was bedeutet der begriff anorganisch in der biologie?

5 Antworten

Anorganisch war früher (weil man es nicht anders wusste) in der Chemie eine Bezeichnung, für alle Stoffe die nicht Kohlenstoff enthalten (Ausnahme z.B. Essigsäure ist auch anorganisch). Man dachte, man kann nur anorganische Sachen selber herstellen, das stimmt aber nicht, das wurde bewiesen als man ich glaube Harnstoff herstellte.

Man kann Stoffe in organische und anorganische Stoffe unterteilen.

Anorganisch bedeutet so viel wie 'nicht lebendig', und "bezieht sich auf Stoffe, die nicht in der belebten Natur vorkommen und nicht von dieser stammen". Mineralien und Salze zählen zum Beispiel dazu.

Hier habe ich eine kleine Definition dazu gefunden: http://www.awb1.ch/dat/a/anorganisch.php

Organisch ist dagegen alles Lebendige. Du bestehst zum Beispiel aus organischen Materialien, wie Fetten, Proteinen und Nukleinsäuren.

(Der wichtigste biologische Prozess, die Photosynthese, basiert darauf, dass photosynthetisch aktive Lebewesen (vorallem Pflanzen) aus den anorganischen Stoffen Licht und Wasser, organisches Material (Biomasse) herstellen. Dies ist zunächsteinmal Zucker (Glucose), welcher meist zu Stärke weiterverarbeitet wird. Von diesem Zucker, und dem enstandenen Sauerstoff sind wir alle abhängig. ;) )

Ausserdem unterscheidet man das Fachgebiet Chemie einmal in die organische Chemie und die anorganische Chemie. Die anorganische Chemie beschäftigt sich, grob gesagt, mit allem ausser Kohlenstoffen. :P Es geht dort um den Aufbau der Atome, das Periodensystem der Elemente, Stoffverbindungen usw.

anorganisch sind z.b. steine, mineralien etc. organisch ist praktisch alles, was sich von selbst bewegt und unter den biologischen begriff von leben fällt.

Was möchtest Du wissen?