Was bedeutet das Blut ist resorbiert?

4 Antworten


Mit dem Begriff Resorption bezeichnet man einen Prozess, bei dem körpereigene oder -fremde Stoffe durch lebende Zellen oder Gewebe aufgenommen werden

Bei Dir bedeutet dass, das das ausgetretene Blut durch Osmose vom umliegenden Gewebe aufgenommen wurde. Du musst Dir das mal im Vergleich mit einem blauen Fleck vorstellen; Du stößt dich heftig, es kommt zu einem Hämatom, das ist nicht anderes als eine Blutung. Nach einer Weile verschwindet dieses Hämatom ja wieder - wirst Du ja schon mal gehabt haben - das Blut wird in dem umliegenden Gewebe verteilt, aufgenommen. Das ist ein ganz natürlicher, unbedenklicher Vorgang.

Nachgewiesene größere Einblutungen (durch MRT) können im ungünstigsten Fall eine Thrombose verursachen, das nennt man Sinusthrombose, und diese Thrombose könnte einen Schlaganfall verursachen.

Du bist bestimmt im Krankenhaus? Alles Gute für Dich.

lg Lilo


"Das Blut ist resorbiert" bedeutet, dass das aus den Gefäßen ausgetretene Blut, das sich frei im Gehirn oder im Gewebe befand, mittlerweile vom Körper abgebaut wurde und verschwunden ist.

"Fast völlig" sogar, nur noch einzelne Blutpartikel sind da. Nein, die können jetzt keinen Schaden anrichten. Es handelt sich ja nicht im Partikel oder Klumpen, die sich in Blutgefäßen befinden und durch den Körper transportiert werden und schließlich zu Verstopfungen in Lunge, Hirn oder Herz-Versorgung führen könnten.

Es sind einfach harmlose Reste einer anfangs gefährlichen Angelegenheit.

Wenn du das Wort 'resorbieren' googlest, weißt du vielleicht eher Bescheid

Kann icheine Hirnblutung nach Gehirnerschütterung haben?

Hallo. Ich habe vor 2 Wochen eine schlag auf den Kopf bekommen und anschließend im Krankenhaus wurde eine Gehirnerschütterung oder Schädel Hirn Trauma Grad 1 festgestellt.

Die typischen Symptome wie Kopfweh und Übelkeit waren nach ca 7 Tagen weg. Nun aber leide ich seit dem, also seit dem Tag an dem ich den Schlag abbekam, an einer starken Müdigkeit und fühle mich teilweise Benommen. Benommen nicht im Sinne von ich weiß nicht wo ich bin oder wie ich heiße sondern ich kriege alles bewusst mit ich weiß auch alles (also keine erinnerungslücken) gehe auch arbeiten usw aber ich fühle mich teilweise so als ob ich grade im Traum bin. Habe aber Reaktion usw wenn was runterfällt ..

Es wurde kein CT gemacht da die Ärzte immer der Meinung waren dies ausschließen zu können also eine Hirnblutung da ich immer ansprechbar und orientiert war.

Nun aber mache ich mir sorgen das ich evtl so eine Art Sickerblutung haben könnte oder eine untypische Hirnblutung wo vll langsam stück für stück immer mehr Blut ausläuft.

Im Krankenhaus wurde ich wieder weggeschickt als ich dort mit Sorge auftauchte da ich ja keine Lebensbedrohliche verletzung habe solle ich zum Hausart gehen. Was soll ich jetzt machen? Ich habe so angst. Und der Hausarzt kann auch kein CT machen. Ich merke das ich mich da selbst vollkommen reinsteigere weil ich total verunsichert bin. Nur weil ich erst 22 bin heißt das doch nicht das ich sowas nicht kriegen kann...

Zudem versprüre ich manchmal im re. Gesicht ein kribblen was aber wieder verschwindet. Vor ca 5 Tagen hat es sogar auf dem ganzen rechten Köprer gekribbelt. Der Arzt im Krankenhaus sagte nur es sei nichts schlimmes sonst wäre ich schon umgekippt...

Ja was eine Antwort... erst sagen man soll bei neuen symptomen kommen und dann so eine antwort. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?