Was bedeutet die Elastizität 80-120km/h in 11,4s bei der Beschreibung des Dieselmotors und ist das ein guter Wert oder sehr schwach?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Werte werden bei idealen Situationen gemessen von den Herstellern an sich. Wenn du auf leistung und Drehmoment aus bist, sprich Kraft und Geschwindigkeit, solltest du auf den Hubraum und vor allen Dingen im Fahrzeugschein oder in einer Beschreibung auf " XXPS bei XXXX U/min " achten. Sprich X Kraft bei XXXX Umdrehungen des Motors. Heißt, dass du viel Kraft willst bei möglichst wenig Drehzahl. Wenn der Wert jetzt wie zum Beispiel bei meinem Vater bei 105 PS bei 5000 U/min ist der Wert nicht ganz so gut, weil der Begrenzer bei ca 6000 U/min einsetzt :D. Also solltest du auf viel PS bei wenig Drehzahl schauen. Jedoch spielt das Gewicht auch noch eine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

11,4 s von 0 - 100km/h sind ein durchschnittlicher Wert. Das ist keine Rakete, aber auch kein Verkehrshinderniss. Wobei die maximale Beschleunigung im Alltag keine Rolle spielt.

Bei der Elastizität müsste man wissen, wie die gemessen wurde? Im höchsten Gang? Oder hat das Auto ein Automatikgetriebe? Leider schreibst du dazu nichts.

Beim Schaltgetriebe kann man runterschalten, dann gehts schneller.

Je länger das Getriebe übersetzt ist, desto länger dauert das Beschleunigen. Desto niedriger ist aber auch die Drehzahl, was dem Verbauch, der Lebensdauer und dem Geräuschniveau zu Gute kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kugelwunder85
17.01.2016, 20:10

Das ist Schaltgetriebe. Der Elastizitätswert steht so wie ich es beschieben habe auf der Herstellerseite. Ich möchte wissen, ob er vernünftig beschleunigt, wenn ich normal bis sparsam (also früh schalten) im Alltag damit fahre. Ob ich schnell vom Fleck komme ohne die Gänge hochzuheizen.

Weil mit mein jetzigen 60PS Fiesta von 2002 halte ich ja ständig den Verkehr auf, wenn ich von ner Ampel anfahre. Damit soll Schluss sein mit nem Opel Meriva Jahreswagen 110 PS Dieselmotor. Der ist ziemlich schwer. Deswegen frage ich. Aber ich fahre ihn morgen probe und werde das dann real feststellen.

0

Kurz vor dem überholen einfach mal 1-2 Gänge runter schalten und die Gänge voll ausdrehen (Beim Benziner) dann klappt's auch mit dem überholen locker 😃

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kugelwunder85
24.01.2016, 23:00

Nur mitn 60 PS Fiesta ist selbst das schwierig. Wenn man dann noch so ne ängstliche Frau neben sich hat, kannste überholen knicken. Bin den Meriva mittlerweile Probe gefahren. Der zieht richtig gut ab. 🙂

0

Die Elastizität gibt an, wie schnell ein Auto aus einer bestimmten Anfangsgeschwindigkeit beschleunigt.

Im Gegensatz zur 0 - 100 km/h Messung, die aus dem ersten, zweiten und vlt. sogar dritten Gang gefahren wird und die reine Maximalbeschleunigung darstellt, wird bei der Elastizität der vierte, fünfte oder gar sechste Gang gefahren. Dadurch beschleunigt das Auto aus einer relativ geringen Drehzahl. Man spürt hierbei recht deutlich, wie drehmomentstark das Auto ist.

Da man diese Angabe immer abhängig vom eingelegten Gang betrachten muss und du darüber keine Angabe gemacht hast, kann ich dir nicht sagen wie man das einordnen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kugelwunder85
17.01.2016, 19:56

Also so steht das bei der Motorbeschreibung auf opel.de bei dem Opel Meriva Selection bei dem Dieselmotor mit 110PS. Da steht das so wie ich es auch in der Frage formuliert habe.

0

Das ist ein Durchschnittswert für einen Wagen mit etwa 75 kW. (100 PS)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kugelwunder85
17.01.2016, 14:49

Der Wert steht aber bei einem Motor mit 110PS.

0

Was möchtest Du wissen?