Was bedeutet dieser Satz von Carl Sandburg?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun. Überlegen wir mal zusammen.

Was erfordert ein Krieg?

Richtig. Viele Menschen, die sich von 2 verschiedenen Seiten aus ermorden.

Was ist aber, wenn kein Mensch auf die Regierungschefs hört und alle einfach ihrer Arbeit weiter nachgehen? 

Richtig. Da sind keine Menschen, die sich von 2 verschiedenen Seiten aus ermorden.

Somit wäre des Rätsels Lösung? 

Ohne jemanden, der auf Befehle hört und zur Waffe greift gibt es keinen Krieg.

Das ein Krieg nur stattfinden kann, wenn es Soldaten gibt, die sich dazu motivieren lassen ihn zu führen. "Die da oben" könnten sich so oft gegenseitig den Krieg erklären wie sie wollen, denn wenn keiner der Bürger/Soldaten ihn für sie führt, dann findet er einfach nicht statt.


Vielen Dank für die Antwort! 

0

Ich denke er meinte, dass wenn zwei Regierungen sich streiten und einen Krieg beginnen möchten, doch kein Soldat oder sonst wer ihnen gehorcht und jeder einfach so tut als wäre Frieden.

Vielen Dank für die Antwort!

0

Die blauäugige Hoffnung, dass ein Krieg nicht statfinden werde, wenn sich die Menschen - also "du und ich" -  ihm verweigerten. 

Dummerweise kam und kommt der Krieg aber selbst, zum Beispiel nach Aleppo und in den Yemen.

Gruß, earnest


Was möchtest Du wissen?