Was bedeutet die Anmerkung bei MRT-Untersuchung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ne allergische Reaktion muss man nur drauf schreiben,w enn sie auch wirklich gegeben ist. Da ich seit 3008 mindestens einmal im Jahr ins MRT muss, weiss ich das wie das Amen in der Kirche (kommt iommer am Ende vom Vaterunser. isso).

Auf die Sache mit dem Gewicht hab ich noch nie geachtet.

Hattest Du den bei der Radiologie, wo Du heute warst, damals die reaktion?

Dass die in ein und derselben Radiologie quasi SDauervermerke machen können,w eiss ich seit ´letztem Herbst. ich hatte 3 MRTs zu machen, sagte beim 1., dass ich vor 2 Wochen Unfall und Rippenbruch hatte, deshalb beim Hinlegen Probleme habe.

Ich wollte die nur vorwarnen, falls ich da wieder so rumächze. Da kriegte ich erstmal sofort ein höheres MKissen unter die KLnie "das entlastet, da können sie besser liegen"

Beim 2. Mal ne Woche drauf sagte ich es auch extra wieder.. wo sie mir sagten "ham wir im PC, sie kriegen das Kisssen jetzt noch für beide Resttermine, brauchens nicht mehr extra sagen". Und so war es auch.

Danke für Deine Antwort. Nein, es war eine völlig andere Praxis. Ich hatte allerdings Aufnahmen von vorherigen Untersuchungen mitgebracht, das war so gewünscht. Kann sein, dass sie die andere Praxis kontaktiert haben. Aber das ist vielleicht auch weit hergeholt. Ich kann mir keinen Reim auf die Anmerkung machen. Ich habe nichts von Allergie erwähnt und da ich nach dem Vorfall auch einige Male wieder welches bekommen habe, kann eine Allergie sehr wahrscheinlich ausgeschlossen werden. Es war auch immer das Gleiche KM. Das stand auf den Befunden drauf. Immer "Dotarem".  Das mit den Gewichten auf den CDs wundert mich auch sehr. Aber nur auf den wenigsten Aufnahmen steht das richtige Gewicht. Meistens 20-40 kg zu viel.

1
@FitzUndFetz

Hm, dann könnte ich es mir auch so erklären,d ass da irgendwo ein Hinweis in den Unterlagen war. Das wäre ja auch sinnvoll, wenn es denn eine Allergie gab (ich sag jetzt mal: nach deren Meinung.)

Aber wie gesagt, die Aussage "das muss da seit 2015 draufstehen" ist humbug. Das würde ja heißen, es steht immer bei jedem drauf.

Nein, tut´s nicht (ich sehe meine befunde von der radiologie immer. Dann müsste es kryptsich verschlüsselt sein). Und wie gesagt..w warum sollte man bei generell allen, auch die  keine Allergie hatten, hinschreiben, sie hatten eine?

Total unlogisch.

Und das mit dem Gewicht würde ich tatsächlich mal ansprechen.. Gewicht macht ja vielfach einen Unterschied bei der Dosis. Nen 140kg-Kerl braucht mehr als die 55kg-Maus.

1
@Violetta1

Ja, genau. Ich war total verwundert. Ich habe das auch nicht glauben können. Verstehe dann nicht, wieso er mir sowas nicht einfach sagt. Das ist ja etwas wobei man gar nicht lügen muss. Kann es mir höchstens mit der Überdosierung erklären, weil es davor und danach immer gut ging. Aber ist auch irgendwie unlogisch, weil ich sonst ja immer zu viel hätte bekommen müssen. Schau dir deine Bilder mal an, wenn du sie zu Hause hast. Mit einem Dicom-Reader, der zeigt dir an, welche Patientendaten die Praxis zu dir notiert hat.

0
@FitzUndFetz

Nebenbei.. dass Ärzte manchmal auch seltsam sind, kann ich mittlerweile durchaus bestätigen.

Als ich 2008 meine Diagnose MS kriegte, nahm ich alle Unterlagen vom Krankenhaus (war im Urlaub gewesen,a ls es mich zerlegte) mit nach Hause. Ging dan dort zu einem Neuro,d er immers onst wie rumdruckste Als ich irgendwann sagte: Herr xy, also sagen wirs doch so.. ich hab MS und muss ne Therapie anfaneg.

Daraufhin er: Oh Gott (echt! Sagte er!)- das können sie doch so nicht sagen! Woherw iossen sie das?

Äh.. weil ich mit dem Neurologen in der Klinik sprach und die mir das ja sagten?

Er: Also so was.. das haben die ihnen gesagt?

Ich dachte, ich bin dezent im falschen Film?

Natürlich sagt man Leuten,w as si8e haben?

Bin da nie wieder hin.

Mein Neuro danach hat nur gelacht und gesagt, Frau H., manche Kollegen meinen, man darf mit Patienten kein offenes Wort reden und muss die vor sich selber schützen.

Ahaaa..

(seitdem suche ich mir meine Ärzte sehr bewusst aus,w enn ich kann)

0
@Violetta1

*g das kann ich leider bestätigen :) Habe u.a. auch MS und mit vielen Neurologen zu tun gehabt. Manch einer scheint seine eigene Macke studiert zu haben oder der Job hat ihn komisch gemacht. Aber, dass man MS hat, sollte man schon wissen :D

0

Was möchtest Du wissen?