Was bedeutet dieser Spruch-Gefühle ändern sich. Erinnerungen bleiben.?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gefühle an ein Geschehen können sich ändern, z.B: durch eine andere Lebessituation Aber die Erinnerung an diese Geschehen bleiben. Z.b. wenn du mal an deine Kindheit denkst fandest du evtl. etwas ungerecht (wie dich deine Lehrer/ Eltern bestraft haben) und jetzt denkst du: "Ja, es war richtig wie die gehandelt haben...).

Lg

Danke für den Stern :)

0

In der Erinnerung fühlt sich das früher Erlebte manchmal ganz anders an, als zu dem Zeitpunkt, als es geschah.

Im Bezug auf Liebe und Beziehungen würde ich es wie folgt interpretieren/auslegen: Gefühle für andere Menschen können sich im Laufe der Zeit ändern, was aber für immer bleibt sind die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit. Das kann sowohl negativ (auf das Auseinanderleben zB. wie auch positiv ausgelegt werden. Ist doch relativ simpel, oder nicht?

Im Laufe eines Lebens macht man seine eigenen Erfahrungen. Wenn man als Kind etwas aus ganz anderen Augen gesehen hat, weil man vieles eben noch nicht wußte, kann sich die eigene Sichtweise dann auch im Laufe des Lebens dazu verändern.

So kann man ja auch mit bestimmten Menschen bestimmte Erfahrungen machen, gute oder schlechte. So können sich auch die Gefühle zu Menschen verändern. Es kann also sein, das man als Kind jemand kannte, den man abgöttisch geliebt hat und dann im Laufe des Lebens findet man heraus, das dieser Mensch eine ganz linke Bazille ist und so werden dann auch die Gefühle für diesen Menschen sich verändern. Oder ein umgekehrtes Beispiel aus meinem Leben. ich habe meinen Vater als Kind gehasst, weil ich ihn nicht verstand und er seine Gefühle nicht zeigen konnte. Als ich dann Anfang 20 war ergab es sich, das mein Vater mir Dinge anvertraute, die er meine Mutter nie erzählt hatte. Da erkannte ich plötzlich, das mein Vater mich wirklich liebte und so änderten sich auch meine Gefühle für ihn.

Somit änder sich ja auch die Erfahrungen, die man im Laufe des Lebens sammelt und durch die eigenen Beobachtungen sammelt man sein eigenes Wissen, ja die Erinnerungen, die bleiben meist, doch gibt es auch Menschen, die ein Großteil ihrer Erinnerungen verlieren.

man könnte auch sagen: Man kann vergeben, aber nicht vergessen ;D

Was möchtest Du wissen?