was bedeutet das tumbe Biedermeier

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Biedermeierzeit war eine Zeit, in der die Bürger unpolitisch sich ins Privatleben zurückzogen. Kein Gedanke an Umsturz mehr, das Ideal ist das "Glück im Winkel", die häusliche Zufriedenheit. Diese Bürger konnten den Staat nicht voranbringen, mit ihrer tumben (= stumpfen, dummen, unbedachten, unintessierten) Haltung.

Biedermeier wird oft als Entwertung eingesetzt, für Bünzlihaftes Getue, Bürgerliche Verklemmtheit,

tumb unterstreicht die Entwertung ( tumb = dumm, naiv, primitiv)

.....In der zweiten Generation erlebten die Menschen nichts mehr von „ Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit “, es zählte nur noch Napoleon. Für die dritte Generation folgten die repressive Restauration und das tumbe Biedermeier. hmm habe schon viele verschiedene übersetzungen gefunden, aber nix passendes zu der textpassage.

was bedetet den tumbe Biedermeier in diesem zusammenhang bzw durch was lässt es sich ersetzten?

0
@ShiZoe91

in einem Wort vielleicht: spiessbürgerlich

dem Sinn nach wohl so was wie vergangenheitsbezogen, unaufgeschlossen, bildungsfern, desillusioniert,

0

Was möchtest Du wissen?