Was bedeutet der Gottestod für ihn?

...komplette Frage anzeigen Gottestod - (Religion, Gott)

4 Antworten

Der Autor prangert an das man bereits in frühester Kindheit indoktriniert wird mit dem Glauben und dem Gottverständniss der Eltern. Da Kinder jedoch eine ganz andere Sicht auf die Welt und seine Zusammenhänge haben, erzeugt das eher Angst und Zweifel, und somit den Versuch sich der Sache zu entziehen. Dies hat der Autor auch mit viel Mühen geschafft. Seine Konsequenz ist jedoch nicht vollständige Ablehnung und Verleugnung, sondern er lässt sich selbst noch eine Tür offen, für den Fall das er seine Meinung einst ändert. Und vor allem drückt er aus das er den Glauben ,und den Umgang damit , von anderen respektiert und nicht in Frage stellt, solang sie ihn damit nicht behelligen.
So ungefähr. In Kurzform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder wenn man es etwas philosophischer betrachten möchte, stellt sich hier die Frage: Ist Gott tot, nur weil ich nicht an ihn glaube? Oder anders gefragt: Hat ein Gott den Mensch erschaffen, oder erschafft der Glaube der Menschen den Gott?Kann man überhaupt von Tod im klassischen Sinn des Wortes sprechen, wenn es um etwas geht das entweder
a.) In allem was existiert omnipräsent
oder
b.) nicht existent ist?
Ersteres würde bedeuten das im Fall des Todes alles existierende mit stirbt. Bei zweitem währe ein Tod unmöglich, da gar kein Leben stattgefunden hat.
Oder handelt es sich bei Gott doch eher um eine metaphysische Ebene,in der Raum, Zeit, und Existenz völlig irrelevant sind?Was die Anwendung von Kriterien wie Leben und Tod von vornherein ad absurdum führen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du nur nicht bereit, selber deine grauen Zellen in Schwingungen zu bringen und erwartest von der Community, dass sie dir eine Zusammenfassung macht, die du dann grossartig als deine eigene in der Schule präsentieren kannst?

Schau, das hat dir Wikipedia schon abgenommen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gottesvergiftung

brauchst das nur mal kurz durchlesen und schon hast du eine 1+



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für wen ?

Es gibt  keinen "Gottestod", denn unser ewige Schöpfer stirbt nie (2.Kor.4,18).

Dann gibt es doch einen "Gottestod", nämlich der des "Gottes dieser Welt" (Offb.12,9; 20,10).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julia2607marcel
08.11.2015, 10:33

Aufgabe: notieren Sie die Konsequenzen des gottestodes, die der Erzähler beschreibt.

0

Was möchtest Du wissen?