Was bedeutet der Ausdruck "geschlechtliche Fortpflanzung" im Zusammenhang mit Eukaryoten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

,,Geschlechtliche Fortpflanzung" bedeutet, dass sich zwei Geschlechtszellen (mit einem einfachen Chromosomensatz) zu einer Zelle mit zweifachem Chromosomensatz (den alle unsere Zellen, außer Geschlechtszellen wie Spermien und Eizellen haben) vereinigen. Eine ,,geschlechtliche Zellteilung" gibt es also in diesem Sinne nicht. Bei geschlechtlicher Fortpflanzung muss aber erst eine Zelle mit 2fachem Chromosomensatz zu einer mit einfachem reduziert werden, damit bei der Vereinigung nicht eine Zelle mit 4-fachem Chromosomensatz entsteht. Das ist die sogenannte Meiose. Prokaryonten betreiben nur die sogenannte Mitose, bei der sich die Zelle ohne Reduktion der Chromosomen teilt (Wie unsere übrigen Körperzellen auch). Deshalb sind die Zellen der Prokaryonten nach der Zellteilung genetisch identisch.

Also ich bin ehrlich gesagt in der Materie nicht mehr so richtig drin, ABER Zellteilung ist was anderes, als geschlechtliche Fortpflanzung. Bei Einzellern dient beides prinzipiell der Vermehrung, Vorteil einer geschlechtlichen Fortpflanzung: Durch Sex wird das Erbgut vermischt. In der Regel braucht es ein Männchen und ein Weibchen, gerade bei Einzellern sind jedoch Zwitter übrig, die sowohl männliches als auch weibliches Potenzial haben. Nachteil der geschlechtlichen Fortpflanzung: Man braucht einen Partner ;) Ich hoffe, das ist alles erstmal richtig so, wie gesagt es ist eine Weile her. Aber in jedem Fall, um deine Frage zu beantorten: Nein, geschlechtliche Fortpflanzung ist nicht das gleiche wie Vermehrung durch Zellteilung (= ungeschlechtliche Fortpflanzung). Hoffe, ich konnte helfen :)

Was möchtest Du wissen?