Was bedeutet dieser folgende Satz: ''Ich finde das als Unterhaltungsthema nicht sehr HANSEATISCH''?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist nicht hanseatisch, sich über Selbstverständlichkeiten auszutauschen.
Zu diesen gehören Geld und gutes Benehmen. Das hat bzw. tut man einfach, aber mit S-tolpern. Außerdem ist man in der Öffentlichkeit ein wenig s-teif. Gefühle werden nicht gezeigt.

Vor allem Hamburg:

Es ist wirklich typisch, dass es den
Verein Eines Ehrbaren Kaufmanns
gibt.

Und man unterscheidet natürlich geborene und gebürtige Hamburger.

Leminee 12.07.2017, 19:16

Hat das nicht was damit zu tun, dass über ein Thema in irgendeiner bestimmten Gegend nicht gern diskutiert wird? (siehe die Erklärung von @berlina76)

0
Volens 12.07.2017, 19:21
@Leminee

Iwie nicht.
Hanseatisch zu sein ist kein geographischer Ansatz.

2

Leminee. dein Fragetext und dein Kommentar

Eine Person, die viel Geld hat, findet es hanseatisch, sich über das Thema ''Geld'' zu unterhalten.

widersprechen sich.

Für mich bedeutet "hanseatisch": Über Geld spricht man nicht, man hat es

Aber auch: man ist geschäftstüchtig und vornehm.

Leminee 12.07.2017, 18:57

Oops, sorry, ich meinte natürlich, dass die Person die Diskussion über das Thema NICHT hanseatisch findet.

1
Leminee 12.07.2017, 19:07
@Leminee

Ich glaube, @berlina76 hat es ziemlich gut erklärt.

Da die Person (Karl Lagerfeld) aus Hamburg kommt, ist logisch, dass er damit meint, dass über das Thema in dieser Gegend ungern diskutiert wird.

1
don2016 01.08.2017, 07:08
@Leminee

..ich habe voriges eine Kanalfahrt (mit meiner jetzt verstorbenen, ältesten Schwägerin, sie war 90 geworden, jo...) auf der Binnen-Alster gemacht, da wohnen mehr als reiche Leute, der Kapitän hatte es gut erklärt; wie hanseatisch man dort lebt...hohoho, liebe Grüße aus Köln

0

Hanse ist ein anderes Wort für Handel und zwar den Handel über den Schiffsverkehr. 

Hansstädte liegen fast alle im  Norden Deutschlands.

Wenn also etwas nicht Hanseatisch ist, so hat es nichts mit Nordeutschland zu tun.

Frage dich: was sind Hansestädte und was bedeutet der Begriff: hanseatisch.

Dann weißt du es. Google hilft sicher gerne.

Leminee 12.07.2017, 16:39

Ich weiß schon, was die Hansestädte sind und was das Adjektiv hanseatisch bedeutet. Ich verstehe jedoch immer noch nicht, was damit gemeint ist.

0
Gestiefelte 12.07.2017, 16:42
@Leminee

Mit dem hanseatischen verbindet mal alte Tugenden, die es heute kaum oder nicht immer gibt.

Früher konnte man mit Geschäftspartnern per Handschlag einen Vertrag aushandeln. Auf Treu und Glauben konnte man sich verlassen.

Man war dem anderen gegenüber anständig und fair.

Vielleicht war an dem "Gesprächsthema" etwas eben nicht so.

Ich kann mit dem Satz alleine nicht viel anfangen, kenne ja dessen Kontext nicht.

0
Leminee 12.07.2017, 16:51
@Gestiefelte

Eine Person, die viel Geld hat, findet es hanseatisch, sich über das Thema ''Geld'' zu unterhalten. Von daher würde ich ausschließen, dass das, was mit Anständigkeit zu tun hat. 

0
Gestiefelte 12.07.2017, 16:53
@Leminee

Es kann natürlich sein, dass die Person selber gar nicht wusste, was hanseatisch bedeutet.

Ehrbar bedeutete früher nicht das, was man heute darunter versteht. Ein ehrbarer Kaufmann war in erster Linie ergolgreich und somit meist reich.

Wenn ich  mir die eine oder andere Person vorstelle, die mir so in Hamburg begegnet, könnte ich mir zu dem Spruch glatt ein Gesicht vorstellen.

Aber vielleicht habe ich jetzt auch nur ein Voruteil hervorgeholt.

2
rotreginak02 12.07.2017, 16:59
@Leminee

Das ist aber seltsam, dass die Person es hanseatisch findet, sich über Geld zu unterhalten. Eher umgekehrt gemäß dem Spruch "Über Geld spricht man nicht - das hat man." wäre hier passend.

2

Was möchtest Du wissen?