Was bedeutet dysphoria?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dysphorie weist sich in einer bedrückten und melancholischen Stimmung (Stimmungen sind, längeranhaltende Emotionszustände) aus die Gereiztheit, Mißmut bis hin zu Wut implizieren kann.

Neben diffusen, unintentionalen und unspezifischen Parametern von Alltagsstimmungen, können die genannten Emotionsfaktoren im Zusammenhang mit spezifischen Beschwerdebildern auftreten: als prämenstruelle Dysphorie (bei Frauen vor dem Eintreten der Regelblutung), als postpartale Dysphorie (sog.„Wochenbettdepression“ unmittelbar nach der Geburt eines Kindes) oder bei psychischen Erkrankungen (v.a. bei Formen von Depressionen - wie Dysthymia)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

quasi das gegenteil von euphorie ( hochstimmungshaften Gefühl )

pathologisch/psychisch wäre es dann die dysthymia:

Hierbei handelt es sich um eine chronische, wenigstens mehrere Jahre
andauernde depressive Verstimmung, die weder schwer noch hinsichtlich
einzelner Episoden anhaltend genug ist, um die Kriterien einer schweren,
mittelgradigen oder leichten rezidivierenden depressiven Störung (F33.-) zu erfüllen.

Laut ICD-10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dys- heißt "Schwierig" und Phoria- heißt "Auszuhalten"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?