Was bedeutet: die Polarisationsspannung wirkt der Zersetzungsspannung entgegen?

 - (Physik, Chemie, Elektrolyse)

1 Antwort

Nein, das heißt es nicht.

Für Dich verwirrend ist vielleicht, dass zu den beiden von Dir erfragten Begriffsdefinitionen noch ein dritter Begriff, die Überspannung, in dem Anlagetext aufgeführt wird.

Gehe zu google und gebe ein

polarisationsspannung elektrolyse

Gleich der erste Link müsste für Dich zur Erklärung der angesprochenen Begriffe der richtige sein.

Kannst Du die im Anlagetext gezeigte Kurve erklären? Sonst bitte noch einmal fragen.

Also ich verstehe halt nicht was mit entgegengerichtet gemeint ist

0
@partizipperfekt

In der Anlage bei der dargestellten Stom-Spannung-Kurve siehst Du, dass trotz Erhöhung der Spannung zunächst kein Strom fließt. Es muss also etwas vorhanden sein, das der angelegten Spannung so stark entgegenwirkt, dass diese währen des ersten Versuchsteils fast 0 V ist.

Erhöht man die Spannung weiter, dann fließt plötzlich Strom und das Gesetz von Ohm U ~ I wird, wie man eigentlich schon zu Versuchsbeginn erwartet, erfüllt.

Du musst Dir das so vorstellen: Es liegt zunächst eine galvanische Zelle (eine Art Batterie) vor, die selbst eine Spannung erzeugt. Durch eine Elektrolyse kann man die Vorgänge in einer galvanischen Zelle umkehren. Aber die Elektrolysespannung muss größer sein, als die entgegengerichtete Spannung der galvanischen Zelle.

Die Überspannung, von der in der Anlage auch die Rede ist, hat mit dem eben Geschriebenen nichts zu tun und ist ein weiteres Phänomen.

0

Was möchtest Du wissen?