Was bedeutet dieser satz? Hochdeutsch?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Satz bedeutet, dass der Verfasser des Schreibens (Kanzlei oder dergleichen), in dieser Angelegenheit berechtigt ist, mit dir zu verhandeln etc.
Der Nachweis dafür ist die Vollmacht.

Eine Vollmacht, die wir ausgestellt haben, schicken wir Ihnen. Sie ist in diesem Brief mit dabei. Diese Vollmacht ist beglaubigt. Das bedeutet, jemand hat sich diese Vollmacht angesehen und hat gesagt, dass sie echt ist.

Wenn ich Dir eine Vollmacht ausstelle über z.B. mein Konto. Du läßt diese Vollmacht bestätigen ( beglaubigen vom Notar oder sonst eine zuständige Amtsperson ) Dann schreibst Du ein Brief an meine Bank und legst in diesem Brief eine Kopie dieser Vollmacht bei (dieses nennt man Anlage) Das ist dieser Satz als Beispiel.

Kann aber auch als Mail geschickt werden Mit der Vollmacht als Anhang (PDF)

Wenn man die einzelnen Elemente packt, kann man meistens jeden Satz irgendwie verstehen. 

'auf uns ausgestellte Vollmacht' (Vollmacht sollte klar sein (ansonsten Google fragen), diese ist auf den Sender ausgestellt)

'beglaubigte Form' (sollte ebenso klar sein)

'in der Anlage [beigefügt]' (also hinten dran)

Und schon stellt man fest: Da ist eine beglaubigte Vollmacht im Anhang. 

Wenn es um Begrifflichkeiten geht, sollte man wie erwähnt z.B Google durchforsten (bzw. Wikipedia).

Es gibt eine Vollmacht.

Die Vollmacht ist auf den Namen des Absenders/Schreibers ausgestellt.

Die Vollmacht ist amtlich bestätigt worden.

Die Vollmacht liegt dem Schreiben bei....


Eigentlich ist das schon/ noch Hochdeutsch und kein Beamtendeutsch, nur leicht angehaucht.....

Ist ein kleiner Schreibfehler: Es muss natürlich "als Anlage" heißen, dann versteht man den Satz besser. "In der Anlage" heißt z.B. "in einer Parkanlage" oder "in einer Wohnanlage".

das der schreiber eine vollmacht auf seinen namen, seine kanzlei etc. hat, von der er eine beglaubigte kopie dem schreiben beifügt.

"Beglaubigt" heißt "von offzieller Seite aus bestätigt".

Oder was genau verstehst du daran nicht?

heißt das dass er eine Vollmacht hat?

0

Im Anhang haben wir eine Vollmacht für uns zum unterschreiben  und begläubigen beigelegt. 

Das ist doch Hochdeutsch.
Heißt nichts Anderes, als dass die Vollmacht im Anhang (wahrscheinlich Mail) mitgeschickt wird und diese notariell beglaubigt wurde.

Das IST Hochdeutsch, Unterabteilung Kanzleideutsch.

Dem Brief liegt eine beglaubigte Vollmacht bei.

Der Rechtsanwalt ist befugt, im Namen seines Mandanten zu handeln. 

Gruß, earnest


Das ist hochdeutsch.

eine Kopie der Vollmacht liegt bei

und beglaubigt heißt so das die Kopie ein Notar "unterschrieben" hat und somit auch gültig ist

Was möchtest Du wissen?