Was bedeutet der 2. Wert beim Blutdruck?

3 Antworten

Im Mom. wenn sich das linke Herz zusammenzieht steigt der Druck in den Adern an. Das ergibt den ersten Wert. Die Hauptschlagader ist sehr elastisch und dehnt sich in diesem Mom. aus. Wenn sich jetzt das Herz wieder ausdehnt und sich von neuem mit Blut füllt, dann zieht sich die Hauptschlagader wieder etwas zusammen und sorgt somit dafür, dass der Blutdruck nicht auf 0 abfällt. Das Ganze nennt man "Windkesselfunktion der Aorta". Der zweite Wert ist also der Druck wenn sich das linke Herz wieder ausdehnt und sich von Neuem mit Blut füllt. Der Druck 125/70 ist schon in Ordnung, da muss nichts gemacht werden.

125/70 ist ein guter Wert und braucht nicht behandelt zu werden.
Niedriger Blutdruck beginnt bei Frauen bei 100/60 und bei Männern bei 110/60.


Zur Bestimmung des Blutdrucks werden zwei Werte ermittelt, der systolische und der diastolische Blutdruck:

Der systolische Druck (oberer Messwert) entspricht dem während der Anspannungs- und Auswurfphase der linken Herzkammer maximal entwickelten Druck. Die Anspannungs- und Auswurfphase wird als Systole bezeichnet. Der systolische Druck liegt normalerweise im Bereich von 110-130 mmHg.

Der diastolische Blutdruck (unterer Messwert) entspricht dem niedrigsten Druck während der Entspannungs- und Erweiterungsphase des Herzmuskels. Die Phase zwischen größter Druckentwicklung (systolischer Druck) und größtem Druckabfall (diastolischer Druck) wird als Diastole bezeichnet. Während der Diastole füllen sich die Herzkammern mit neuem Blut. Der diastolische Druck liegt normalerweise im Bereich von 80-89 mmHg.
http://www.internisten-im-netz.de/debluthochdruck-definition-bedeutung151.html

Was möchtest Du wissen?