Was bedeutet ein Testament anfechten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Anfechten bedeutet "dagegen vorgehen" / versuchen zu erreichen, dass es zu Gunsten des Anfechtenden für ungültig erklärt wird.

Dies tun Menschen, die gierig sind und den letzten Willen eines anderen nicht akzeptieren möchten, der entschieden hat, wem er seinen Besitz vermachen möchte.

Meist haben diese Menschen zu Lebzeiten kein inniges Verhältnis zum Verstorbenen gepflegt, möchten aber wegen Blutsverwandtschaft gerne dessen Vermögen bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umgangssprachlich bedeutet das, rechtlich zu versuchen gegen das Testament/ den Inhalt vorzugehen um eine andere Erbfolge/Aufteilung zu erreichen. Dabei werden kunterbunt alle nur erdenklichen rechtlichen Mittel unter dem Sammelbegriff Anfechtung zusammengewürfelt, auch wenn sie nichts mit dem eigentlichen juristischen Begriff zu tun haben.

Wirkliche Anfechtungsgründe ergeben sich aus § 2078 und § 2079 BGB. Alles weitere wie zB formunwirksamkeit eines Testament oder auch die Testierunfähigkeit des Erblassers werden juristisch nicht per Anfechtung geltend gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man fechtet ein Testament an wenn man erreichen möchte, dass das Testament rechtlich nie existiert hat. 

Das kann aus unterschiedlichen Gründen der Fall sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jemand ein Testament geschrieben hat und dort Dinge stehen, die gegen die gesetzlichen Erbrechte verstoßen, können die Benachteiligten das Testament anfechten. Also in Frage stellen, ob das so überhaupt richtig ist.

-Noctis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerichtlich dagegen vorgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?