Was Bedeutet der Nachname > Gulde <

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Bedeutung des Nachnamnes ist schwierig herauszufinden. In mir zugänglichen Nachschlagewerken zu Familinenamen/Nachnamen in Bibliotheken habe ich nichts gefunden. Die Namenberatungsstelle an der Universität Leipzig erstellt gegen Bezahlung sprachwissenschaftliche Gutachten mit Namensanalysen (http://www.uni-leipzig.de/~onoma/onomastik/).

Ich kann nur ungesicherte Vermutungen anstellen. Möglich ist bei Nachnamen ein Bezug zu Ortsnamen. Gulde ist ein Ortsname in der Gemeinde Stoltebüll (Landschaft Angeln im Norden von Schleswig-Holstein). Dann stellt sich noch die Frage nach der Herkunft des Namens des Ortes Gulde (Golda), möglicherweise ist er von Gold abgeleitet.

Denkbar ist ein Bezug zu Gülte, dies ist eine alte Bezeichnung für das, was zu gelten ist oder gegolten wird und die betreffende Person (sowohl eine Leistung Gebender als auch Empfänger).

Matthias Lexer, Mittelhochdeutsches Wörterbuch: zugleich als Supplement und alphabetischer Index zum mittelhochdeutschen Wörterbuch von Benecke-Müller-Zarncke. Band 1: A - M. Leipzig . Hirzel, 1872, Spalte 1115 - 1117

gülde, gulde: seihe gülte

gült: siehe gülte

gülte: Einkommen, Rente, Zins (vom geliehenen Geld) ; Wert, Preis

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. Band 4, Abteilung 1, Teil 6: Greander - Gymnastik. Bearbeitet von Arthur Hübner und Hans Neumann imn Verbindung mit der Arbeitsstelle des Deutschen Wörterbuches. Leipzig : Hirzel, 1935, Spalte 1074 und 1083 – 1084

Gülte: Zahlung, Schuld, Abgabe, Einkommen, Wert Gülte: Ableitung von „gelten“ oder wahrscheinlicher –an-Bildung zu „gülte“, ein alemannisches Wort

1) Schuldner

2) Bürge

3) Gläubiger

Brockhaus Wahrig : deutsches Wörterbuch in sechs Bänden. Herausgegeben von Gerhard Wahrig, Hildegard Krämer, Harald Zimmermann. Band 3: G - JZ. Wiesbaden : Brockhaus ; Stuttgart : Deutsche Verlagsanstalt, 1981, S. 333

Gülte (oberdeutsch)

1) Pachtzins, Abgabe, Zins (für ein Darlehen)

2) (besonders schweizerisch) Art des Grundpfandrechts

3) (veraltet) Wert, Geltung von Gegenständen (mittelhochdeutsch „gülte“ Schuld, Zahlung, Einkommen, Rente, Zins, Wert, Preis; zu gelten)

Wörterbuch der mittelhochdeutschen Urkundensprache : auf der Grundlage des „Corpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300". Unter Leitung von Bettina Kirschstein und Ursula Schulze erarbeitet von Sibylle Ohly und Peter Schmitt. Band 1: Ab - hinnen. Berlin : Erich Schmidt, 1994 (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), S. 766 – 767

Gülte: regelmäßige Einkünfte oder Abgabe (Zins, Rente); Schuld; Bezahlung, Begleichung einer Schuld

Gülte: Schuldner; Gläubiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?