenbestimmungen verbunden
werden. Die Duldung erlischt mit der Ausreise des Ausländers und
berechtigt nicht zur Rückkehr in die Bundesrepublik Deutschland."

Duldung heisst, der betreffende hat keinen legalen Aufenthaltsstatus, wird aber eben nicht abgeschoben bzw ausgewiesen. Das ist hier leider die Regel, es werden Milliarden Steuergelder verbrannt, um den Asylanspruch von Millionen Einwanderern bürokratisch zu prüfen, jetzt stellt sich raus, mindest 500000 haben keinen Asylanspruch, aber die werden nicht abgeschoben, sondern dürfen bleiben, werden also 'geduldet' und weiter alimentiert, einfach weil Angela Merkel und Gabriel eben so herzensgütige Menschen sind und alle Welt bei uns einquartieren wollen. Und mit einer mehrjährigen Duldung 'ersitzt' sich dann der betreffende, laut Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, ein Bleiberecht einschliesslich des 'Anspruchs' auf Transferleistungen wie Hartz IV, Kindergeld, Wohngeld etc

Sie werden für eine gewisse Zeit in Deutschland geduldet. Danach werden sie wahrscheinlich abgeschoben.

Ob einer oder die ganze Familie arbeitet spielt keine Rolle.

Was möchtest Du wissen?