was bedeutet der Wirkungsgrad am beispiel von einem pumpspeicherkraftwerk?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Wirkungsgrad ist ganz allgemein nutzbare Energie / aufgewandte Energie. Im Falle eines Pumpspeicherkraftwerks ist das dann der Strom-zu-Strom Wirkungsgrad: also wenn ich 1 kWh "speichere", dann kriege ich am Ende nur 0,80 kWh wieder aus dem Pumpspeicher raus, der Rest geht verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bedeutet, dass es 75 % bis 80 % der aufgebrachten Energie in Strom umwandeln kann. Eine Solarplatte zum Beispiel hat einen Wirkungsgrad von 15 %. Das bedeutet, dass nur 15 % der Sonnenenergie, die die Solarplatte "auffängt" in Strom umgewandelt wird. Ein Wirkungsgrad von 80% ist sehr gut, dass bedeutet, dass nur 20 % Energie "verloren" gegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist immer das Verhältnis von Energie die du einsetzt im Vergleich zur Energie die erzeugt wird. In deinem Beispiel bedeutet das, dass du 100% Energie zum Hochpumpen in den höher gelegenen Speicher verwendest, du aber beim Abfluss und der damit verbundenen Stromerzeugung nur 80% deiner ursprünglichen Energie wieder herausbekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Speicherung in einem Pumpkraftwerk gehen 20 - 25% des Strom verloren. Ich halte allerdings diesen Wert als unrealistisch, da vermutlich weder der Transport noch die Transformation vom E-Werk und zum Verbraucher berücksichtigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
stekum 29.03.2014, 18:45

Es geht ja auch nur um den Wirkungsgrad vom Pumpspeicherkraftwerk selbst!

1

Dass 75 bis 80% Prozent der entstandenen Energie aktiv genutzt werden kann, d.h. es gehen nur 20-25% verloren (glaub ich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirkungsgrad ist wie viel Energie im Endeffekt rauskommt für das was gewollt ist zb: Eine Glühbirne hat einen Wirkungsgrad von 3%. 3% von der Energie wird in das gewollte Ergebnis umgewandelt also das Licht und die restlichen Prozent werden in Wärme umgewandelt, was ungewollt ist. Hoffe die Erklärung hilft ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BurkeUndCo 29.03.2014, 19:24

Im Winter hat eine Glühbirne 100% Wirkungsgrad, da sie nur leuchtet, wenn der Bewohner in der Wohnung ist und die Wärme, die die Glühbirne erzeugt, nicht von der Heizung erzeugt werden muss.

0

Ein Pumpspeicherkraftwerk ist dazu gedacht Energie zu speichern.

Wennn man nun Strom verwendet um Wassrer hochzupumpen. Und dann später das herunterfließende Wasser dazu verwendet Strom zu erzeugen,dann bekommt man natürlich weniger Strom heraus als man hineingesteckt hat. Der Anteil des Stromes, den man wieder erhält ist der Wirkungsgrad.

Bei 75% also 3 von 4 Teilen.

Bei 80% 4 von 5 Teilen.

Das ist natürlich nicht ideal. Aber wenn man den Strom dann nimmt, wenn es ein Überangebot gibt (pralle Sonne auf viele Photovolaic-Anlagen), dann ist er praktisch für umsonst. Und demzufolge wäre selbst etwas sehr ungünstiges mit nur 10% Wirkungsgrad noch sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Karl37 29.03.2014, 16:47

Seit wann ist Strom aus einer Voltaikanlage oder aus einem WKA umsonst?

Wenn der Energieträger, hier Sonne und Wind, nichts kostet, dann stehen doch Kosten aus Abschreibung, Unterhalt, Transport, Kapitalverzinsung usw. an. Ob nun Strom erzeugt wird oder nicht, die Fixkosten ssind völling unabhängig davon.

0
BurkeUndCo 29.03.2014, 19:23
@Karl37

Natürlich hast du prinzipiell recht, aber ...

Es geht nicht um die Kosten der Stromherstellung und die Abschreibung der dazu notwendigen Geräte, sondern über den Marktpreis des Stroms. Da Strom immer in der gleichen Menge erzeugt wie verbraucht werden muss, hängt der jeweils aktuelle Strompreis sehr stark von Angebot und Nachfrage ab. Deshalb gibt es bei einem Überangebot von Strom (eben pralle Sonne und gleichzeitig Wind) sogar den Fall, dass es negative Strompreise gibt. Denn damit das Netz stabil bleibt, werden Großverbraucher aufgefordert bewusst mehr Strom zu verbrauchen und bekommen diese Leistung dann sogar bezahlt.

Da ist es für die Stromkonzwerne doch wesentlich günstiger die entsprechende Energiemenge in Pumpsüpeicherkraftwerken zu speichern.

0
jorgang 29.03.2014, 22:31
@Karl37

Nicht zu vergessen: Der Erzeuger bekommt eine gesetzliche Vergütung, ob der Strom gebraucht wird oder nicht. Manchmal werden Übermengen auch mit Zuzahlungen an die Abnehmer weiter gegeben, aber nicht an die deutschen Pumpspeicherkraftwerke sondern an die in Nachbarländern. Muss man diese Politik verstehen?

0
BurkeUndCo 29.03.2014, 22:59
@jorgang

Man will auf diese Weise von umweltschädigenden Kohle- und Kern-Kraftwerken wegkommen.

Aber für den Wirkungsgrad des Pumpspeicherkraftwerks ist das relativ egal.

0

Was möchtest Du wissen?