Was bedeutet "Die Mitgliederversammlung beschließt den Vereinshaushalt." konkret?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vereinshaushalt beschliessen heißt ja wohl einen Ausgabenplan aufzustellen. Sollten Änderungen bzw. Ergänzunge und Erweiterungen erforderliche sein, muß die MV bei einer solchen Satzungsbestimmung tatsächlich gefragt werden. Andernfalls trägt der Vorstand das Risiko, eine nicht beschlossenen Ausgabe selber bezahlen zu müssen.

Bei unvorhergesehen großen Ausgaben würde ich deshalb als Vereinsvorstand unbedingt eine außerordentliche MV einberufen, evtl. noch eine zweite, falls die erste beschlußunfähig sein sollte (je nachdem was die konkrete Vereinssatzung da bestimmt!).

Jede einzelne Anschaffung muss da sicher nicht genehmigt werden. Aber offenbar der Etat, der für das Haushaltsjahr vorgelegt wird.

In der Regel ist im Vereinsrecht meiner Meinung nach der Bericht des Kassenwartes zum Abschluss des Haushaltsjahres wichtig. Dann beschließt die Mitgliederversammlung normalerweise die Entlastung des Vorstandes; das heißt, dass die Tätigkeiten einschließlich der Finanzen abgesegnet werden.

Wie schon gesagt, muss vor dem Vereins-/Geschäftsjahr vom Vorstand ein Haushaltsplan aufgestellt werden, sollte dieser o.a. Passus in der Satzung enthalten sein.In diesem Haushaltsplan wird für jede Abteilung (z.B. bei einem Sportverein) oder für jedes Vereinssachgebiet (z.B. Instrumentierung bei einem Musikverein) die voraussichtliche Ausgabenhöhe aufgelistet. Im Rahmen dieser, von der Mitgliederversammlung festgelegten Summen, kann der Vorstand die Aufträge der Mitgliederversammlung erledigen. Sind größere Ausgaben zu tätigen, die im Vorfeld nicht absehbar waren, muss wiederum die Mitgliederversammlung befragt werden. Handelt der Vorstand eigenmächtig, kann er zur Rechenschaft gezogen werden und muss u.U. mit Schadensersatzforderungen von Seiten des Vereins rechnen. Die Kassenprüfer haben im Rahmen ihres Auftrages nichts mit Genehmigung, oder Nichtgenehmigung von spontanen Ausgaben zu tun.

Darf ein Vorstand entscheiden ob ein neues Vereinstrikot auf kosten jedes Mitgliedes angeschafft wird und diese Kosten von den Konten der Mitglieder einziehen?

In diesem Fall wurde vom Vorstand beschlossen für alle Mannschaften neue Vereinstrikots an zu schaffen. Mitglieder erhielten eine E-Mail in der sie zur Angabe ihrer Kleidungsgrößen innerhalb einer Woche aufgerufen wurden. Nach Lieferung der Trikots sollten die Kosten über das Lastschriftverfahren wie der Vereinsbeitrag abgebucht werden. Meiner Meinung nach hätte zuerst eine Mitgliederversammlung einberufen werden müssen. Ist dies richtig? Wo kann ich mich weiter einlesen?

...zur Frage

Vereinsrecht - was passiert wenn ein Amt nach § 26 BGB unbesetzt ist?

In der Satzung des Vereins steht folgende Formulierung:

Vorstand und jeweils alleinvertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Kassenwart.

A) Der Kassenwart hat im letzten Jahr per Mail an alle Mitglieder sein Amt zum Jahresende niedergelegt, bis vor vier Wochen hatte sich noch kein Mitglied für eine Amtsübernahme gemeldet; nun wurde für das Amt ein kommissarischer (!) Kassenwart vom (1.) Vorsitzenden berufen, der vom bisherigen Kassenwart eingearbeitet werden soll.

Welche dieser beiden Personen übernimmt die Funktion gem. § 26 BGB? Keiner, der neue oder der alte und wenn nein warum?

B) Der (2.) stellvertretende Vorsitzende hat aus persönlichen Gründen vor etwa 6 Wochen sein Amt niedergelegt - die Stelle ist nach wie vor unbesetzt und auch auf der in etwa 4 Wochen stattfindenden Mitgliederversammlung (keine außerordentliche sondern normal einberufen!) soll darüber nicht abgestimmt bzw eine Wahl durchgeführt werden.

