Was bedeutet eigentlich.. Wir stehen am oberen ende der Nahrungskette?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

das über uns niemand mehr ist der uns gefährlich werden kann.der mensch ist aufgrund seiner intelligenz und erfindungsgabe jedem tier überlegen..gut,es gibt immer mal wieder situationen in denen ein tier den mensch überrascht.aber eine geplante jagd geht immer an den menschen..:-)..das ist bei den meisten tieren nicht der fall.die können nur bestimmte tiere jagen und erlegen.und haben immer noch ein tier über sich das stärker und erfolgreicher ist.

In der Natur heißt es immer "fressen und Gefressen werden" Jedes Tier (von wenigen Außnahmen) hat einen Fressfeind. Der Mensch hat aber eigentlich (bis auf Krankheiten) keine natürlichen Feinde. Somit stehen wir in der Nahrungskette ganz oben, also am oberen Ende

Es heisst eigentlich nicht sehr viel, da auch wir von Raubtieren gefressen werden würden, wenn wir uns nicht mit technischen Mitteln wehren könnten. Am oberen Ende der Nahrungskette zu stehen heisst auch nicht, dass wir unweigerlich dafür Fleisch essen müssen. Beispielsweise haben Nashörner, Elefanten oder Gorillas auch nicht mehr natürliche Feinde als wir und sind trotzdem Veganer. Der grösste Wal (Blauwal) frisst sogar ausschliesslich nur Kleinstlebewesen (Plankton). Ausserdem ist die Mücke das gefährlichste Tier für den Menschen und hat schon Milliarden von Menschen getötet. Sagenhaft, diese Natur.

So, Als Epidermiloge kann ich bei euren Antworten nur den Kopf schütteln... Der Mensch steht keinen falls am Ende der Nahrungskette. Viren, Bakterien und Pilze ernähren sich von uns und vermehren sich auch in uns.

0

Wie meine Vorredner schon sagten, ißt der Mensch alles... wird aber von niemandem gefressen. Der Eisbär ist ähnlich, er hat auch keine natürlichen Feinde. Ansonsten mach dich mal hier schlau:

http://www.terra-human.de/glossar/nahrungskette.php

Zitat:"Gras in der Savanne am Anfang einer Nahrungskette, Pflanzen fressende Tierarten, wie Antilopen oder Zebras in der Mitte der Nahrungskette und den Löwen als Endkonsumenten am Ende dieser Nahrungskette."

wir haben keine Fressfeinde, bzw sind diesen nicht ausgesetzt. Dafür verspeisen wir andere Tiere.

Hier ist ein Beispiel für eine (kurze) Nahrungskette:
http://www.wald.de/wp-content/uploads/Nahrungskette.png
Der Mensch sieht sich an der Spitze, weil er Tiere als Nahrung verwendet und inzwischen genug Waffen erfunden hat, um sich gegen größere Tiere, die ihn fressen könnten, zu wehren. Von Natur aus hat er schon Feinde - z.B. Raubtiere.

Das wir kein Fressfeind haben wie z.b. die maus die von der Katze gefressen wird

Wir haben keine Fressfeinde. Wir werden von keinem gejagt, oder gehalten um gegessen zu werden.

kennst du ein wesen, dass menschen frisst? nein, das bedeutet, alles was lebt findet endlich seinen weg in den rachen des menschen

uns frißt keiner - wir fressen alle (naja, zumindest die meisten!)

Wir werden nicht aufgegessen. Wir essen auf.

Der ultimative Räuber der Neuzeit läuft zwar noch auf 2 Beinen, doch er trägt kein Gefieder.

Das bedeutet, dass über uns niemand mehr in der Nahrungskette steht.

der mensch ist das stärkste säugetier...deshalb steht er oben an der nahrungskette... er isst alles und wird von nichts vergessen...wie ne nahrungskette aussieht kannst du auf google finden ;)

lg googleme

So, Als Epidermiloge kann ich bei euren Antworten nur den Kopf schütteln... Der Mensch steht keinen falls am Ende der Nahrungskette. Viren, Bakterien und Pilze ernähren sich von uns und vermehren sich auch in uns.

das heißt, wir werden von niemandem gefressen.

Wir essen bedrohte Arten. :D

Danke fuer die ganzen tollen Antworten, war mir hilfreich! :)

Was möchtest Du wissen?