Was bedeutet "Die Masse der sterne krümmen die Raumzeit"?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nicht nur die Sterne krümmen die Raumzeit, sondern alle Objekte im Universum. Je schwerer ein Objekt ist, umso mehr krümmt es die Raumzeit. Man kann es sich eigentlich nicht vorstellen, sondern nur mit folgender Metapha zu erklären versuchen. Unser Universum ist eigentlich ein flacher Raum, also brettflach. Stell dir ein Gummituch vor, dass völlig gespannt und ohne Dellen ist. Nun nimm eine Kugel und lege sie auf das Tuch. Die Kugel dellt nun das Gummituch und lässt es "krümmen". Das ist natürlich nur eine 2-D Ansicht des Ganzen. Es veranschaulicht jedoch, wie Objekte die Raumzeit krümmen. Bereits 1919 konnte diese Theorie der ART bestätigt werden, als Wissenschaftler bei einer völligen Sonnenfinsternis Sterne fotografierten, die eigentlich durch die Sonne abdeckt waren. Somit war bewiesen, dass selbst Licht durch die Raumkrümmung in ihrer Bahn abgelenkt werden.

Die Raumzeit ist ein festes Geflecht der drei Raumdimensionen und der Zeitdimension. Sie entstand mit dem Urknall vor 13,7 Milliarden Jahren und bildet das Grundgerüst des Universum. Alles was sich im Universum befindet, bewegt sich in der Raumzeit. Materie hinterlässt Spuren(Dellen) in der Raumzeit. Je schwerer ein Objekt ist, um so mehr verformt es die Raumzeit. Stell es dir wie ein gespanntes Bettlaken vor, was für die Raumzeit steht. Nun leg eine Kugel darauf. Das Bettlaken wird durch das Gewicht der Kugel etwas eingedellt. Die Kugel steht z.B. für ein Planeten oder Stern. Wenn du nun eine andere Kugel auf das Laken rollen lässt, wird sie in die Delle der ersten Kugel gezwungen und kann nicht grade aus rollen. Je nach Geschwindigkeit der Kugel wird sie in Bahnen um die Kugel gelenkt und rollt um sie, bis sie in der Kule, stehen bleibt. Genau das selbe passiert im Universum mit jedem Objekt. Sterne Dellen die Raumzeit ein, und andere Objekte werden daher notgedrungen in eine Kurve gezwungen. Im All ist Vakuum. Alles was einen Anfangs Schub bekommt, wird also weiter laufen. Je schwerer ein Objekt um so mehr wird die RZ eingedellt. Schwarze Löcher haben so eine gewaltige Schwerkraft, das sie die RZ nicht nur Eindellen, sondern eine Art Fallgrube hinterlassen die am Ende, einen Riss aufweist. Schwarze Löcher hinterlassen also einen Riss in der Raumzeit. Alle anderen Objekte Dellen sie nur ein. Auch Masse lose Materie wie Photonen können sich nur auf der Raumzeit bewegen und werden genau wie alle anderen Objekte, in die Kurven gezwungen. Sie bewegen sich auf der RZ wie auf Schienen. Kommen Photonen oder jedes andere Objekt einem Schwarzem Loch zu Nahe, werden sie in die Kurven der RZ gezwungen und folgen ihr bis sie ins Schwarze Loch fallen. Dort gibt es nie mehr ein Zurück. Durch den Riss in der RZ sind sie für immer verloren. Hoffe das ich es einigermaßen verständlich rüber bringen konnte? Es ist auch nur eine allgemeine Erklärung. Die wirklichen Vorgänge sind schon etwas komplizierter!

Meines Wissens nach erzeugt ein schwarzes Loch, auch ein supermassives, noch keinen Riss in der Raumzeit, sondern eben nur, wie Schwarzschild feststellte, eine so starke Raumkrümmung, dass selbst Licht sich dieser nicht entziehen kann.Bekanntermaßen rülpsen aber schwarze Löcher GRBs aus, sodass man auch nicht davon ausgehen kann, dass Energie oder Materie einfach ins Nirvana oder ein Paralleluniversum entschwindet.

Und laut der String-Theorie legen sich die Strings über entstande Risse in der Raumzeit und "versiegeln", bzw. schließen sie somit wieder.

0
@Hellstorm

In der Astronomie spricht man heute von Rissen in der Raumzeit. Auch laut Stringtheorie übrigens. Es gibt aber verschiedene Ansichten, aus dem einfachem Grund, da bislang noch alles mehr oder weniger Theorien sind. Kein Mensch hat bislang ein SchwarzesLoch live gesehen. Sie sind nur durch Berechnungen belegbar und indirekten Beobachtungen. Nie aber eine Reale Beobachtung. Wikipedia drückt den Riss in der Raumzeit so aus! Zitat: Solche Körper krümmen die Raumzeit um sich herum so stark, dass man anschaulich von einem Loch im Gefüge des Raums sprechen kann. Besser unter Singularität beschrieben.

0
@Iran666

Also, da muss ich dem Hellstorm beipflichten. Raumrisse können nicht entstehen, da dies der abgrund alles Seins wäre! Die Strings sollen diese Risse "kitten" bevor der Raum aufreissen kann. Das hat Greene in seinen Büchern mehr als postuliert! Zudem solltest du ja schon wissen, dass es keine Singularitäten geben kann, da es ja Unendlichkeit bedeuten würde. Und es gibt keine Unendlichkeiten im Universum. Das ist Fakt. Ich finde, in schwarze Löcher und ihre Gravitation wird zuviel hinein interpretiert. Es sind nur Gravitationsschlunde, die einfach eine enorme Gravitation aufweisen und den Raum krümmen. Nur weil die Physik nicht erklären kann was im Zentrum eines schwarzes Loches ist, gibt dies noch lange nicht den Anlass dazu, wilde Spekulationen vom Stapel zu lassen ;o)

0
@azrael1313

Hallo Azri. Das seh ich etwas anders und die meisten Theorien darüber auch. So ein Riss muss nicht alles im Gefüge zerstören, sondern beschränkt sich auf eine gewisse Zone. Und unter allem was heute in der Astronomie bekannt ist, ist nur ein Schwarzes Loch da zu imstande. Besser gesagt, Supermassive Schwarze Löcher. Genau wirst du aber keine Antwort darauf bekommen können, da alles Theorien sind. In Schwarzen Löchern ist alles außer Kraft. Raum und Zeit. Die Raum und Zeitgefüge verlaufen aus unserer Sicht, verlangsamt, bis zum Stillstand. In diesem Video kannst du für das Loch in der Raumzeit, eine gute Erklärung bekommen. Ab Min. 5:40 wird es gut erklärt.
http://www.youtube.com/watch?v=BaLsQgJCusI

0

Naja ganz so einfach kann man das nicht erklären.

Ich kann dir nur sagen dass jede Masse den Raum krümmt. Wir können im Moment nur die Wirkung dieser Krümmung betrachten -> Gravitation.

Video dazu:

(Serie bestehend aus 8 Videos)

Stell es Dir vor als wäre der Raum eine freischwingende (an allen vier Seiten aufgehängte) Folie und Du legst einen Tennisball in die Mitte. Die krümmung die durch den Ball entsteht ist die Raumkrümmung!

Gib mal bei Google Raumkrümmung ein!

Der Raum ist denke ich nicht gekrümmt,aber wir müssen alles auf unsere Wahrnehmungsfähigkeit filtern,d.h. du musst deinen Verstand ,,krümmen". Damit kann man es gut begreifen...Gravitation wirkt auf die Raumzeit ein...sogar du,du hast auch eine Gravitation :)

Was möchtest Du wissen?