Was bedeutet das?

6 Antworten

Beim verliebt sein , egal ob man mit dieser Person zusammen war oder ob man nur so in sie verliebt ist, also eher von der Ferne, ist man ja emotional an diesen Menschen gebunden. Deshalb spielt er bzw sie in seinen eigenen Gedanken eine große Rolle.

Es ist wahrscheinlich körperlich und seelisch bedingt, aber es heißt ja auch immer, Körper und Seele sind untrennbar miteinander verbunden.

Vergessen wird man so einen Menschen sicher nie. Es kann aber mit der Zeit schwächer werden. Man merkt es dann nur langsam. Es wird erträglicher.

Aber man weiß ja nie. Es kann einerseits sein, dass man mal einen neuen Menschen kennenlernt, der alles in den Schatten stellt, oder auch ein Wiedersehen mit dem nicht zu vergessenen kommt. Über Letzteres soll man zwar eher reell denken, also sich auch nicht unbedingt etwas erwarten, aber es ist nun eben so, dass die Zukunft nicht vorhersehbar ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie ist es eigentlich bei dir.Nach Beziehungen oder nach dem liebeskummer,hast du sie komplett vergessen und war sie dir wirklich egal oder wird sie dir niemals egal sein?

1
@spongebobbel008

Da gibt es verschiedenes bei mir.

Es gab in meiner Schulzeit 2 Mädchen in verschiedenen Klassen, (also das war in anderen Schuljahren), in die ich jeweils verliebt war. Aber nachdem wir uns nicht mehr gesehen hatten, vermisste ich sie eigentlich nicht so stark. Aber nie vergessen.

Mit meiner ersten Beziehung war es nach ca 2 Jahren Schluss. Da gibt es natürlich gemeonsame Erlebnisse, und sie ist auch ein gewisser Teil meiner Vergangenheit. Aber wir haben den selben Freundeskreis und sehen einander manchmal. Wir sind uns wohl bewusst, dass wir von Anfang an eher mehr so etwas wie Freunde waren, und wahrscheinlich war die Trennung letztendlich gut für beide. Also eher kein Liebeskummer.

Aber da gab es eine, das war mal eine Kollegin von mir. Ich war zu dieser Zeit noch mit meiner Freundin liiert, aber es lief schon eigentlich nichts mehr zwischen uns. Diese Kollegin war ein Typ, die machte mich oft so an, auch vor anderen. Sie gefiel mir so gut und wahrscheinlich ich ihr auch. Ich dachte oft, sie will mich veräppeln oder so. Aber es bemerkten Kollegen sehr wohl, dass wir wohl beide ineinander verliebt waren, oder uns körperlich anzogen. Es dauerte ein paar Monate, da wollte ich mir dann tatsächlich etwas mit ihr anfangen, aber sie war dann perplex, also sie meinte, ich sei ja liiert, und das ginge nicht. Auch mein Argument, dass wir uns vielleicht bald trennten, zählte bei ihr nicht. Die Geschichte ist kompliziert, ich weiß. Eigentlich war ich eben nicht mehr wirklich liiert, aber von diesem Augenblick an kam mir vor, dass sie sich wieder von mir abwendete, die Kollegin. Sie machte aber mit anderen rum, und wollte mich trotzdem so etwas wie eifersüchtig machen, kam mir vor. Und das war es dann ! Diese Frau , die ich nie bekommen konnte, mit der ich aber wahrscheinlich oder möglicherweise so gut zusammengepasst hätte, die konnte ich sehr lange nicht vergessen. Ein paar Monate später wechselte sie die Abteilung und dann dir Firma. Ich hab sie nun ca 2 Jahre nicht mehr gesehen, aber konnte sie nie vergessen. Denke oft an sie, und dass das so schade ist. Man kann nie wissen, warum es einen so trifft. Mit der Zeit wird aber auch das langsam relativ und besser.

1
@spongebobbel008

Hmm, man ist irgrndwie so dauernd in Gedanken bei diesem Menschen. In diese Gedanken lebt man sich so hinein, dass es zeitweise dann besser wird, wenn man an sie bzw ihn denkt. Vielleicht ist man auch traurig. Was bei mir aber trotzdem war, dass ich viel unternommen hatte und dadurch auch manchmal überdreht wirkte. Also extra lebhaft manchmal.Das tat ich wahrscheinlich, um abgelenkt zu sein. Gleichzeitig war es aber auch so, dass ich mir dachte, ich lasse mir ja nun mein Leben nicht ruinieren. Und das schaffte ich dann auch. Man kann aber Sehnsucht auch positiv sehen. Also man weiß ja nie, wofür es gut ist. Kann ja auch sein, dass es letztendlich besser so ist. Weiß man eben nicht.

1
@TomKev0616

Muss man nach einer Beziehung oder nach unerfüllter Liebe liebeskummer haben oder muss das nicht sein?

1
@spongebobbel008

Ich glaube, es hängt eben auch davon ab, wie die Beziehung war. Oft tut es nach einer Beziehung einem Teil mehr weh.

Bei unerfüllter Liebe kommt es auch oft vor. Hier tut es wahrscheinlich auch einem Teil mehr weh. Dieser hat dann mehr Sehnsucht nach dem anderen. Denn wenn die beiden zueinander finden, dann wollen es ja beide. Also an irgendeinem Teil der beiden liegt es dann. Manchmal gibt es aber auch Situationen, dass beide ungewollt voneinander getrennt werden. Dann tut es oft beiden weh.

1

Das bedeutet das du sie noch immer liebst und nicht loslassen kannst das ist ein sehr schwieriger Zustand besonders traurig und schlimm wenn man weiß das man mit dieser Person nie wieder zusammen kommt.

Dass man nicht loslassen kann und sich schwer tut etwas zu akzeptieren.

Beides verhindert das vorwärts kommen und sollte darum etwas sein, an dem man zu arbeiten beginnt. Weil sonst dreht man sich ständig im Kreis und verbaut sich damit sein Glück.

Das nennt man "neuronale Rückkopplung". Lyrisch auch "Melancholie/Sehnsucht" genannt. Oder schlicht Liebeskummer. Kommt in den besten Kreisen vor. Sogar bei Tieren. ;-)

Vergessen wird schwierig...vorallem wenn dein Hirn nicht demenziell verändert oder stark betroffen ist.
Es heißt nichts in dem Sinne.
Nur dass du dran mental festhältst, weil du ja doch noch nicht "loslassen" kannst/willst - ist alles Übungssache und rationales Handeln :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensive Beschäftigung mit der menschlichen Psyche

Was möchtest Du wissen?