Ist dies rechtens, kann der 1. Vorsitzende einfach ohne Stellvertreter weitermachen bis zum Ende seiner Amtszeit in 2016 (alle Ämter werden von der MV für 2 Jahre gewählt, dann gibt es Neuwahlen und ggf. auch Wiederwahlen - die letzten Wahlen waren in 2014!) oder ist er verpflichtet, einen neuen Stellvertreter wählen zu lassen? Und was passiert wenn sich niemand für dieses Amt findet?

In der Satzung steht hierzu noch:

Bei Ausfall des Vorsitzenden hat der stellvertretende Vorsitzende unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Ist die Position des stellvertretenden Vorsitzenden vakant, wird die außerordentliche Mitgliederversammlung vom Kassenwart einberufen.

Wie unter A) beschrieben gibt es derzeit nur einen kommissarischen Kassenwart - muss dieser der Anforderung der Satzung bereits nachkommen oder darf (!) er das erst dann machen, wenn er von der Mitgliederversammlung gewählt worden ist? Und darf er überhaupt nur zur Wahl des Stellvertreters eine Mitgliederversammlung einberufen? Geht es in diesen zwei Sätzen tatsächlich nur um die Wahl des 1. Vorsitzenden oder darf man diese Regelung auch auf den Stellvertreter ausdehnen?

und zum guten Schluß noch C) Das Vereinskonto läuft bei einer Volksbank auf den Namen des früheren Kassenwarts - der sein Amt zum 31.12.2014 niedergelegt hat?

Wie sollte man hiermit verfahren? Gibt es Möglichkeiten das Konto auf den Vereinsnamen umzuschreiben oder sollte man lieber das Konto auflösen und ein komplett neues Konto einrichten, das dann auf den Vereinsnamen läuft?

Solltet ihr weitere Details aus der Satzung zur Beantwortung der Fragen benötigen, liefere ich diese gerne nach.

Besten Dank im Voraus für Eure Anregungen und Informationen! Ein genervtes Vereinsmitglied ...

...zur Frage

Ist die Vorstandschaft Teil der Mitgliederversammlung?

Organe des Vereins sind laut Satzung die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

Wenn in der Vereinssatzung steht: "die Mitgliederversammlung entscheidet über..."...

hat die Vorstandschaft dann ebenso ein Stimmrecht wie die restlichen Mitglieder, oder ist die Vorstandschaft davon ausgenommen?

Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Rücktritt des 2.Vorstandes wann wirksam?

Nachdem der 2 Vorstand seinen Rücktritt und seinen austritt aus dem Verein mitgeteilt hat, wann ist dieser gültig??? Wenn er wie im Kündigungsschreiben gefordert schriftlich vom Vorstand bestätigt wurde oder bei der nächsten ausserordentlichen Mitgliederversammlung??

In der Satzung steht, dass der 1. und 2. Vorstand einzeln vertretungsberechtigt sind.

...zur Frage

Was gibts für einen Unterschied zwischen einer Mitgliederversammlung und Jahreshauptversammlung?

Hallo zusammen,
in unserer Vereinssatzung wird das Wort Mitgliederversammlung verwendet.
Diese muss regelmäßig vom Vorstand einberufen werden.

Ist es egal ob man:
Mitgliederversammlung,
Jahreshauptversammlung oder
Generalversammlung sagt ?

Was hat die Gemeinnützigkeit damit zu tun?
Verliert man wenn man Mitgliederversammlungen macht den Zusatz e.V. ?

Kann ich mir nicht vorstellen, denn in den Satzungen steht es ja so.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Internationaler Verein?

Liebes Forum,

Die Situation: Eine internationale NGO mit Sekretariat in Deutschland soll im Vereinsregister als gemeinnütziger Verein registriert werden. Die erste konstituierende Mitgliederversammlung findet in Deutschland statt.

Das Problem: Einige Mitglieder, also möglicherweise auch der potentielle Vorstand, werden am Tag der Mitgliederversammlung Abends abreisen. Als internationale NGO, werden darauffolgende jährliche Mitgliederversammlungen NICHT in Deutschland stattfinden.

Die Frage: Spielt es eine Rolle, dass die Vorstandsmitglieder potentiell keine Deutsche Staatbürgerschaft haben? Muss der Notar die Unterschriften ALLER Vorstandsmitglieder beglaubigen? Müssen bei späteren Vorstandswechseln (außerhalb Deutschlands) die Unterschriften beglaubigt werden lassen?

Vielen Dank für eure Antworten!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?