Was bedeutet das alles bei den Windrädern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nennleistung: Die Leistung, die die Anlage im Mittel bei Nennwindgeschwindigkeit (bei den meisten Anlagen sind das 10 m/s - 12 m/s) produziert. Bei Anlagen, die aktuell gebaut werden, liegt die Nennleistung je nach Hersteller und Standort zwischen 2 MW (2000 kW) und knapp 7 MW.

Nabenhöhe: Die Nabe ist das Bauteil, an dem die Rotorblätter montiert sind, also der Mittelpunkt des Rotors. Die Nabenhöhe ist also die Höhe des Rotormittelpunktes über dem Boden.

Zu den Leistungsangaben: W = Watt, eine Normale Glühbirne nimmt zwischen 5 W und 100 W auf. Eine Herdplatte etwa 2000 W, was 2 kW (2 Kilowatt) entspricht. 3 MW sind 3 Megawatt oder 3000 kW oder 3000000 W (drei Millionen Watt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nennleistung ist die Elektrische Leistung die so ein Windrad bei Nenndrehzahl ins Netz einspeist.

Nenndrehzahl ist sozusagen die "Maximaldrehzah"l für welches das Windrad ausgelegt ist.

Die Nabenhöhe ist die Entfernung vom Boden zur Generatorwelle, die sitzt genau in der Mitte des Rotors (Beweglicher Teil des Windrades mit den "Flügeln")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luegendetektor
08.04.2016, 21:43

Das ist Unsinn! Die Nenndrehzahl (~15 1/min sagt nichts über die eingespeiste elektrische Leistung aus. Die kann bei Nenndrehzahl auch bei 0 kW liegen, was oft genug vorkommt. Die Einschaltgeschwindigkeit liegt bei ~2,5 m/s. Eine nennenswerte Einspeisung findet aber erst bei ~6 m/s statt.

Und nicht zu vergessen, Windkraftanlagen liefern nur Zufallsstrom, der im Netz nur Probleme macht.

0

Da sieht man mal wieder, dass es keine dummen Fragen gibt, sondern nur dumme Antworten. Andere anmachen und dann nicht mal richtig Schreiben können!! Guck mal bei wind-energie.de rein, da gibt es fast alles zu Windenergie in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?