Was bedeutet das Verb vorvögeln?

4 Antworten

Vor vor einem Verb bedeutet, dass es in Gegenwart anderer Leute gemacht wird.

Wenn ich den Text lese, scheinen dort Menschen geschrieben zu haben, die sich (teils ) schwer damit tun, ohne verallgemeinernde Unterstellungen zu schreiben und vor allem bei sich zu bleiben.

Die Vorsilbe „vor“ ist dieselbe wie in „vorsingen“, „vorlesen“, „vorturnen“, „vorfahren“ und bedeutet, etwas demonstrativ tun, so dass es jeder Anwesende sehen und hören kann.

Gute Erläuterung!

0

Viele Dank

0

vorkitzeln?

Also, immer leicht erregt, oder so.

"Verrohung" der deutschen Sprache durch Denglisch?

Hallo liebe Leute, also ich würde gerne wissen, ob ihr auch der Meinung seid, dass die deutsche Sprache immer mehr "verroht", also damit meine ich, dass immer mehr Wörter aus dem Englischen Eingang in unser Vokabular gefunden haben und dadurch andere deutsche Wörter verdrängt werden/wurden? Ich selbst würde dies bejahen, denn vor allem bei jungen Leuten ist es oft "cooler", fremde Wörter zu gebrauchen und weil viele eben auch in einem Multikulti-Umfeld mit Menschen aus allen möglichen Kulturkreisen aufwachsen, ändert sich zwangsläufig auch das Vokabular. Ich rede hier nicht von Slang, sondern von Wörtern, die in großen Landesteilen von vielen Menschen aus allen Altersklassen gebraucht werden. Zum Beispiel natürlich das Wort "Okay", da hätten wir früher wohl "In Ordnung" gesagt, oder Extensions, stylish, canceln, die Liste ist schier endlos lang... Das paradoxe hierbei ist doch eigentlich, dass das heutige Englisch aus der deutschen Sprache abstammt! Findet ihr auch, dass dieses so genannte Denglisch mittlerweile schlimme Ausmaße genommen hat bei uns oder stört ihr euch nicht so daran, bzw. findet ihr das die Kritik unbegründet ist? Ich danke jedem/jeder für seine/ihre Meinung!

...zur Frage

Warum teilen einige Deutsche nicht gerne?

Hallo, mit meiner Frage möchte ich keine Person angreifen und ich kenne Deutsche, die gerne teilen.

Ich habe schon seit meiner Kindheit beobachten können, dass die meisten Deutschen nicht gerne teilen. Zum Beispiel habe ich früher in meiner Klasse öfters mitbekommen, wie meine deutschen Mitschüler ihre Pausenbrote nicht teilen wollten. Ein Klassenkamerad fragte seinen Freund, ob er ein Stück von seinem Brot haben darf. Entweder wurde gar nicht geteilt, oder „Bringe doch selbst etwas mit!“

Ich habe es versucht nachzuvollziehen, indem ich gedacht habe, dass man nur ein Pausenbrot hat und damit satt werden muss/sollte.

Dann aber habe ich immer wieder mitbekommen, dass wenn einer eine ganze Packung Bonbons mithatte, das nicht teilen wollte und wenn er geteilt hat, dann wirklich ungern.

Auch mit Zetteln war es so. Gab einer seinen Mitschüler ein Blatt Papier, wollte der andere es zurückhaben. Ich würde es verstehen, wenn er ständig fragen würde, das war aber nicht der Fall.

Die vierte Sache ist, dass Deutsche sogar 10 Cent zurückwollen. Natürlich gibt man ´geliehenes´ zurück! Nur verstehe ich nicht, warum man seinen Freund oder einer Person nach den 40 Cent fragt, die man ihm gestern gegeben hat.

Warum ist das so?

Ich möchte mit meiner Frage wirklich nicht provozieren. Ich möchte es einfach nur verstehen. Vielleicht liege ich ja falsch.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?