Was bedeutet eigenlicht "besenrein" beim Auszug aus einer Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es wäre sicher eine Frage des Anstands von den Vormietern gewesen, die Wohnung wirklich sauber zu machen. Mir wäre es jedenfalls peinlich, eine Wohnung mit Dreck und Spinnweben zu übergeben. Aber -wie der Name schon sagt- besenrein heisst, dass da durchgefegt werden sollte. Das beinhaltet leider nicht die Reinigung aller Bereiche über dem Fußboden.

Aber Du schreibst ja auch, daß es Deiner Schwester nicht viel ausgemacht hat. Hauptsache ist doch, sie kann sich in dieser Wohnung wohl fühlen.

Ob die Wohnung ordentlich gereinigt wurde oder nicht ist ausschließlich im Verhältnis Vor-Mieter/Vermieter zu klären. Zwischen dem Vormieter und Deiner Schwester besteht keinerlei Verhältnis. Es wäre Sache Deiner Schwester, den Zustand der Wohnung beim Vermieter zu reklamieren und dann Sache des Vermieters, die Reinigung beim Vormieter einzufeordern oder auf Kosten des Vormieters selber vorzunehmen.

Gruß

Besenrein heißt nicht, dass man vom Boden essen kann, aber Spinnweben und Essensreste sind nicht ok, das hätte der Vermiter bei der Abnahme bemängeln müssen! Es ist nun aber zu spät sich zu beschweren.

Besenrein bedeutet: hier muß nur gefegt oder gesaugt werden, das heißt die Wohnung muß in einem ordentlichen und sauberen Zustand verlassen werden. Nach deinen Schilderungen hätten die Vormieter also ruhig noch ein bisschen mehr fegen und die Spinnenweben beseitigen können/müssen.

Bedeutet "besenrein" vielleicht, da soll ein Besen rein-gestellt werden und dann hat es sich? Aber Ernst beiseite, gut ausgefegt sollte die Wohnung schon sein, Essensreste sollten auch nicht mehr da sein, sonst kann noch festgestellt werden, was die Vorgänger so alles gegessen haben. Mit dem Spachtel oder einer alten Zahnbürste bekommt man sowas schon weg, das gehört zum Anstand der Vormieter!

Was möchtest Du wissen?