was bedeutet diese Formulierung im Arbeitszeugnis?

9 Antworten

Hallo Soundy,

Würde sich denn jemand bereiterklären sich mein ganzes Arbeitszeugnis anzusehen? Ich würde das wirklich sehr zu schätzen wissen. Ich kenne einfach niemanden der mir da weiterhelfen kann.

na dann stelle es doch hier ein. ;)

Bitte beachte- für die sinnvolle Bewertung und Kommentierung eines Zeugnisses benötigt man den vollständigen Text, quasi von der Über- bis zur Unterschrift. Grundsätzlich sollten der zu würdigende Zeitraum, die erlernte bzw. bekleidete Tätigkeit, die Branche und die Unternehmensgröße genannt werden.

Möglicherweise bedarf es in gerade diesem Fall aber auch weiterer Angaben, die einen erheblichen Einfluss auf die in deinem Zeugnis enthaltene Wertung haben können.

Der Text eines Zeugnisses beginnt nunmal mit dem Wort Zeugnis oder einem seiner Verwandten und er endet mit einer Unterschrift. Nur in diesem Kontext lässt er sich halbwegs seriös werten. Fast jede Formulierung in einem Zeugnis kann in einem geänderten Zusammenhang für eine gänzlich andere Aussage stehen. Jede der auf den ersten Blick positiven Aussagen kann durch den ausgelassenen Teil abgewertet werden.

Nein, das wäre ja dann öffentlich für die ganze Welt :D und wer weiß wer das hier lesen könnte? ;) Könnte ja zu einem unglücklichen Zufall kommen. Würde das Zeugnis, dann eher privat an eine Person senden die überhaupt die Lust und Zeit dazu hat es sich anzusehen.

Vielen Dank auf jeden Fall für deine Antwort. Das was du sagst macht durchaus Sinn.

0

Das sind zwei sehr schlechte Formulierungen, Note 3-4. Wie Du schon selbst geschrieben hast, fehlt bei "zu unserer Zufriedenheit" das vollen oder vollsten. Außerdem steht dort: "Sie hat Aufgaben..." Also nur einige, aber nicht alle Aufgaben? Zum nächsten Punkt fehlen die Vorgesetzten komplett, das ist ganz schlecht, mit den Vorgesetzten gab es also kein gutes Verhältnis. Und das Verhältnis zu Kunden bei Kundenkontakt gehört auch rein.

Würde sich denn jemand bereiterklären sich mein ganzes Arbeitszeugnis anzusehen? Ich würde das wirklich sehr zu schätzen wissen. Ich kenne einfach niemanden der mir da weiterhelfen kann.

Und nun kurz zum Arbeitszeugnis: Feiern oder Party machen tu ich nicht, ich war gerade zwei Mal in meinem Leben in einem Club, zudem trinke ich noch nicht mal Alkohol.

Es handelt sich hierbei um ein Ausbildungszeugnis. Ich würde in dem Betrieb sehr ausgenutzt. Habe 13 Stunden täglich gearbeitet (Überstunden wurden weder ausbezahlt noch in Urlaub ausgeglichen), auch am Wochenende und an Schultagen. Hatte einen Arbeitsweg von 2 Stunden weil es mir sehr wichtig war eine erfolgreiche Ausbildung abzuschließen. Deswegen bin ich jetzt natürlich auch absolut geschockt...Habe den Betrieb auch aus dem Grund verlassen, weil man dort als Mensch sehr schlecht behandelt wurde..

Kann ich das Arbeitszeugnis irgendwie anfechten? Wie soll ich mich gegenüber ienem zukünftigen Arbeitgeber rechtfertigen? Ich kann ja schlecht über den alten Betrieb herziehen. Das geht ja nicht..

0

Leider hat sich das sprachliche Ungetüm "vollste" in die Bewertungen eingeschlichen und nun müssen alle dem entsprechen, um höchste Zufriedenheit auszudrücken. An der anderen Bewertung ist eigentlich nichts auszusetzen. Vernünftige Arbeitgeber würden die Zeugnisse sowieso nicht überbewerten.

Würde sich denn jemand bereiterklären sich mein ganzes Arbeitszeugnis anzusehen? Ich würde das wirklich sehr zu schätzen wissen. Ich kenne einfach niemanden der mir da weiterhelfen kann.

Und nun kurz zum Arbeitszeugnis: Feiern oder Party machen tu ich nicht, ich war gerade zwei Mal in meinem Leben in einem Club, zudem trinke ich noch nicht mal Alkohol.

Es handelt sich hierbei um ein Ausbildungszeugnis. Ich würde in dem Betrieb sehr ausgenutzt. Habe 13 Stunden täglich gearbeitet (Überstunden wurden weder ausbezahlt noch in Urlaub ausgeglichen), auch am Wochenende und an Schultagen. Hatte einen Arbeitsweg von 2 Stunden weil es mir sehr wichtig war eine erfolgreiche Ausbildung abzuschließen. Deswegen bin ich jetzt natürlich auch absolut geschockt...Habe den Betrieb auch aus dem Grund verlassen, weil man dort als Mensch sehr schlecht behandelt wurde..

Kann ich das Arbeitszeugnis irgendwie anfechten? Wie soll ich mich gegenüber ienem zukünftigen Arbeitgeber rechtfertigen? Ich kann ja schlecht über den alten Betrieb herziehen. Das geht ja nicht..

0
@xSoundyx

Vielleicht doch mal mit dem AG reden, ob sie nicht ganz zufrieden waren bzw. warum auf das nun üblich gewordene "vollste" verzichtet wurde. Es könnte auch "mit höchster Zufriedenheit" geschrieben werden.

1
@Harald2000

Okay! Herzlichen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast. Deine Antwort war sehr hilfreich für mich! Danke :)

0

Was möchtest Du wissen?