Was bedeutet das Wort deutsch und wieso wurde das Wort Deutschland durch Germanien ersetzt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Wort Deutschland leitet sich von dem Stamm der Teutonen ab. Früher sagte man auch Teutschland.

Falsch! Das ist ein weitverbreiteter Irrtum, aber eigentlich schon längst bekannt!

Wieso wurde das als hilfreichste Antwort markiert? XD

0

Das Wort leitet sich von zwei verschiedenen Wörtern ab: Zum einen von "tiudisk", welches "Zum Volke gehörig" meint und auf die bereits christianisierten germanischen Stämme des Ostfrankenreichs bezogen war; zum anderen von "teutonisch", besonders im Bezug auch das "Regnum Teutonicum" (Deutsches Königreich). 

Ab etwa dem 16. Jahrhundert kam nach dem "Heiligen römischen Reich" die Nachsilbe "deutscher Nation" hinzu, 1815 gab es den deutschen Bund, 1866 den Norddeutschen Bund und im Jahre 1871 den ersten deutschen Staat, nämlich das Deutsche Kaiserreich. 1918 ging das Kaiserreich zu Grunde, 1919 kam die Weimarer Republik, genannt "Deutsches Reich". 1945 wurde das "Deutsche Reich" aufgelöst, 1949 die Bundesrepublik Deutschland und die DDR gegründet. Im Jahre 1990 kam es zur Wiedervereinigung. 

"Der Name „Teutonen“ wird häufig etymologisch falsch mit dem Volksnamen Deutsche in Verbindung gebracht. Der Begriff deutsch geht jedoch - wie das italienische tedesco - auf das Althochdeutsche theodisk, diutisc aus der germanischen Wurzel theoda für Volk oder Stamm zurück. Es bedeutete ursprünglich soviel wie zum Volk gehörig oder die Sprache des Volkes sprechend und wurde seit spätkarolingischer Zeit zur Bezeichnung der nicht-romanischsprechenden Bevölkerung des Frankenreichs aber auch der Angelsachsen benutzt." http://de.wikipedia.org/wiki/Teutonen

Englisch = Deutsch?Engländer sind Deutsche sprich Germanen?

Also,Deutschland war früher ja Germanien (da zB deutschland auf englisch Germany),jez steht im internet das zB. Englisch eine germanische sprache ist,also ist es sozusagen eine sprache die aus deutschland kommt ,oder?

...zur Frage

Was heißt Entwicklungsrückstände?

Hi, was bedeutet Entwicklungsrückstände dieses Wort taucht in Erdkunde auf und ich weiß was das bedeutet

...zur Frage

Die "Ur-religion"?

Ich habe mich für Religionen immer interessiert, nicht weil ich daran glaubte sondern für ihre Rolle als Kulturträger.

So bin ich irgendwann auf die Naturreligion"en" gestoßen. Ich fand extrem große Überschneidung in den religiösen Weltanschauungen des alten Indien, Babylon, Assur, Sumer, Germanien, Maya, amerikanische Ureinwohner.

Das erste was auffällt ist, dass die Götter alle die gleichen sind, natürlich mit anderen Namen, aber mit gleichen Eigenschaften und Kräften.

Was mich überraschte war, dass die Germanen das sogenannte "Welten-Ei" kennen, welches bei Ostara, welches das Christentum zu "Ostern" machte (deshalb legt der Osterhase auch Eier), eine große Rolle spielt und die amerikanischen Ureinwohner dieses Welten-Ei ebenfalls kannten. Vor 3.000 Jahren also glaubten Völker in Europa und Nordamerika an gleiche Dinge...? Das Welten-Ei findet man in unterschiedlichen Formen bei allen Naturreligionen, nur nicht unbedingt immer als Ei.

Außerdem fällt auf, dass alle diese Völker an Karma und Naturgesetze glaubten.

Auch die hochheilige "Drei-Einheit" finden wir überall wieder. Das Prinzip von "Kommen, Werden, Vergehen, zu neuem Enstehen". Also Reinkarnation.

Auch finden wir bei allen diesen Weltanschauungen (die eigentlich alle ein und die selbe zu sein scheint) komplexe mathematische Muster. Das bedeutet auch, dass diese Völker allgemein deutlich besser gebildet waren als etwa Christen im Mittelalter, wo nur wenige Mathematik beherrschten.

Eine der wichtigsten Dinge ist, die wir auch überall wieder finden, das Prinzip des "Mikro- und Makrokosmos". Der Makrokosmos ist das Universum und der Mikrokosmos ist der Mensch, der das Universum in sich widerspigelt.

Alle diese Religionen glauben an "göttliche Energien".

In den assyrischen Reichsgesetzen heißt es außerdem "Auf Dauer duldet das Reich nur Leute unseres eigenen Stammes, welcher von Babylon und Assur hinnaufreicht bis ins Land in Mitternacht", was das damalige Germanien war.

Es ist also anzunehmen, dass alle Naturreligionen eigentlich eine Religion sind, doch wie ist das möglich, dass Völker die vor tausenden Jahren, teils getrennt durch ganze Ozeane, die selben Glaubenssätze hatten?

...zur Frage

Wie war das Leben der Einheimischen in römischen Provinzen (Antike)?

Hallo,

ich interessiere mich für die Antike und möchte mir gerne vorstellen, wie das alltägliche Leben im römischen Reich war - aber nicht der reichen Bürger in Rom selber sondern der besetzten Bevölkerung in den Provinzen.
Wie war etwa das Leben der Germanen im römischen Germanien oder das der Gallier in Gallien. Wurden sie aktiv unterdrückt, ihre Kultur und Sprache aktiv verdrängt und verboten? Welche Vor- und Nachteile hatte die römische Herrschaft? Wie wurde die Bevölkerung behandelt? Wurden sie in die römische Gesellschaft integriert? Und was, wenn man sich auflehnte?

...zur Frage

Was bedeutet dieses Wort auf deutsch (russisch)?

Was bedeutet "sideschka" oder so auf deutsch?

...zur Frage

lösung für bevölkerungsproblem?

Könnt ihr mir helfen?
In Erdkunde sollen wir Lösungen für das Bevölkerungsproblem in Deutschland aufschreiben, aber ich kenn mich mit sowas nicht aus und meine Lehrerin meinte jeder der das nicht beantworten kann ist dumm .. Ich hab schon im internat recharchiert aber nichts gefunden..

schonmal dankeschön.. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?