Was bedeutet eigentlich der sogenannte PAP-Test beim Gynäkologen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Pap-Test wurde 1928 von dem griechischen Arzt George Papanicolaou entwickelt. Er beruht auf der Beurteilung von gefärbten Zellabstrichen vom Muttermund der Frau und dient der Früherkennung eines Gebärmutterhalskrebses.

Mittels Watteträger (vorzugsweise mit einem speziell dafür entwickelten Spatel, dem sogenannten Szalay-Spatel, welcher der spezifischen Form der Portio entspricht, oder einer kleinen Bürste) wird aus der Region des Gebärmutterhalses (Portiooberfläche und Zervikalkanal) Schleim entnommen und auf einem Objektträger ausgestrichen. Nach dem Antrocknen erfolgt das Färben mittels Hämatoxylin nach Harris und Orange G, sowie nach einer aufsteigenden Alkoholreihe mittels einer speziellen Färbelösung (diverse Modifikationen).

Im gefärbten Abstrich kann man nun mikroskopisch die Morphologie der Zellen beurteilen. Es können Rückschlüsse auf den Hormonstatus und die Zyklus-Phase gezogen werden (Differenzierung des vaginalen Platten- und des zervikoendometrialen Epithels), Entzündungen (Granulozyten) sowie Krebsvorstufen und Zervixkarzinome können nachgewiesen werden. Weiterhin können Hinweise auf Infektionen gefunden werden, z. B. Milchglaskerne bei Herpes, Koilozyten bei stark ausgeprägter (florider) HPV-Infektion, paranukleäre Vakuolen mit multiplen kleinen, rötlichen Einschlusskörperchen bei Chlamydien, Clue cells (Plattenepithelien vom Intermediärzelltyp, die von dicht gepackten kurzen basophilen Stäbchen bedeckt werden) bei Gardnerella vaginalis und Hefezellen von Candida.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pap-Test

Hallo alle zusammen würde hier gerne eine Frage stellen! Also ich lege mal los vor ca. einem Jahr hatte ich meine erste Fehlgeburt darauf folgten noch 3 weitere. Vor 11 Monaten wurde ein Pap Test gemacht raus kam papII vor kurzen hatte ich denn 4 pap Test der war dann pap III. Habe jetzt seit ca. einer Woche Unterbauch Schmerzen mal mittel stark und mal sehr stark,dann habe ich jedes mal das Gefühl als würde mir die Harnröhre zugeschnürt sein vor dem Urinieren,habe jetzt seit 4 Tagen Durchfall und Erbrechen und seit 2 tagen Blut im Stuhl. Das ist doch alles nicht normal aber kein Arzt will mir da Helfen war schon bei 3 Ärzten. Ich hoffe das mir einer einen Rat geben kann. Lg Angi

Hier sind noch ein paar mehr gute Links dazu zusammengestellt: http://www.medinfo.de/index.asp?r=231&thema=Abstrich+%2D+Papanicolaou

http://www.krebsgesellschaft.de/re_pap_test,13315.html

Hier kannst Du es nachlesen.

Was möchtest Du wissen?